Radaufhängung vibriert A72: Trucker lebt zwei Monate in Lkw

Symbolfoto. Lkw. Foto: Patrick Pleul/Illustration

Schon von Weitem erkennen die Polizisten, dass an dem Sattelzug etwas nicht stimmt. Die Beamten sind am Mittwoch auf der A72 bei Feilitzsch unterwegs.

Die Aufhängung des rechten Rades vibrierte besorgniserregend, heißt es im Bericht der Hofer Verkehrspolizei. Die Beamten waren am Mittwoch gegen 20.25 Uhr auf der A72 gerade hinter dem Sattelzug unterwegs.

Sie hielten den Fahrer deshalb sofort an der Anschlussstelle Töpen an. Wie sich herausstellte, wies der verdächtige Reifen einen massiven Bremsplatten auf. Die Lauffläche hatte sich in dem betroffenen Bereich bereits komplett abgenutzt. Die Beamten untersagten dem 48-jährigen Fahrer weiterzufahren und verordneten einen Reifenwechsel. Doch dann begutachteten sie die Daten des digitalen Fahrtenschreibers und deckten einen weiteren Verstoß auf.

Der Berufskraftfahrer hatte zwei Monate lang in seinem Lkw gelebt. Auch die Pausen hatte er darin verbracht. Während der wöchentlichen Ruhezeiten hätte er sich aber in einer Pension oder in einem Hotel aufhalten müssen.

Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr auf. Der Fahrer sowie die Spedition muss sich nun dafür verantworten.

Autor

 

Bilder