Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Arzberg

Wieder ein Pfarrer in Arzberg

Die Stelle in der evangelischen Kirche ist nicht mehr vakant. Dekan Peter Bauer führt Carsten Friedel in sein neues Amt ein. Die Arzberger Bürger begrüßen ihn mit Herzlichkeit.



Dekan Peter Bauer (vorn, links) verlässt mit dem neuen Arzberger Pfarrer Carsten Friedel (daneben) die Kirche. Hinter ihnen sind Pfarrerin Katja Schütz, Diakon Michael Plötz, Pfarrer Andreas Kraft und der vorherige Pfarrer Kai Steiner (von links) zu sehen.	Foto: Peter Pirner
Dekan Peter Bauer (vorn, links) verlässt mit dem neuen Arzberger Pfarrer Carsten Friedel (daneben) die Kirche. Hinter ihnen sind Pfarrerin Katja Schütz, Diakon Michael Plötz, Pfarrer Andreas Kraft und der vorherige Pfarrer Kai Steiner (von links) zu sehen. Foto: Peter Pirner  

Arzberg - Die Einführung des neuen Pfarrers Carsten Friedel in die erste Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Arzberg am Sonntag war ein Fest- und Freudentag, der weit über die eigene Gemeinde hinausstrahlte. Die Maria-Magdalena-Kirche war beim Installations-Gottesdienst ebenso vollbesetzt wie der Festsaal der "Bergbräu" beim weltlichen Teil der Feier.

Mächtiges Glockengeläut ging dem festlichen Einzug der vielen Geistlichen in das Gotteshaus voraus. Pfarrerin Katja Schütz hielt als Seniorin des Pfarrkapitels (der Titel entspricht einem Klassensprecher in der Schule, hat also nichts mit dem Alter zu tun) den ersten Teil des Gottesdienstes. Sie begrüßte Carsten Friedel und seine Familie mit den Worten von Hermann Hesse: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!" Gleichzeitig sei es auch ein Neuanfang für die evangelische Gemeinde in Arzberg.

Dekan Peter Bauer erinnerte die Gemeinde daran, dass Carsten Friedel, der aus Kothigenbibersbach stammt, sein christliches Leben hier in dieser Kirche begonnen hat: "Du wurdest an diesem Taufstein getauft und bist an diesem Altar konfirmiert worden." Jetzt komme er mit vielen Erfahrungen in seine Heimat zurück. Aber auch Arzberg und seine Bürger hätten sich in dieser Zeit weiterentwickelt: "Du findest hier eine sehr lebendige Gemeinde vor." Der Dekan fragte Carsten Friedel, ob er den Dienst in der Pfarrgemeinde übernehmen möchte. Ebenso fragte er die Gemeinde, ob sie mit ihm zusammenarbeiten möchte. Auf beide Fragen kam ein deutliches "Ja, mit Gottes Hilfe."

Die anschließende Installationshandlung bestand aus Gebet, Segnung und Sendung. Dabei segneten außer Dekan Bauer auch fünf Assistierende den neuen Pfarrer jeweils mit einem Bibelwort. Dies waren Christa Heil und Fred Hilsdorf als Vertrauensleute des Kirchenvorstands aus seiner bisherigen Gemeinde in Geroda sowie die Vertrauensleute Franziska Rabensteiner und Klaus Schönauer sowie Kirchenvorsteher Volker Strößenreuther aus seiner neuen Gemeinde in Arzberg. Anschließend segnete Dekan Bauer die ganze Familie: Carsten und Nicole Friedel mit ihren Kindern Clemens und Lisa-Marie.

Seine Antrittspredigt hielt Pfarrer Friedel über das Feuer, vier Gedanken führte er dazu aus: Feuer als Licht und Wärme sei mächtig, aber nicht greifbar; darin sei es Gott ähnlich. Das Feuer der Begeisterung, durch das man im Zusammenhalt viel bewirken könne. Das Feuer "zur Ehre Gottes", also seine Aufgaben mit Gottes Hilfe und für ihn zu erledigen. Und schließlich müsse man dem Feuer immer wieder Brennstoff, also Energie zuführen, um es am Lodern zu halten.

Gleichzeitig gelte es aber auch, das rechte Maß zu halten, also sich zu erholen, zufrieden und dankbar zu sein. Insgesamt dürfe man immer darauf vertrauen: "Gott steht uns bei in allem, was wir tun!"

Kantorin Natalie Schreiner, der Kirchenchor, der Chor "Crossing" und der Posaunenchor des CVJM Arzberg sorgten für die festliche Musik im Gottesdienst.

Im Anschluss wurde in der "Bergbräu" bei Kaffee und Kuchen weitergefeiert. Viele Vertreter der politischen Gemeinde, der kirchlichen Institutionen und der Vereine sprachen Grußworte. So hieß stellvertretender Landrat Gerald Schade Pfarrer Friedel und seine Familie im Landkreis Wunsiedel willkommen. Bürgermeister Stefan Göcking freute sich, dass er für den Neubau des Kindergartens wieder einen guten Ansprechpartner habe.

Pfarrerin Katja Schütz aus Thiersheim sprach für das Pfarrkapitel. Sie wünschte Familie Friedel, dem Kirchenvorstand und der ganzen Gemeinde neue Blicke und neue Wege für das Miteinander. Pfarrer Stefan Prunhuber, der katholische Amtskollege, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Pfarrer Friedel zum Wohle der Menschen in Arzberg. Schmunzelnd sagte er: "Ich habe dir acht Jahre voraus, ich kann dir sagen: Die Menschen hier sind ganz lieb, auch wenn sie manchmal grantig dreinschauen!" Nina Schirinzi und Vanessa Bareuther vom Bambino-Treff der Gemeinde wünschten gutes Gelingen für die neuen Aufgaben.

