Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Eisbaden, Robokids

Arzberg

Thiersheimer Brunnen erholt sich langsam

Rund ein Drittel des nötigen Trinkwassers bezieht der Ort momentan aus Arzberg und Bernstein, denn das eigene Wasser ist knapp. Jetzt sucht die Gemeinde nach Lösungen.



Der heiße und trockene Sommer hat dem Thiersheimer Trinkwasserbrunnen zugesetzt, der Pegel erholt sich nur schleppend. Jetzt will die Gemeinde eventuell das Trinkwasserschutzgebiet erweitern. Foto: Oliver Berg/dpa
Der heiße und trockene Sommer hat dem Thiersheimer Trinkwasserbrunnen zugesetzt, der Pegel erholt sich nur schleppend. Jetzt will die Gemeinde eventuell das Trinkwasserschutzgebiet erweitern. Foto: Oliver Berg/dpa  

Thiersheim - Breiten Raum hat die Diskussion um die Trinkwasserversorgung in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Thiersheim eingenommen. Denn der Ort ist auf fremdes Wasser angewiesen, da der Wasserstand im gemeindeeigenen Brunnen nicht mehr ausreicht.

Zweite Bürgermeisterin Ursula Schricker fragte den bei der Sitzung anwesenden Wasserwart Christopher Medick, wie es momentan um den Thiersheimer Trinkwasserbrunnen bestellt sei. Dieser erläuterte , dass der Markt täglich rund 80 Kubikmeter Wasser zusätzlich aus Arzberg und Bernstein beziehe, was dazu beitrage, dass sich der gemeindeeigene Brunnen langsam erhole. Momentan schwanke der Wasserstand über der Pumpe zwischen elf und vierzehn Metern. Beim Wasserstand sei jedoch nun wieder ein stetiger Anstieg zu verzeichnen.

"Doch selbst wenn jetzt Regen kommt, dann dauert es mindestens drei Monate, bis sich dies auf den Wasserstand des Trinkwasserbrunnens auswirkt", erklärte Wasserwart Medick. Auf Nachfrage von Gerd Riedelbauch teilte der Wasserwart mit, dass die Fremdwassermenge im Hinblick auf den Gesamtwasserbedarf der Marktgemeinde momentan zirka ein Drittel betrage.

Im Hinblick auf die Grundwasserversorgung der Marktgemeinde informierte Bürgermeister Bernd Hofmann, dass geplant sei, eine hydrogeologische Untersuchung zu machen, um Erkenntnisse über den Fluss des Grundwassers zu gewinnen. Zu diesem Zweck sollen zwei Grundwassermessstellen eingerichtet werden. Man trage sich einerseits mit dem Gedanken, das Wasserschutzgebiet zu erweitern, zum anderen habe vor einiger Zeit eine Brunnenregenerie rung stattgefunden, von der man sich allerdings ein besseres Ergebnis erwartet habe, begründete der Bürgermeister das Vorhaben.

Die Gemeinde wolle nun hinsichtlich der Trinkwasserversorgung Vorsorge treffen. Hierzu seien mindestens drei Grundwassermessstellen notwendig. In der Wunsiedler Straße befindet sich ein alter Brunnen im Bereich eines ehemaligen Bergwerkschachtes, der hierzu genutzt werden könne, deshalb müssten lediglich zwei weitere Messstellen eingerichtet werden. Auf Nachfrage von Gerhard Lang teilte Hofmann mit, dass die Kostenschätzung für die Errichtung der Messstellen bei rund 60 000 Euro brutto lägen. Es müsse jedoch eine Ausschreibung erfolgen, um genaue Zahlen zu erhalten.

