Turnier in Röslau Bayern Hof verpasst Endspiel

Die SpVgg Bayern Hof muss sich beim 8. BD-Sensors-Cup in Röslau mit dem Spiel um Platz drei begnügen. Gegen den Oberligisten VfB Auerbach unterliegt die Gashi-Elf mit 2:3.

NOFV-Süd-Oberligist VfB Auerbach schlägt die SpVgg Bayern Hof im ersten Spiel des 8. BD-Sensors-Cup des FC Vorwärts Röslau mit 3:2. Hauptursache für die Niederlage der Bayern ist die zu geringe Durchschlagskraft.

In der Anfangsphase sind beide Teams um Ballkontrolle bemüht, wobei die Göltzschtaler etwas mehr Kreativität an den Tag legen, ohne jedoch zunächst richtig zwingend zu werden. „Wir wollten gegen einen Regionalligaabsteiger erst einmal defensiv sicher stehen. Das haben wir über weite Strecken auch sehr gut umgesetzt“, erklärt Bayerntrainer Perparim Gashi.

Dann geht der VfB aber doch in Führung. Guyon wischt einen Schuss von Baftijar nur vors lange Eck, wo Seidel einschiebt. Aber Hof antwortet prompt. Weiß wird im Strafraum von den Beinen geholt – Frey trifft souverän vom Punkt (16.). Ab dem 1:1 sind die Bayern tonangebend, durchs Zentrum aber oft zu ungenau. „In den letzten Spielen haben wir viel über die Flügel probiert und wollten mehr über die Mitte versuchen“, hadert Gashi mit ausgelassenen Möglichkeiten. Die beste hat sein Team bei einer Dreifach-Chance. Einen Weiß-Freistoß kann VfB-Keeper Schlosser nicht richtig klären, Feulner im Nachsetzen an den Pfosten, Krantz´ dritter Versuch wird geblockt. Gegenüber wieder Auerbach. Bochmanns Eingabe von links köpft Degel unter die Latte – 2:1 (26.). Hof bleibt ohne Fortune. Ein Schuss von Frey streicht knapp am Pfosten vorbei und Schubert wird im letzten Augenblick abgegrätscht.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dominiert zunächst wieder der VfB und legt folgerichtig nach. Einen satten Distanzschuss lenkt Preißler noch an die Latte, doch den Abpraller drückt erneut Seidel über die Linie. Bei Hof macht sich das Fehlen eines etatmäßigen Stürmers bemerkbar. Außer einem Kopfball von Schubert und einem Distanzschuss von Primus kommt nichts. „Ein Stürmer wäre sehr, sehr wichtig – unbedingt“, meint Gashi knapp.

Spannend wird es dann aber doch kurz vor Schluss. Einen Feulner-Kopfball nach Ecke von rechts bekommt Auerbach nicht geklärt und Wanderer drückt den Ball zum Anschluss über die Linie. Die Schlussoffensive bleibt aber unbelohnt. „Wir haben gegen einen guten Gegner heute dennoch wieder eine Steigerung gezeigt“, ist Neuzugang Maximilian Weiß mit der Teamleistung dennoch nicht unzufrieden. „Spiel für Spiel wachsen wir mehr zusammen.“

SpVgg Bayern Hof: Guyon (46. Preißler) – Hamann, Schmidt (67. Wanderer), Seifert, Krantz, Frey, Bifano (67. Primus), Feulner, Durkan (63. Mittereder), Weiß (59. Geiler), Schubert (67. Sözen).

Schiedsrichter: Bloss (FC Zell) – Zuschauer: 140.

Tore: 1:0 L. Seidel (14.), 1:1 Frey (16.), 2:1 Degel (26.), 3:1 L. Seidel (61.), 3:2 Wanderer (87.).

Autor

 

Bilder