Topthemen: "Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Arzberg

Böllerschützen begrüßen das neue Jahr

In Brand treffen sich Mitglieder aus sechs Vereinen, um den Brauch zu pflegen - mit dabei sind Schützen aus Arzberg.



Salut - Reißverschlussformation - Salut: So begrüßten die Böllerschützen in Brand das neue Jahr.	Foto: Willi Pöhlmann
Salut - Reißverschlussformation - Salut: So begrüßten die Böllerschützen in Brand das neue Jahr. Foto: Willi Pöhlmann  

Brand/Arzberg - Böllerschützen aus Wunsiedel, Röslau, Arzberg, Marktredwitz, Pechbrunn und Brand sind am Neujahrsnachmittag im Brander Schützenheim zusammengekommen, um gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen. Böllerreferent Erich Fuchs von der Böllerabteilung des Schützenvereins Brand begrüßte neben den zahlreichen Böllerschützen und -schützinnen besonders den Marktredwitzer Oberbürgermeister Oliver Weigel.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2018 begann Fuchs seinen kurzen Abriss über die noch junge Tradition des Neujahrsanböllerns in der Region und den Ablauf der Schussfolgen. Oliver Weigel dankte den Teilnehmern und den Verantwortlichen des Schützenvereins Brand, dass dieses Neujahrsanböllern nach Röslau und Arzberg in diesem Jahr in Brand stattfindet, besonders im Hinblick auf die Tatsache, dass Böllern, über das sich der OB im Vorfeld kundig gemacht hatte, nicht einfach so stattfinden kann, sondern nur zu besonderen, festgelegten Anlässen erlaubt sei.

Er wünschte den Teilnehmern für 2018 einen stets unfallfreien und sicheren Umgang mit den Böllern und Spaß bei der Ausübung ihres Sportes, der so manchen Veranstaltungen im Fichtelgebirge einen besonderen Rahmen gibt.

Bevor sich die Schützen auf den Weg zum Schießplatz an der Straße zur Katharinenhöhe machten, erhielten alle Teilnehmer ein Ehrenabzeichen zur Erinnerung an das dritte Neujahrsanböllern in Brand.

Nachdem die Schützen Aufstellung genommen hatten, begann das Schießen mit einem Salut, gefolgt von der Reißverschlussformation, einer langsamen und schnellen Reihe, bevor die zahlreichen Gäste den Schützen nach dem Schlusssalut Applaus für diese tolle Neujahrsbegrüßung spendeten.

Bei der anschließenden Brotzeit im Schützenhaus in Brand wurde mit dem traditionellen Böllerschnaps auf das neue Jahr angestoßen und so manches Wissenswerte über das immer beliebter werdende Böllern in der Region ausgetauscht. Ein guter Start ins neue Jahr.

Autor

Willi Pöhlmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 01. 2018
18:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Brände Erich Fuchs Neujahr Oliver Weigel Schützenvereine
Brand Arzberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
"Möge die Macht mit euch sein": Mit dem Gruß der Jedi aus "Star Wars" wünschte Bürgermeister Stefan Göcking den Arzbergern alles Gute für das neue Jahr. Mehr Bilder gibt es im Internet unter www.frankenpost.de Fotos: Florian Miedl

14.01.2018

Luke Skywalker grüßt zum neuen Jahr

Bürgermeister Stefan Göcking greift beim Neujahrsempfang in Arzberg zum "Laserschwert". Er sieht für Arzberg enorme Chancen. Diese seien so gut wie lange nicht. » mehr

Kamilla Virag Kovacs erhielt auf der Preisverleihung den Sonderpreis der "Harry-Krippner-Stiftung". Adolf Krippner freute sich vor allem über das Motiv, das die junge Künstlerin aufgegriffen hat, nämlich eine Arzberger Sehenswürdigkeit - das "Gsteinigt". Foto: Luzia Fischer

03.06.2017

Junge Künstler interpretieren ihre Heimat

Alle drei Jahre lobt die Harry-Krippner-Stiftung einen Preis aus. Elf junge Damen beteiligen sich am Wettbewerb. Sie alle heimsen Preise ein. » mehr

Über jede Menge Erfolge konnten sich Arzberger Sportlerinnen und Sportler im vergangenen Jahr freuen. Beim Neujahrsempfang wurden sie dafür ausgezeichnet. Foto: Florian Miedl

vor 21 Stunden

Sportler auf vielen Ebenen erfolgreich

Die Stadt Arzberg zeichnet beim Neujahrsempfang zahlreiche Athleten aller Altersklassen aus. Horst Purucker richtet mahnende Worte an die Gäste. » mehr

Etwa 300 Demonstranten hatten sich vor der "Bergbräu" versammelt. Foto: H.S.

08.01.2018

Demonstrant fühlt sich von Polizei schikaniert

Der Mann glaubt, die Beamten haben bei der Kundgebung zum Obersttreffen der CSU überreagiert. Ein Freund musste ein Schild abgeben. » mehr

Sabrina Hinz führte gekonnt den Stab beim Marktredwitzer Blasorchester.	Fotos: Florian Miedl

08.01.2018

Große Werke mit Lokalkolorit

Muck Schemm moderiert und singt beim Arzberger Neujahrskonzert. Die knapp 50 Musiker bieten einen Streifzug durch Musikwelten von gestern und heute. » mehr

Barbara Stamm trägt sich in das Besucherbuch ein. Mit auf dem Foto (von links): Landtagsabgeordneter Martin Schöffel, Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich und stellvertretender CSU-Ortsvorsitzender Stefan Brodmerkel.	Foto: Scharf

07.01.2018

CSU gegen Zentralismus

Die Landtagpräsidentin macht beim Obersttreffen klare Ansagen auch in Richtung SPD. Martin Schöffel spricht sich für die HGÜ-Trasse aus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hochzeitsmesse Hof

Hochzeitsmesse in der Freiheitshalle | 14.01.2018 Hof
» 81 Bilder ansehen

VLF-Ball in Münchberg

VLF-Ball in Münchberg | 14.01.2018 Münchberg
» 23 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10 | 14.01.2018 Weiden
» 27 Bilder ansehen

Autor

Willi Pöhlmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 01. 2018
18:30 Uhr



^