Neben dem Thema Wasser diskutierte der Rat auch den Prüfbericht des Kreisbrandrats Wieland Schletz. Er hatte die Feuerwehren in Thiersheim, Kothigenbibersbach und Grafenreuth begutachtet. Der Kreisbrandrat habe die motivierte Mannschaft der Thiersheimer Wehr, die ihre Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände vorbildlich pflege und warte, gelobt, so Hofmann. Die Organisation sei sehr gut und das Feuerwehrgebäude entspreche den Anforderungen. Der Kreisbrandrat schlug folgende Maßnahmen vor: Die Prüfung der Betriebsmittel, der Verbandskästen und auch eine Überprüfung der Abgasabsauganlage wurden angeraten. Auch bei der Feuerwehr Kothigenbibersbach lobte der Kreisbrandrat die Motivation der Mannschaft sowie die gepflegte Ausrüstung. Auch der Pflegezustand des Feuerwehrgerätehauses wurde - wie in Thiersheim - als sehr gut bezeichnet. Der Kreisbrandrat empfahl, die Anzahl der Atemschutzgeräteträger zu erhöhen; die Türe zur Fahrzeugehalle sollte mit dem Hinweis "Vorsicht Stufe" versehen werden und die Stufe rot-gelb gekennzeichnet werden. In gleicher lobender Weise fielen die Äußerungen des Kreisbrandrates zur Feuerwehr Grafenreuth aus.

Autor

Daniela Hirsche
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 11. 2018
17:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bernd Hofmann Bernstein Brunnen Kreisbrandräte Marktgemeinden Trinkwasser Wasserschutzgebiete
Thiersheim
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vom Bürgermeister über den Gemeinderat zu den Kameraden und Kameradinnen, alle freuten sich über den neuen Mannschaftstransportwagen für die FFW Thiersheim.

04.06.2018

Feuerwehr freut sich über neues Fahrzeug

Der alte Transportwagen der FFW Thiersheim hatte längst ausgedient. Für 46 000 Euro gibt es einen neuen - dank Spenden. » mehr

Tanja Regnet (Bildmitte) hat sich den Traum vom eigenen Fitness-Studio verwirklicht. Unterstützung gab es von Ehemann Gerhard (links), Sohn Dominik (rechts), Bürgermeister Bernd Hofmann (hinten) und einigen Mädels aus der Fitnessgruppe.	Foto: Florian Miedl

16.12.2018

Sportskanone unterrichtet in Ex-Stall

Jumping, Bungee und Piloxing - Tanja Regnet bringt Fitnesstrends nach Thiersheim. Die Gruppe um sie bezeichnet Bernd Hofmann als Aushängeschild der Gemeinde. » mehr

Viel geboten ist beim Thiersheimer Weihnachtsmarkt am 12. Dezember.	Foto: Florian Miedl

23.11.2018

Thiersheimer feiern 30. Weihnachtsmarkt

Seit drei Jahrzehnten gibt es die kleine Budenstadt am Marktplatz. 30 Nikoläuse und 1800 Lichter bereiten am 12. Dezember Stimmung. » mehr

Die Gaststätte "Kastaniengarten" und die Turnhalle sind bald Geschichte. Hier entsteht das Senioren-Servicehaus. Foto: Gerd Pöhlmann

09.11.2018

Tradition weicht, Neues entsteht

Thiersheim ist im Wandel. Davon ist in der Bürgerversammlung zu hören. Im Frühjahr beginnt der Bau des Seniorenhauses, dafür macht die Turnhalle Platz. » mehr

Die Bürgermeister sind unzufrieden: "Ich habe es endgültig satt, nur Mängel zu verwalten" , sagt Bernd Hofmann, Thiersheim.

18.10.2018

Thiersheim baut Dorfgemeinschaftsraum

Lange hat die Gemeinde für eine hohe Förderung gekämpft. Jetzt sind 90 Prozent zugesagt. Dennoch können sich nicht alle Räte mit dem 1,3-Millionen-Euro-Projekt anfreunden. » mehr

Eine reiche Kartoffelernte holten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Thiersheim auf dem Acker des Volkskundlichen Gerätemuseums Bergnersreuth mit eigenen Händen aus dem Boden.	Foto: pr.

10.10.2018

Rosella lässt Kinderaugen strahlen

Die Ernte ihrer aktuellen Kartoffelsorte begeistert die Schüler der Grundschule Thiersheim. Einige der Erdäpfel kochen und verzehren sie gleich auf dem Acker des Museums. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 28 Bilder ansehen

Wish you were Beer! CVG-Party in Schwingen

Wish you were Beer! CVG-Party in Schwingen | 15.02.2019 Schwingen
» 33 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 9:3

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 9:3 | 15.02.2019 Weiden
» 35 Bilder ansehen

Autor

Daniela Hirsche

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 11. 2018
17:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".