Weitere Grußworte sprachen Thomas Kohl als ehemaliger Pfarrer von Arzberg, Ulrich Rabensteiner für die Freiwillige Feuerwehr, Birgit Dick für die Grundschule, Christian Hinz für den CVJM, die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätten und Klaus Schönauer für den Kirchenvorstand.

Die letzten offiziellen Worte an diesem Festtag gehörten Pfarrer Carsten Friedel. Er dankte allen, die ihn und seine Familie so herzlich in Arzberg empfangen und einen so schönen Tag vorbereitet und gestaltet haben.

Autor

Peter Pirner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
17:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Altäre Bürger CVJM Evangelische Kirche Evangelische Kirchengemeinden Geistliche und Priester Hermann Hesse Katholizismus Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Kirchenchöre Peter Bauer Pfarrer und Pastoren Senioren Stellvertretende Landrätinnen und Landräte
Arzberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dafür, dass sie in den vergangenen zehn Jahren bei der Tafel kräftig zugepackt haben, dankte AWO-Vorsitzender Alexander Wagner (links) einer ganzen Reihe von Helferinnen und Helfern. Unser Bild zeigt sie mit den Ehrengästen (weiter von links): Stefanie Wagner, Almut Merkl, Bezirksrat Holger Grießhammer, Pfarrer Carsten Friedel, Waldtraud Friedel, Bürgermeister Stefan Göcking, Karin Kretzer, Ulrike Bauer, Sponsor Roland Werner, stellvertretende Landrätin Johanne Arzberger, Ben Wagner, Birgitta Graf, Günter Prechtl, Dietmar Bauer, Luca Wagner, Simone Göcking und Annelore Drobig. Foto: Stefan Klaubert

29.09.2019

Zehn Jahre für die Menschenwürde

Die Arzberger AWO-Tafel begeht ihr Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür und einem interkulturellen Fest. Vorsitzender Wagner dankt den treuen Helferinnen und Helfern. » mehr

Empfinden die Atmosphäre im neuen Pfarrbüro als angenehm: Pfarrsekretärin Carmen Kindl und Kirchner Norbert Dürbeck. Allerdings wünschen sie sich, dass bald Schilder Besuchern den Weg zu den neuen Räumen weisen. Foto: Christl Schemm

17.05.2019

Pfarrbüro versteckt im Garten

Die Verwaltung der evangelischen Kirchengemeinde in Arzberg ist jetzt im unteren Bereich des Pfarrhauses untergebracht. Nicht alle Besucher finden den Weg dorthin. » mehr

29 Jugendliche empfingen von Weihbischof Reinhard Pappenberger (rechts) in Arzberg das Sakrament der Firmung.	Foto: Alfons Prechtl

24.07.2019

Weihbischof spendet Firmung

29 Jugendliche sind jetzt vollwertige Mitglieder ihrer Gemeinden. Das Sakrament empfangen sie in Arzberg in einem feierlichen Gottesdienst. » mehr

Wie leben geflüchtete Menschen in einer bayerischen Gemeinschaftsunterkunft? Darüber informierten sich in Arzberg (vorne, von links): die Schirndinger Pfarrerin Marion Abendroth, Pfarrer Samson Kone aus Papua-Neuguinea, sein Kollege Edgar Pasking von den Philippinen und Roy Moke, der Ehemann der Pfarrerin. Mit im Bild (hinten, von links): Amin Mohammadi Kamareh aus dem Iran, Flüchtlingshelfer Günther Frank, Diar und Donya Norani sowie Milad Jahanbakhsh aus dem Iran und Edris Haji Bedaa aus Äthiopien. Foto: Christl Schemm

08.07.2019

In der Warteschleife des Lebens

Besuch in der Arzberger GU: Geflüchtete schildern Pfarrerin Marion Abendroth sowie zwei Geistlichen aus Papua-Neuguinea und von den Philippinen ihre Situation. » mehr

Die eine kommt, die andere geht: Nach 32 Jahren bei der Diakoniestation Arzberg wurde Heidrun Döbereiner (Zweite von links) in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Nachfolgerin als Leiterin der Einrichtung ist Swetlana Wesner. Mit im Bild sind Pfarrer Carsten Friedel (rechts) und der Vertrauensmann des Kirchenvorstands, Klaus Schönauer. Foto: pr.

04.10.2019

Mit Gottvertrauen und Menschenliebe

32 Jahre arbeitete Heidrun Döbereiner bei der Diakoniestation Arzberg, 21 Jahre davon leitete sie die Einrichtung. Jetzt geht sie in den Ruhestand. » mehr

Karin Fleischer, Johannes Drechsler, die neue Schulleiterin Sabine Möchel-Selhorst, Sieglinde Geisler, Günter Tauber, Roland Schöffel und Jürgen Hoffmann (von links). Foto: Peter Pirner

14.10.2019

Starker Empfang für die neue Schulleiterin

Sabine Möchel-Selhorst ist nun Rektorin an der Grundschule Schirnding-Hohenberg. Teamfähigkeit und Gestaltungswille zeichneten sie aus, lobt ihr Chef Günter Tauber. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Traktor-Demo Bindlach

Traktor-Demo rollt nach Bayreuth | 22.10.2019 Bindlach
» 30 Bilder ansehen

2000er-Party Weißenstadt

2000er-Party Susi Weißenstadt | 19.10.2019 Weißenstadt
» 46 Bilder ansehen

Fightnight Plauen mit Etem Bayramoglu Plauen

Fightnight Plauen mit Etem Bayramoglu | 19.10.2019 Plauen
» 69 Bilder ansehen

Autor

Peter Pirner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
17:56 Uhr



^