Speerwerfen Hollering haut gleich einen raus

Sydney Hollering beim Speerwerfen. Foto:  

Die Rehauer Speerwerferin sichert sich bereits im ersten Versuch Silber bei der bayerischen Meisterschaft. Und Tina Klement feiert auch einen Erfolg.

Rehau - Erfolgreich agierte das kleine Aufgebot der LG Fichtelgebirge bei der bayerischen Leichtathletikmeisterschaft der Männer, Frauen, U20 und U18 in Erding. Drei Silbermedaillen durch Sydney Hollering (TV Rehau), Jonas Perner und Marc Wietasch (beide TV Wunsiedel) kamen einer Überraschung gleich. Und Tina Klement (TV Rehau) ließ mit unglaublicher Steigerung über 1500 Meter aufhorchen und steht jetzt im Landeskader. Daniel Rosenberg (LG Hof/TSV) konnte hingegen seinen Titel über 5000 Meter wegen Verletzung nicht verteidigen.

Sydney Hollering (TV Rehau) knallte gleich im ersten Versuch im Speerwurf der Frauen einen raus. Bei 44,48 Meter landete das Geschoss. Zufrieden indes war die 20-jährige Rehauerin trotz Jahresbestleistung bei weitem nicht. Ich hatte bereits beim Einwerfen Schmerzen“, betonte Hollering, die bei Landestrainer Josef Schaffarzik in Nürnberg trainiert. „Ich weiß, dass ich mehr drauf habe, aber die Probleme im Ellenbogen bremsen mich immer aus.“ Sie will nun einen Ellenbogen-Spezialisten konsultieren. Schmerzen hin, Schmerzen her: 44,48 Meter hielten zunächst den Angriffen der Konkurrenz stand, ehe die ehemalige WM-Teilnehmerin Johanna Siebler (LG Stadtwerke München) 44,88 Meter vorlegte. Auch Elisabeth Hafenrichter (ebenfalls München) kam Hollering mit 44,35 Meter beträchtlich nahe. Doch an der Reihenfolge sollte sich nichts mehr ändern. Mit 40 Zentimeter Rückstand auf die Siegerin gewann Hollering Silbermedaille.

Tina Klement (TV Rehau) hielt im Rennen der U18 über 1500 Meter zunächst Tuchfühlung zum Führungsquartett. Mit kraftvollem Antritt auf den letzten 200 Metern sicherte sich Klement in 4:43,27 Minuten einen tollen fünften Platz. Erstaunlich die Verbesserung ihrer Bestzeit um nicht weniger als 5,43 Sekunden. Die Rehauerin ist jetzt Mitglied im Landeskader und fährt mit neuer Bestzeit zur deutschen Jugendmeisterschaft am 30. und 31. Juli in Rostock. W.S.

 

Bilder