Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Kunst und Kultur

Aus dem Silberwald

Ein ungewöhnliches Projekt unterschiedlicher Metiers ist im Bürger- zentrum in Münchberg zu erleben. Am Anfang war ein Roman.



Sabine Deifel (rechts) hat zur Geschichte von Michaela Weisser (links) Acryls gemalt, die bis zum 13. Oktober in der Galerie im Münchberger Bürgerzentrum zu sehen sind. Foto: Klaschka
Sabine Deifel (rechts) hat zur Geschichte von Michaela Weisser (links) Acryls gemalt, die bis zum 13. Oktober in der Galerie im Münchberger Bürgerzentrum zu sehen sind. Foto: Klaschka  

Münchberg - Sabine Deifel ist in der Region keine Unbekannte: 1997 bekam sie den Jugenförderpreis der Raiba Münchberg, in den Folgejahren nahm sie an Gruppenausstellungen in Münchberg und Hof teil. Sie erhielt auch den Kulturförderpreis ihrer Wahlheimatstadt Fürth. Nun ist die Kunst- und Bühnenmalerin wieder in Münchberg. Diesmal mit dem Werk eines ganzen Teams: WeDeKiWaLa.

Die Ausstellung

"Vom Suchen und Finden im Silberwald": ein märchenhafter Roman von Michaela Weisser mit Bildern von Sabine Deifel, Musik von Antony Kimbrew, visualisiert von Roberto Wagner. Bis 13. Oktober in der Galerie im Bürgerzentrum, dienstags bis freitags 17 bis 19 Uhr, sonntags 15 bis 18 Uhr. Die Buchpräsentation als multimediale Vorführung ist am letzten Tag noch einmal zu erleben.


Hinter diesem Pseudonym verbergen sich fünf Künstler unterschiedlicher Metiers: Michaela Weisser (Text), Sabine Deifel (Malerei), Antony Kimbrew (Musik), Roberto Wagner (Visuelles) und Anne Lallemand (Public Relations). Bis zum 13. Oktober präsentieren die fünf in der Galerie im Bürgerzentrum am Bürgermeister-Specht-Platz ihr erstes gemeinsames multimediales Ereignis: "Vom Suchen und Finden im Silberwald".

Die Zusammenarbeit von Sabine Deifel und Michaela Weisser begann ganz zufällig auf einer grünen Wiese: Sabine malte, Michaela kam mit ihrem Hund vorbei; die beiden kamen ins Gespräch, als Michaela Weisser an ihrer Geschichte über Ayana schrieb: Ein Entwicklungsroman über ein Mädchen, das durch einen Wald geht, dort schöne und auch beängstigende Situationen erlebt, Tiere beobachtet und schließlich mit einem Wolfswelpen Freundschaft schließt. Zurück in ihrem Dorf mit Wölfen in der Nachhut ist Ayana eine andere geworden. Sie verteidigt die Wölfe, die die Dörfler als Feinde enpfinden, kann aber Tiere und Menschen schließlich untereinander befrieden - jeder bleibt am Ende dennoch in seinem Lebensraum, nun aber ohne Argwohn gegenüber dem anderen.

Zu dieser Geschichte hatte Michaela Weisser die Vorstellung von Bildern. Keine einfachen Buchillustrationen, richtige Bilder. Die wollte sie von Sabine Deifel haben. Und so entstanden zur Geschichte 20 mittelformatige Acryls, die im Buch wiedergegeben sind und im Original mit Michaela Weissers Lesung auf Reisen gehen.

Auch Weissers Lesungen sollten nicht das Übliche sein. Antony Kimbrew hat dazu Musik geschrieben und aufgenommen; nicht bloße Untermalung der Geschichte, sondern kurzmotivige kleine Stücke.

Darüberhinaus hat Roberto Wagner Deifels Bilder digitalisiert. Die werden bei Weissers Lesungen nun zu den Szenen, die sie liest, projiziert, sodass die Geschichte von Ayana multimedial auf Reisen gehen kann.

