Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Halle statt Malle: Beim Auto-Urlaub droht Stau-Rekord

Wenn es etwas gibt, bei dem die Menschen hierzulande keinen Spaß verstehen - dann bei ihrem Urlaub.



 

"Da gibt es schließlich niemanden, der einem sagt, was man tun soll", spottete einst der satirische eng­lische Reiseführer "Xenophobe's Guide to the Germans". Immerhin ist die Lage in Sachen Freizeit und Corona derart ernst, dass ein eigener Wissenschaftszweig mit dem Zukunftsforscher Horst Opaschowski als Galionsfigur sich des Problems annehmen muss.

Eben jener ehemalige Professor erwartet in Kürze eine Reisewelle auf deutschen Straßen. Und zwar nicht bloß den gewöhnlichen alljährlichen Ferien-Irrwitz, sondern "eine Explosion des Auto-Tourismus". Der Urlaub mit dem eigenen Fahrzeug werde zur neuen Normalität, weil Flugreisen und Kreuzfahrten in Zeiten vor Corona erstens kaum möglich und, zweitens, kaum gefragt sind. Abstandsgebot und Maskenpflicht ließen schon keine entsprechende Stimmung aufkommen.

Opaschowskis Institut ermittelte, dass die Reisefreude vor allem bei Großstädtern und Menschen in Ballungsgebieten ungebrochen ist. Lediglich Familien mit jugendlichen Kindern würden angesichts zunehmenden Protests – Stichwort: "Fridays for Future" – die eigenen Reisegewohnheiten überdenken.

Vorhersagen des ADAC stützen die wissenschaftliche Prognose. Zwar würden viele dieses Jahr gar nicht verreisen, andererseits aber viele auf Deutschland-Urlaub setzen, die sonst anderswohin gefahren wären. Der Verkehr werde daher nicht, wie traditionell, gen Süden rollen, sondern in alle Richtungen.

Wo es die meisten Staus geben wird, kann der Automobilclub nicht genau vorhersagen. Sicher seien nur die Behinderungen an den fast 600 Baustellen und in den Ballungsräumen. Allerdings dürften in diesem Jahr auch viele Nebenstrecken stärker belastet sein. Wer bewusst Urlaub in Deutschland mache, müsse ja nicht zwingend schnell vorankommen.

Für einen großen Teil der Bevölkerung stellt sich laut Forscher Opaschowski nur die Alternative: Autofahrt statt Reiseverzicht. Hauptsache weg von zu Hause. In den eigenen vier Wänden sei man während des Lockdowns ja lange genug gewesen. Und: "Wer zu Hause bleibt, hat oft das Gefühl, etwas zu verpassen."

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2020
13:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Bevölkerung Fahrzeuge und Verkehrsmittel Flugreisen Kinder und Jugendliche Verkehr Verkehrsclubs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Zukunftsforscher
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

10.01.2020

Ultrabreitband hilft gegen dreisten Autoklau per Funk

Was war das über Jahrzehnte für ein Gefummel mit dem Autoschlüssel. Sperrig, nervig - und im Winter blieb man trotz Feuerzeugs gerne mal ausgesperrt. Nach und nach setzten sich Klappschlüssel und Fernbedienung durch, ein... » mehr

15.05.2020

Ein feste Burg ...

Unterwegs und doch zu Hause - in Corona-Zeiten wächst die Liebe zum eigenen Auto. » mehr

09.08.2019

Autobahn-Ärger: Mitte, Mitte, Mitte

Es gibt Typen, derer man auf Fernstraßen so gar nicht ansichtig werden möchte. Raser gehören dazu, Drängler ebenfalls und zuvörderst Geisterfahrer. Deswegen hat die Ordnungsmacht auf derlei Verkehrsteilnehmer auch ein be... » mehr

23.08.2019

Blitz schnell: Opel baut Corsa-e für den Rallyesport

Rallye-Fans hatten schon den sportlichen Rückzug befürchtet: Immerhin rollt der Adam seinem Ende entgegen - und mit ihm auch der ADAC Opel Rallye Cup. Doch jetzt haben sie in Rüsselsheim einen echten Coup gelandet - und ... » mehr

27.06.2020

Heilig’s Blechle

Der Trend zum eigenen Auto ist trotz Corona ungebrochen. Das könnte auch an Unwissenheit liegen. » mehr

27.03.2020

Virus, Virus – Fahrradkette . . .

Auto-Motor-Sport-Redakteur Wolfgang Plank zu Corona: Vielleicht setzen ja die aktuellen Ausgangsbeschränkungen eine Ketten-Reaktion in Gang ... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2020
13:15 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.