Projekt im Landkreis Hof Dabei sein mit Kulturpaten

Es geht um Teilhabe an der Kultur (von links): Landrat Oliver Bär, Landrat Heiner Wolf, Leiter des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Hof, Sabine Distler, Geschäftsführerin Curatorium „Altern gestalten“, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Lisa-Maria Moritz, Seniorenkoordinatorin der Abteilung Landkreisentwicklung des Landkreises Hof, Bezirkstagspräsident Henry Schramm, und Ute Hopperdietzel, die Leiterin der Fachstelle Pflege und Demenz Oberfranken. Foto: Demko

Senioren aus dem Landkreis Hof finden oft keinen Anschluss an das kulturelle Leben. Das soll sich mit einem Projekt von „Oberfranken Offensiv“ ändern.

Gemeinsam Konzerte besuchen, sich über Familienrezepte austauschen oder zusammen ins Theater gehen – es gibt viele Möglichkeiten, um Senioren am kulturellen Leben teilhaben zu lassen. Und es braucht Menschen, die sie dabei begleiten. Deshalb sucht der Verein „Oberfranken Offensiv“ ehrenamtliche Kulturpatinnen und Kulturpaten im Landkreis Hof.

Das Demografie-Kompetenzzentrum Oberfranken (Demko), ein Projekt von Oberfranken Offensiv, plant nach dem Auftakt im Landkreis Kulmbach einer Mitteilung zufolge das Kulturnetzwerk jetzt auch im Landkreis Hof. „Kulturpaten – Gemeinsam der Kultur auf der Spur“ heißt es. Wer sich dafür interessiert, kann sich nun über die ehrenamtliche Arbeit informieren und kostenlos ausbilden lassen. Das Demko baut das Kulturnetzwerk in Oberfranken auf, das das Miteinander der Generationen fördert.

Gemeinsame Erlebnisse

Der Vorsitzende von Oberfranken Offensiv, Bezirkstagspräsident Henry Schramm, erläuterte im Landratsamt Hof die zentrale Bedeutung des Projekts: „Oberfranken ist eine liebens- und lebenswerte Region. Sie ist geprägt von einer bunten und vielfältigen Kulturlandschaft. Kulturelle Teilhabe ist ein wichtiger Aspekt für ein erfülltes Leben.“ Sie bereichere den Alltag und halte Menschen geistig fit. Gemeinsame kulturelle Erlebnisse vermitteln Schramm zufolge ein „Gefühl von Gemeinschaft, Orientierung und Lebensqualität“. „Wir müssen uns auch um die Menschen kümmern, die ihr Leben lang gearbeitet haben und vielleicht jetzt gesundheitlich etwas eingeschränkt sind“, sagte er. Unsere Gesellschaft werde eines Tages daran gemessen werden, wie sie mit ihren Schwächeren umgeht. Hier leiste das Projekt einen wichtigen Beitrag.

Ehrenamt

Die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, betonte das Ziel des Demko-Projekts. „Mit dem Projekt Kulturpaten möchten wir Seniorinnen und Senioren dabei unterstützen, am sozialen und kulturellen Leben teilzunehmen. Dabei setzen wir hier im Landkreis Hof auf das Ehrenamt, auf interessierte Seniorinnen und Senioren und auf starke Kulturpartner.“

Der Hofer Landrat Oliver Bär zeigte sich erfreut, dass das Demko-Projekt nach dem erfolgreichen Auftakt im Landkreis Kulmbach nun auch im Landkreis Hof durchgeführt wird. „Das ehrenamtliche Engagement ist im Hofer Land eine starke Säule des gesellschaftlichen Lebens. Umso mehr freut es mich, dass wir mit den Kulturpaten nun ein weiteres Projekt ins Leben rufen, bei dem das Ehrenamt generationenübergreifend Menschen zusammenbringt, sie an der Vielfalt des Lebens teilhaben lässt“, betonte der Landrat.

Ausbildung online

Die ehrenamtlichen Kulturpaten begleiten ältere Menschen zu Veranstaltungen und werden zuvor bei einer Schulung kostenlos ausgebildet. Der fünf Module umfassende Online-Kurs vermittelt laut Demko unter anderem Wissen über das Krankheitsbild Demenz, alterssensible Veranstaltungen und die Organisation von Kulturbesuchen.

Das Demografie-Kompetenzzentrum Oberfranken ist ein Projekt der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv und wird vom bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat gefördert. Es unterstützt oberfränkische Kommunen, Unternehmen und andere lokale Initiativen bei ihrer Anstrengung zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit Oberfrankens. red

Autor

 

Bilder