Sturzbetrunken auf Baustelle Hofer Arbeiter hat schlechte Idee

Baustelle. Helm. Symbolfoto. Foto: picture alliance / dpa | Paul Zinken

Weil er am Donnerstag auf einer Baustelle in Selb zu viel Alkohol getrunken hatte, wird ein Arbeiter nach Hause geschickt. Der Hofer macht dann allerdings einen Fehler.

Er hatte seinen Durst mit zu viel Alkohol gelöscht: Ein 53-jähriger Hofer Arbeiter war am Donnerstagnachmittag zu betrunken, um auf einer Baustelle in Selb weiterarbeiten zu können.

Wie die Hofer Polizei berichtet, wurde der Mann daher nach Hause geschickt. Er stieg an der Selber Baustelle in einen Firmenwagen, um zunächst zu seinem Arbeitgeber nach Oberkotzau zu fahren. Von dort aus wollte er dann mit seinem privaten Auto zu sich nach Hause nach Hof weiterfahren.

Auf dem Betriebsgelände in Oberkotzau war aber eine Polizeistreife zugegen. Der Alkoholgeruch des Mannes war deutlich. Ein Schnelltest vor Ort ergab einen Wert von 2,4 Promille.

Der Hofer muss jetzt längere Zeit ohne Führerschein auskommen.

Autor

 

Bilder