Saisonbeginn am Freitag Das erste Konzert ist ausverkauft

Der „Voice Club“ wird die Besucherinnen und Besucher zusammen mit den „Fellow Rovers“ unterhalten. Foto: /pr.

Die neue Saison im Rosenthal-Theater lässt sich gut an: Für die „Fellow Rovers“ und „Voice Club“ gibt es keine Karten mehr. Allerdings müssen die Besucher noch einige Regeln beachten.

Selb - Wer schon Karten für das Rosenthal-Theater am morgigen Freitag hat, kann sich freuen, denn das Konzert mit „Fellow Rovers“ und „Voice Club“ ist komplett ausverkauft. Mit dem Auftritt der fränkischen Kultband und dem A-capella-Ensemble um 19.30 Uhr beginnt ganz offiziell die neue Theaterspielzeit 2021/22, heißt es in einer Mitteilung des Kulturamtes.

In dem gemeinsamen Konzert präsentieren die beiden Gruppen unter ihren Leitern Roland Rischawy und Klaus Rießbeck Welthits von den Rolling Stones, den Beatles, Uriah Heep, Abba, Bob Marley, den Carpenters und vielen anderen Größen der Popmusik der 60er- und 70er-Jahre. Dieses Konzert ist restlos ausverkauft, denn wegen der aktuellen Platzbeschränkungen können nur etwa 120 Besucher zugelassen werden. Wer jetzt keine Karte ergattern konnte, muss aber nicht traurig sein: Mit den Bands werde bereits über ein baldiges zweites Konzert verhandelt, heißt es in der Mitteilung.

3G-Regel

Nach wie vor bestimmt leider die Corona-Pandemie, wie etwa Theaterbesuche ablaufen müssen. Für das Konzert am Freitag gilt die 3 G-Regel: Es dürfen nur Besucher ins Theater kommen, die vollständig gegen Corona geimpft sind, von Corona genesen sind oder ein aktuelles negatives SARS-CoV-2-Testergebnis nachweisen können. Das Kulturamt macht darauf aufmerksam, dass Selbsttests nicht anerkannt und im Theater auch nicht angeboten werden. Schülerinnen und Schüler gelten wegen der regelmäßigen Testpflicht an den Schulen als getestet.

Die Nachweise müssen am Theatereingang vorgelegt werden. Ansonsten muss die Entwicklung der Inzidenzwerte genau beobachtet werden, weil die Werte im Moment sehr schwanken. Über einer Inzidenz von 35 gilt die 3 G-Regel, unter 35 sind keine Impf-, Genesungs- oder Testnachweise erforderlich.

Nach wie vor besteht auch Maskenpflicht im gesamten Theater. Allerdings dürfen die Besucher die Masken am Platz abnehmen. Diese Möglichkeit hat die Staatsregierung immerhin eingeräumt, wenn die Abstände von 1,5 Metern von Platz zu Platz oder zwischen den verkauften kleineren Blocks eingehalten werden, was die Stadt Selb gewährleistet . Auch genügen dabei künftig medizinische Masken.

Bewirtung

In einem abgegrenzten Bereich im Theaterfoyer kann an Tischen bewirtet werden. Dies allerdings nur nach Reservierung beim Pächter Josef Schusser und seinem Team – jeweils ab etwa einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Es stehen rund 30 Plätze zur Verfügung. Sonst ist im Theater derzeit leider noch keine Bewirtung möglich, bedauert das Kulturamt in seiner Mitteilung.

Für weitere Informationen steht das Kulturamt der Stadt Selb zur Verfügung – und zwar unter den Telefonnummern 09287/883-119 und 883-120 oder per E-Mail an kulturamt@selb.de. Aktuelle Informationen gibt es auch im Internet unter www.selb.de. red

Autor

 

Bilder