Temposünder auf der A9 Brummifahrer müssen hohes Bußgeld zahlen

Polizeikontrolle – Symbolbild. Foto: picture alliance/dpa/Jonas Güttler

Das Missachten von Geschwindigkeitsbegrenzungen ist für zwei Brummifahrer auf der A9 bei Berg richtig teuer geworden.

A9/Berg - Die zwei Temposünder gerieten am Mittwoch jeweils in Kontrollen der Beamten der Hofer Autobahnpolizei. Bei der Sichtung der digitalen Daten eines 37-jährigen Kraftfahrers aus Rumänien stellten die Beamten laut Polizeibericht mehrere Verstöße bis zu 36 km/h fest und behielten eine Sicherheitsleistung ein. Das Bußgeld wird sich bei dem Mann auf über vier Hundert Euro belaufen. Dazu kommen noch zwei Punkte in Flensburg.

Bei einem 29-jährigen Fahrer aus Polen wurde es noch teurer, denn er hatte Gefahrgut an Bord, wodurch die Bußgeldsätze bei Verstößen erheblich in die Höhe schnellen. Für alle seine Temposünden bis zu 40 km/h Überschreitung werden bei dem 29-Jährigen rund 850 Euro Bußgeld, Punkte und ein Fahrverbot fällig.

 
 

Bilder