Zu wenig Anmeldungen Flaute für Drachenboot-Regatta

Vom Massenevent zum Schnuppertermin: Das Drachenbootrennen war einst der Sommer-Höhepunkt am Untreusee. 2017 etwa (unser Foto) gingen 14 Mannschaften an den Start. Foto: /Archiv

Für das Event am 26. Juni haben sich nur fünf Teams angemeldet. Der Faltbootclub Hof speckt deshalb ab und bietet nun einen Schnupperkurs an

Die Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen wirken nach. Zur geplanten Hofer Drachenbootregatta haben sich nur fünf Firmen angemeldet. Für eine Veranstaltung mit vielen Rennen zu wenig, entschied der Vorstand des Faltbootclubs nach längerer Diskussion.

Am Sonntag, 26. Juni können ab 10 Uhr nun interessierten Gruppen ans Bootshaus des Faltbootclubs am Untreusee kommen und sich unter fachlicher Anleitung im Drachenboot ausprobieren und schnuppern. Die Rennen finden ohne Zeitnahme statt. Die Veranstaltung geht bis 13 Uhr und ist kostenfrei.

„Uns tut dies unendlich leid. Wir haben uns dazu entschlossen, stattdessen eine Kleinregatta durchzuführen, an dem neben den bisher gemeldeten Mannschaften auch kleine Gruppen teilnehmen können. Hier geht es ausschließlich um den Spaß am Drachenboot-Fahren“, erklärt Reinhard Felsen, der Sportwart der Drachenbootfahrer. Für eine renntaugliche Besatzung benötige man 16 bis 18 Personen. Was vor der Pandemie kein Problem gewesen war. Denn bei der letzten Auflage der Hofer Drachenboot-Regatta des Faltbootclub Hof hätten zwölf Mannschaften aus Firmen und Vereinen der Umgebung gemeldet. „Der Verein sieht in dieser Schnupper-Regatta die Chance, neue Drachenboot-Enthusiasten zu gewinnen, die im nächsten Jahr so richtig loslegen wollen“, sagt Christel Schlisio, Vorsitzende des Faltbootclubs.

Autor

 

Bilder