Piccolino Waldershof Trägerschaft in trockenen Tüchern

BRK-Kreisgeschäftsführer Holger Schedl und zweiter Bürgermeister Mario Rabenbauer bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus. Foto: /OZ

Der BRK-Kreisverband Tirschenreuth führt künftig den Kindergarten Piccolino und den angegliederten Waldkindergarten. In den Einrichtungen werden aktuell 53 Kinder betreut.

Waldershof - Der Trägerwechsel für die drei städtischen Kindergärten in Waldershof ist nun auch formell in trockenen Tüchern. Wie bereits berichtet, hat die Johanniter-Unfall-Hilfe zum 1. Mai die Trägerschaft für das Kinderhaus Sankt Sebastian übernommen. Nun wurde der Trägerwechsel für den Kindergarten Piccolino und den Waldkindergarten Fuchsbau zum 1. September dieses Jahres offiziell vertraglich vereinbart. Die Kindertagesstätten wechseln zu Beginn des neuen Kindergartenjahres in den Verantwortungsbereich des BRK-Kreisverbandes Tirschenreuth.

Bei der Vertragsunterzeichnung machte der zweite Bürgermeister von Waldershof, Mario Rabenbauer, deutlich, dass er damit für alle Beteiligten – Kinder, Eltern, Mitarbeiter, die Stadtverwaltung und den neuen Träger Bayerisches Rotes Kreuz (BRK) – nur Vorteile sehe. „Vor allem die Kinder und Eltern sollen von einem starken Partner profitieren, die Stadtverwaltung kam hier an ihre Grenzen und Abläufe waren nicht immer so, wie sie hätten sein sollten“, sagte Mario Rabenbauer und ergänzte: „Wir als Stadt schieben die Kindergärten nicht ab, ganz im Gegenteil. Wir sind weiter mit im Boot und stellen den Gebäudeunterhalt sicher, haben ein Mitbestimmungsrecht beim Anstellungsschlüssel, bei den Öffnungszeiten, Schließtagen und der Ferienbetreuung und sichern die Defizitübernahme zu.“

Stärkung der Ortsteile

Die beiden „Land-Kindergärten“ bezeichnete der zweite Bürgermeister als wichtige Einrichtungen, die zur Stärkung der Ortsteile beitragen, der besseren Vereinbarung von Familie und Beruf dienen und unterschiedliche pädagogische Konzepte anbieten. Zur baulichen Situation versicherte Mario Rabenbauer, dass hier an Lösungsmöglichkeiten gearbeitet werde, um dem Kindergarten Piccolino und der Feuerwehr beste Rahmenbedingungen zu bieten.

BRK-Kreisgeschäftsführer Holger Schedl bezeichnete den Kindergarten Piccolino und den Waldkindergarten als zwei sehr wichtige Einrichtungen, die mit ihren kleinen Strukturen viele Möglichkeiten zur optimalen Betreuung der Kinder bieten. Schedl dankte der Stadt für das entgegengebrachte Vertrauen zur Übernahme der Trägerschaft und die bisher sehr gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in der Verwaltung.

Schedl versicherte: „Wir werden unseren Auftrag zum Wohle der Kinder und der Mitarbeiter gut erfüllen.“ Im Kindergarten Piccolino werden aktuell 30 Kinder betreut und im Waldkindergarten 23 Kinder.

Autor

 

Bilder