Im neuen Jahr wird Energie deutlich teurer. Auch bei den Kulmbacher Stadtwerken. Vom 1. Januar an erhöht der Energieversorger seine Gaspreise für Bestandskunden um knapp 60, seine Strompreise um knapp 70 Prozent. „Infolge der explodierenden Beschaffungspreise sind auch bei uns Preiserhöhungen unumgänglich“, erklärt Werkleiter Stephan Pröschold. So liegt der Preis für die Kilowattstunde Strom dann bei 48,89 Cent, die Kilowattstunde Gas kostet 13,9 Cent. Gleichzeitig finden die Stadtwerke, dass für ihre Bestandskunden die tatsächlich anfallenden Mehrkosten relativ moderat ausfallen