Saisonstart Die Pfeile zischen wieder

Die Compounder des ATSV Oberkotzau auf dem Treppchen: Platz eins ging an die erste Mannschaft (Bildmitte), Platz drei an die Reserve (rechts). Platz zwei holten sich die Schwarzenbacher Schützen (links). Auch ATSV-Jungschützin Solene Gerstner räumt ab. Foto: Verein

Für die Bogensportler der Region beginnt die Hallensaison. Besonders die Nachwuchs-Schützen glänzen beim bisherigen Wettkampf-Highlight.

Die Gaumeisterschaft in Marktredwitz war das bisherige Highlight der noch jungen Hallensaison für die Bogensportler. Der TS Marktredwitz-Dörflas hat wieder die Ausrichtung der Hallenmeisterschaft übernommen und bot den Schützen optimale Bedingungen. Die teilnehmerstärkste Gruppe stelle der ATSV Oberkotzau: 27 Oberkotzauer Schützinnen und Schützen starteten, insgesamt waren 81 Teilnehmer dabei.

Nicht nur zahlenmäßig war der ATSV toll vertreten, die Schützen glänzten auch durch ihre Leistungen. Besonders hervorzuheben sind zwei junge Sportler: In der Compound Jugend-Klasse erreichte der 16-jährige Fabian Alex mit 564 Ringen nicht nur seine persönliche Bestleistung, sondern auch den ersten Platz. Die 11-jährige Solene Gerstner startete zum ersten Mal bei der Gaumeisterschaft in der Klasse Compound der Schüler B, und erreichte ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis und Platz eins. So konnte der Verein insgesamt sechs Mal den ersten Platz, fünf Mal den zweiten und vier Mal den dritten Platz mit nach Hause nehmen, sowie sechs Mannschaftsmedaillen verbuchen.

Auftakt in die Ligen

Den Auftakt in die Saison machte die erste Mannschaft des ATSV in der Regionalliga Süd am Anfang November in Hirschau. In vielen spannenden Duellen, die die Zuschauer mit viel Anspannung und gedrückten Daumen verfolgten, gelang der ersten Mannschaft bestehend aus den Schützen Matthias Müller, Oliver Ries, Andreas Schmidt und ihrer Trainerin Claudia Wohlleben mit drei Siegen und drei Unentschieden ein solider dritter Platz in der Tabelle. Der nächste Wettkampftag findet am 3. Dezember in Mittenwald statt.

Die zweite Mannschaft der Bogensportler des ATSV Oberkotzau startete in der Bezirksliga in die neue Saison. Aufgrund des Wegfalls der Bezirksklasse und dem Mannschaftsüberschuss in der Bezirksliga fand hier ein Relegationswettkampf zur Aufnahme in die Bezirksliga statt. Die sechs gemeldeten Mannschaften mussten in Bad Berneck um nur vier Ligaplätze kämpfen.

Die ATSV-Reserve, bestehend aus Mannschaftsführerin Ute Ernst, Klaus Bächer, Stefan Gaube, Jürgen Heym, Jenny Wettengel und Tanja Wettengel, konnte an diesem Tag ihr Können zeigen. Das Tageshöchstergebnis erzielten die Schützen Wettengel, Bächer und Ernst mit einer Ringzahl von 214 Ringen. Nicht nur wegen des extra angereisten extra Fanklubs aus Abteilungsleiter Stefan Kaufmann, einigen Schützen der ersten Mannschaft wie Oliver Ries und Matthias Müller, sowie weiteren Zuschauern aus Oberkotzau und dem lautstarken Anfeuern gelang ein unglaublicher Durchmarsch. Mit einem 14:0-Sieg und somit ungeschlagen gewann die Reserve den Relegationswettkampf und startet somit in der anstehenden Saison in der Bezirksliga.

Aufgrund der durchweg guten Leistungen sind die Erwartungen für die weiteren Wettkämpfe und die anstehende Bezirksmeisterschaft, die Oberkotzau am 18. Dezember ausrichtet, entsprechend hoch. Es bleibt spannend.

Klein, aber fein

Eine kleine, aber äußerst feine Mannschaft stellte der SSV Rehau bei der Hallen-Gaumeisterschaft in Marktredwitz. Die nur fünf Teilnehmer des Vereins holten sich sage und schreibe drei Meister- und einen Vizemeister-Titel. Dabei ließen vor allem Elisabeth Frank und Korbinian Gottfried in der Klasse Recurve Schüler B ihre Konkurrenz weit hinter sich und holten jeweils souverän den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Aber auch Antje Burkhard ließ es sich nicht nehmen, ihre Titelsammlung um einen weiteren Sieg in der Damen-Masterklasse zu erweitern. Sehr zufrieden mit seinem Ergebnis und Platz zwei war auch Nils Wunderlich bei den Compoundbogenschützen in der Jugendklasse – im Gegensatz zu seinem Vater Stefan, der sich aufgrund eines unabsichtlich gelösten Pfeils mit Platz sechs abfinden musste.

Autor

 

Bilder