Polizei ermittelt Syrer über Tschechien nach Deutschland eingeschleust

Eine Polizistin trägt ein Abzeichen der bayerischen Polizei. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Die Fahnder der Bundespolizeiinspektion Selb entdeckten am Samstagmorgen, 8. Oktober, drei Männer die ein bisher Unbekannter über Tschechien nach Deutschland eingeschleust hat.

Die Beamten kontrollierten gegen 9 Uhr im Zug von Cheb nach Marktredwitz drei syrische Staatsangehörige ohne erforderliche Reisedokumente. Wie die Polizei mitteilt, gaben die drei Männer im Alter von 25, 27 und 33 Jahren an, über die Tschechische Republik nach Deutschland eingeschleust worden zu sein.

Wegen Verdachts der unerlaubten Einreise mussten die Syrer die Beamten zur Bundespolizeiinspektion begleiten. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen erfolgte die Weiterleitung an die Ankereinrichtung Oberfranken in Bamberg. Da die unerlaubt eingereisten Personen angegeben hatten, durch einen Schleuser nach Deutschland gebracht worden zu sein, wurden gegen den unbekannten Täter die Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern aufgenommen.

Autor

 

Bilder