Thiersheim Gemeinderat gedenkt der Brandopfer

Zwei Gebäude wurden bei den Bränden Anfang Mai komplett zerstört. In den Flammen kamen zwei Frauen ums Leben. Foto: /Florian Miedl

Die zwei Großbrände sind noch immer Thema in Thiersheim. Bürgermeister Werner Frohmader informiert die Fraktionen.

Thiersheim - Nach den zwei Großbränden (wir berichteten) herrscht in Thiersheim noch immer große Betroffenheit. Das wurde auch in der jüngsten Gemeinderatssitzung deutlich.

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung ließ Bürgermeister Werner Frohmader sichtlich bewegt noch einmal die Ereignisse rund um die Brände am 30. April und 1. Mai Revue passieren. Er danke allen, die mitgeholfen hatten, angefangen bei den Feuerwehren und Rettungskräften, der Polizei, aber auch den Thiersheimern, die in dieser Situation sehr viel Mitmenschlichkeit gezeigt hätten. Auch die tröstenden Worte der Notfallseelsorge seien eine wertvolle Hilfe gewesen, sagte der Bürgermeister. Dass sich Landrat Peter Berek persönlich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht hatte, habe ihm in dieser schlimmen Situation „den Rücken gestärkt“, sagte Werner Frohmader: „Es ist tragisch, dass wir zwei Tote zu beklagen haben. Ein solches Ereignis geht nicht spurlos an einem vorbei.“

Die beiden Häuser seien von der Polizei mittlerweile wieder freigegeben, über die Brandursache sei jedoch noch nichts mitgeteilt worden. Was mit den Gebäuden passieren werde, müsse nun die Versicherung entscheiden. Die Bewohner seien alle in anderen Räumlichkeiten untergebracht. Die evangelische Kirche habe ein Spendenkonto eingerichtet und es sei eine Liste mit angebotenen Sachspenden erstellt worden. Der Dank des Bürgermeisters galt an dieser Stelle den drei Kirchengemeinden der evangelischen, katholischen und freikirchlichen Kirche im Ort.

Vor dem Beginn der Sitzungsberatungen erhoben sich die Gemeinderäte, um der zwei toten Frauen zu gedenken. Daniela Hirsche

 

Bilder