Naila Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Gemeinsam starten sie den Bau der neuen Produktionshallen mit dem symbolischen ersten Spatenstich (von links): Architekt Waldemar Rittweg, Landtagsabgeordneter Alexander König, Bürgermeister Frank Stumpf, Brigitte, Karli und Kathrin Gebelein, Landrat Dr. Oliver Bär sowie die Verantwortlichen der beteiligten Baufirmen Peter Heinz (Firma Mühlherr), Georg Bergler (Noba Hallenbau) und Oliver Rank (Beyer Tiefbau). Foto: Faltenbacher

Die Firma Gebelein Laser- und Biegetechnik erweitert das Unternehmen in Naila. Für 3,5 Millionen entsteht eine neue Produktionshalle mit neuem Maschinenpark.

Naila - "Gute Mitarbeiter sind rar, deshalb bilden wir unsere Fachkräfte am liebsten selbst aus. Auf unser qualifiziertes Team sind wir stolz." Mit diesen Worten beschreibt Karli Gebelein einen der für ihn wichtigsten Gründe für den Erfolg seines Unternehmens. "Dazu legen wir großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Kunden, denn nur zufriedene Kunden bleiben ihren Lieferanten treu." Nun hat das Unternehmen den Grundstein zum Bau eines weiteren Produktionsgebäudes gelegt und dazu neben Bürgermeister Frank Stumpf, Landrat Dr. Oliver Bär auch den Landtagsabgeordneten Alexander König eingeladen. Gemeinsam mit den am Bau beteiligten Handwerkern feierte das Familienunternehmen die Erweiterung des Betriebes mit dem ersten Spatenstich für den 2700 Quadratmeter großen Neubau. Insgesamt hat das High-Tech-Unternehmen dann 4500 Quadratmeter für die Produktion. Gleichzeitig plant Gebelein mit zehn neuen Arbeitsplätzen, die durch die Erweiterung entstehen.

"Stillstand ist Rückschritt", sagt Karli Gebelein nachdenklich, nachdem ihn der Landrat fragte, ob er diese rasante Entwicklung bereits im Jahr 2004 bei der Firmengründung vorausgesehen habe. "Diese Erweiterung, für die wir zusammen mit den neuen Maschinen etwa 3,5 Millionen investieren, ist nur möglich, weil wir gute Mitarbeiter haben." Gebelein belegt diese Einstellung und verweist auf einen Lehrling aus der Anfangszeit des Unternehmens. "Inzwischen hat dieser ehemalige Auszubildende den Meisterbrief gemacht und gehört nun zum Führungsteam des Hauses." Als weiteren wichtigen Grund für die Expansion nennt Karli Gebelein das Engagement seiner Familie. "Es war für mich wichtig, dass auch meine Tochter Kathrin in die Firma eingestiegen ist, das ist ein wichtiger Punkt für die Zukunftssicherung des Unternehmens." Bescheiden beschreibt der Chef der Firma Gebelein Laser und Biegetechnik aus dem Nailaer Ortsteil Oberklingensporn die Basis seiner Unternehmensphilosophie. Vor 13 Jahren hat Karli Gebelein den Hightech-Betrieb gegründet - mittlerweile sind etwa 50 Angestellte und vier Lehrlinge bei dem Metallbauspezialisten aus Naila angestellt.

In erster Linie bildet der Betrieb Feinwerkmechaniker, Metallbauer und Kaufleute aus. Karli Gebelein bedauerte auf Nachfrage von Alexander König die mangelhafte Anbindung des Frankenwalds über öffentliche Verkehrsmittel. "Wenn unsere Lehrlinge zu Aus- und Weiterbildungen unterwegs sind, ist das mitunter recht schwierig."

Beim Rundgang durch die bestehende Produktionshalle klärte Gebelein seine Besucher über das breite Arbeitsfeld des Unternehmens auf. "Wir sind ein reiner Lohnfertiger und produzieren gezielt gemäß den speziellen Anforderungen unserer Kunden." Besondere Blechteile, Sicherheitselemente bis hin zu kompletten Maschinenbaugruppen - all das gehört zum Spektrum der Arbeiten. "Dabei beliefern wir Kunden aller Größenordnungen in ganz Deutschland. Auch Privatkunden sind bei uns jederzeit willkommen", macht Gebelein deutlich.

Rückblickend auf die Firmengründung erinnerte Gebelein an den Oktober 2004, als er zum Start seines Handwerksbetriebes eine Halle bei der benachbarten Firma LIBA angemietet hatte und mit vier Mitarbeitern loslegte. Bereits zwei Jahre später gab es die erste Großinvestition in den Maschinenpark: "Wir haben damals eine Laser-Maschine für etwa eine Million Euro angeschafft. Die Firma sei schnell größer geworden; mehr Maschinen und steigende Mitarbeiterzahlen brachten das Unternehmen Gebelein Laser- und Biegetechnik schnell an die Grenzen des vorhandenen Platzes. "Deshalb haben wir 2011 unseren Neubau eingeweiht. "Mit der Zahl der Mitarbeiter stiegen auch die Investitionen in den Maschinenpark: Eine weitere Lasermaschine sowie eine Plasma- und Brennschneidanlage, Biegepressen sowie Fräsmaschinen versetzen uns in die Lage, den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden."

Landrat Dr. Oliver Bär lobte den Unternehmer und seine Familie für den "Aufbau eines idealtypischen Betriebes, wie wir ihn uns wünschen". Er bezeichnete die Firma als industriellen Handwerksbetrieb, dessen Erfolg, typisch für die Region, von einer familiären Atmosphäre geprägt sei.

Bürgermeister Frank Stumpf freute sich über die "unternehmerische Erfolgsgeschichte. Die Firma Gebelein ist eine unternehmerische Perle, die die Landschaft der Unternehmen in der Stadt bereichert".

 

Autor

 

Bilder