Bis 13. Oktober bleibt die Ausstellung der Bilder in Münchberg. Udo Rödel freute sich bei der Eröffnung der Ausstellung, Sabine Deifel wieder einmal in Münchberg präsentieren zu können, und Bürgermeister Christian Zuber wollte mit seiner Anwesenheit die Wertschätzung der Stadt gegenüber dem AK Kunst abermals demonstrieren.

Die etwa halbstündige mulitimediale Lesung aus dem Buch zur Eröffnung der Präsentation musste wiederholt werden: Das Interesse war größer als die Anzahl der Plätze im Medienraum. Am letzten Tag der Ausstellung und Buchpräsentation wird das multimediale Ereignis von WeDeKiWaLa noch einmal in seinem vollem Umfang zu erleben sein.

Die Bilder sind derzeit unverkäuflich; es wird aber demnächst davon Kunstdrucke geben. Das Buch liegt aus, wird aber bald auch online zu haben sein.

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 09. 2019
18:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Buchillustrationen Bücher Bürger Christian Zuber Internet Kunstdrucke Malerei Tiere und Tierwelt Wölfe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Seit 1991 klärt Udo Wachtveitl (rechts) als Franz Leitmayr im Münchner "Tatort" knifflige Fälle. Immer an seiner Seite: Miroslav Nemec als Ivo Batic.

08.10.2019

Interview mit "Tatort"-Kommissar Udo Wachtveitl: "Eine außergewöhnliche Idee"

Neben seiner Rolle als "Tatort"-Kommissar ist Udo Wachtveitl mit musikalischen Lesungen auf Tour. Ein Sonntagsgespräch über Weltgeschichte und Gitarrenmusik. » mehr

Lascaux Cave replicas exhibition

16.04.2019

Ausstellung zeigt Höhle von Lascaux: "Die Bilderwelten der Eiszeit"

Die Höhle von Lascaux mit ihren prähistorischen Wandmalereien zählt zum Weltkulturerbe. » mehr

Sammler-Ehepaar Karl Kern und Claudia Uschakow vor Nowak-Bildern im Rosenthal-Theater. Foto: asz

05.11.2019

Bilder aus bewegter Zeit

Landschaften und Akte, Politisches und Lustiges: Dem Künstler Bernhard Nowak war alles recht. Bilder von ihm zeigt der Kunstverein Hochfranken Selb im Rosenthal-Theater. » mehr

Bibliothek

06.05.2019

Liste verbotener Bücher online - Projekt durch documenta angestoßen

Zwei Jahre nach der documenta 14 in Kassel ist eine durch die Kunstausstellung initiierte Liste von 120.000 verbotenen Büchern online gegangen. » mehr

Bei der Eröffnung der Ausstellung "100 Jahre Bauhaus - Zeitgeschichten (von links): Künstler Detlev Bertram, der in einem der Hendel-Häuser in Hranice bei Asch wohnt, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Pavel Klepácek, zweiter Bürgermeister der Stadt Asch, Daniel Mašlár, Bürgermeister von Hranice, Kunsthistorikerin Dr. Ute Ewering, Ernst und Annett Ruben, persönliche Freunde von Josef Hendel, Kuratorin Beate Roth, Pablo Schindelmann, Geschäftsführer von "Selb2023", und Janis Große-Wöstmann, Kulturbeauftragter der Gemeinde Neuenkirchen im Münsterland.

29.09.2019

Erinnerung an zwei ganz Große

Im Rosenthal-Theater widmet sich eine Ausstellung dem Wirken des Malers Josef Hendel und des Bauhaus-Gründers Walter Gropius. Deren Schaffen wirkt bis heute nach. » mehr

Architekt Hans-Jürgen Wittig (links), der Hausherr im Alten Landkrankenhaus, mit dem Bildhauer Wolfgang Stefan aus Selb und dessen Steinskulptur "Kopfmauer".	Foto: asz

25.09.2019

Wellenklingen und ein nackter Sonnenanbeter

"Wahrnehmungen" heißt die diesjährige Kunstausstellung im Alten Landkrankenhaus in Hof. Von Samstag an sind Bilder und Skulpturen zu sehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eddy

Katzen aus Lichtenberg |
» 5 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 09. 2019
18:20 Uhr



^