Vorfreude in Hohenberg an der Eger Zwei Großereignisse im Blick

Gisela König
Bürgermeister Jürgen Hoffmann – hier vor der Burg in Hohenberg – bittet die Bevölkerung um reichen Festschmuck zur 800-Jahr-Feier. Foto:  

Hohenberg feiert heuer sein 800-jähriges Bestehen. Zuvor aber findet endlich das Wiesenfest wieder statt. Für beide Anlässe kann die Stadt auf viele ehrenamtliche Helfer zählen.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres „800 Jahre Hohenberg an der Eger“ hatte Bürgermeister Jürgen Hoffmann Bürger und Bürgerinnen zu einem Informationsabend in die Gaststätte „Haidhölzl“ eingeladen. Gleich zu Beginn gab er die beiden wichtigsten Termine 2022 bekannt: Vom 15. bis 18. Juli findet, nach zwei Jahren Corona-Pause, das traditionelle Hohenberger Wiesenfest statt, und eine Woche später, vom 22. bis 24. Juli, feiert Hohenberg den 800. Jahrestag seiner ersten urkundlichen Erwähnung.

Auftakt mit Party

Der Bürgermeister ging zunächst auf das Wiesenfest ein, für das der FC Hohenberg die Bewirtung übernehmen wird. Es beginnt am Freitag mit einem Partyabend mit Live-Band, organisiert von der „Gönn-dir-Gruppe“ der Feuerwehr. Am Samstag gibt es zunächst ein Standkonzert auf dem Burgplatz, die Ehrung des neuen Schützenkönigs und dann den Vereinsabend im Festzelt. Der Sonntag beginnt mit dem Weckruf der Hohenberger Feierwehrkapelln, und um 13 Uhr startet der historische Festzug.

Erstmals, so Jürgen Hoffmann, werde sich der Spielmannszug Selb beteiligen, ferner seien historische Fahrzeuge – vom Feuerwehrauto bis zum Traktor – im Festzug dabei, die man anschließend auch besichtigen könne. Zudem habe der Fanfarenzug Heidelberg sein Kommen zugesagt. Die genaue Strecke des Festzugs müsse noch festgelegt werden, die Verkehrsabsicherung werde die Feuerwehr übernehmen.

Frühschoppen mit Feierwehrkapelln

Das Schulspiel soll diesmal nicht auf dem Burg-, sondern auf dem Festplatz stattfinden, wo die Kinder auch ihre Tänze aufführen. Das Abendprogramm sieht mit dem Auftritt der ehemaligen Musikgruppe Sound-Express ein Highlight vor. Unterstützt werden die drei Musiker, die seit zig Jahren nicht mehr gemeinsam aufgetreten sind, von der Band Selb Control. Der Wiesenfest-Montag beginnt mit dem traditionellen Frühschoppen, umrahmt von der Feierwehrkapelln, und endet mit dem Einzug zum Burgplatz und der Egertaler Blaskapelle.

Wie Hoffmann mitteilte, findet am 21. Juli, zudem das Jubiläum 25 Jahre ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg auf dem Festplatz statt.

Für die 800-Jahr-Feier übernimmt an den drei Festtagen die Feuerwehr Hohenberg die Bewirtung. Erwartet werden 16 Gäste aus der ungarischen Partnergemeinde Balatonkeresztur, 47 Personen aus der österreichischen Partnergemeinde Hohenberg an der Traisen samt Musikverein und zahlreiche Besucher aus der tschechischen Nachbargemeinde Liba.

Historischer Markt mit Rittern

Die Feier beginnt am Freitag, 22. Juli, um 17 Uhr auf dem Festplatz. Um 18 Uhr findet der Jubiläumsabend mit Grußworten und einem kurzen geschichtlichen Abriss sowie Ehrungen statt. Musikalisch umrahmen die Fellow Rovers den Festabend. Am Samstag reicht das Angebot von einem historischen Markt auf dem Burgplatz mit den Hohenberger Rittern und der Gruppe Grex Confusus über einen Wein- beziehungsweise Biergarten bei der Familie Kaiser und in Geigels Gewölbe. Im alten Milchhof gibt es einen Tag der offenen Tür mit Ausstellung. Das staatliche Bauamt öffnet die Burg zur Besichtigung. Ebenso lädt das Yamakawa-Seniorenhaus ein. Im Porzellanikon findet an zwei Tagen ein Porzellanmarkt statt.

Für Speisen und Getränke ist an zahlreichen Stellen gesorgt. Der Samstag endet mit einer Zusammenkunft auf dem Festplatz mit dem Late-Night-Trio. Ein Feuerwerk und eine Feuershow setzen weitere Höhepunkte. Am Sonntag gibt es einen Frühschoppen, der von den Musikern aus Hohenberg an der Traisen umrahmt wird. Markttreiben auf dem Burgplatz und im Porzellanikon gehören ebenfalls zum Programm, das gegen 17 Uhr endet.

Fahrdienst und Buch zur Geschichte

Wie Hoffmann betonte, bietet die Feuerwehr Neuhaus während der Jubiläumsfeiern einen Fahrdienst an. Weitere Attraktionen sind eine mittelalterliche Gruppe aus Rothenburg sowie eine Cocktailbar der Familie Kaiser, die auch einen DJ aus Hamburg engagiert hat.

Zum Jubiläum gibt es CDs mit Rundfunkimpressionen aus Hohenberg sowie ein Buch zu 800 Jahren Stadtgeschichte. Besonderes Lob zollte Hoffmann den „Lokalpatrioten“ Sabine und Andreas Thaler, die, gesponsert von Andreas Übler, einen Trinkbecher gestaltet haben. Zudem haben sie eine Internetplattform mit Jubiläumsartikeln erstellt. Pro verkauftem Artikel gehen 50 Cent für einen guten Zweck an die Stadt; Näheres unter www.lokalpatrioten.store.

Auch gibt es eigens für das Jubiläum geprägte Silber- und Goldmünzen in limitierter Auflage. Der Bürgermeister machte auch auf eine Sammelbestellung von Stadtfahnen zum Fest aufmerksam und bat die Hohenberger um reichen Festschmuck sowie um Mithilfe beim Aufbau des Festzeltes. Hoffmann dankte allen Helfern und Vereinen für die geleistete Vorarbeit.

 

Bilder