Viele Bilder aus Selb und Bayreuth Derby-Thriller zieht Fans in seinen Bann

Das Playdown-Duell der beiden Erzrivalen aus Selb und Bayreuth bietet fast alles, was das Eishockey-Herz begehrt. Die Tigers führen in der Best-of-seven-Serie nach drei Spielen mit 2:1. An diesem Dienstag wollen die Wölfe in der Netzsch-Arena wieder den Ausgleich erzwingen.

Zwei Jahre hatten die Selber Wölfe und die Bayreuth Tigers vor überhaupt keinen oder nur wenigen Zuschauern spielen müssen. Jetzt endlich sind wieder Emotionen von den Rängen mit im Spiel. Zu den ersten drei von sieben möglichen Playdown-Duellen zwischen den beiden oberfränkischen Erzrivalen ist die lange Zeit so schmerzlich vermisste Eishockey-Atmosphäre in die Hallen zurückgekehrt. Nicht umsonst gilt die Playoff-Zeit – oder für die beiden oberfränkischen DEL2-Vertreter die Playdown-Zeit - als die fünfte und schönste Eishockey-Jahreszeit. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, so hat den die bislang dreiteilige Fortsetzungsgeschichte der „Mutter aller Derbys“ erbracht. Die Spiele halten fast alles, was man sich von ihnen versprochen hatte. Auf dem Eis und auf den Rängen.

Letzteres liegt vor allem an den Selber Anhängern, die unter dem Motto „VEReint zum Klassenerhalt“ ganz klar den Ton angeben. Was auch der Wölfe-Vorsitzender Jürgen Golly so sieht. „Unsere Fans sind wirklich sensationell.“ Was für den erkrankten VER-Boss neben der klasse Stimmung ebenfalls wichtig und erfreulich sei: „Bislang ist alles sehr friedlich verlaufen.“ Das soll auch an diesem Dienstag (19.30 Uhr) so bleiben, wenn in der Selber Netzsch-Arena der vierte Teil des Derby-Thrillers ansteht.

Wir haben von den beiden Duellen am vergangenen Wochenende viele Bilder unseres Eishockey-Fotografen Mario Wiedel.

Den kompletten Vorbericht auf das Dienstag-Spiel lesen Sie in unserer Dienstag-Ausgabe.

Autor

 

Bilder