Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Kunst und Kultur

Pina-Bausch-Archiv stellt 2020 Material über fünf Stücke online

Wie bewahrt man das Erbe einer gefeierten Choreographin? Die Pina Bausch Foundation in Wuppertal verfügt über ein gewaltiges Archiv. Nächstes Jahr sollen Unterlagen ins Internet kommen.



Wuppertal - Das Archiv über das Werk der Choreographin Pina Bausch geht ab Juni 2020 erstmals online. Der Anfang werde mit Materialien zu fünf Stücken gemacht, sagte Salomon Bausch, der Chef der Pina Bausch Foundation, am Dienstag in Wuppertal. «Es ist der Moment, wo wir das Archiv mit den Menschen teilen können», sagte er. Unter anderem sollen Videos und Kostüme zu sehen sein. 2010 sei mit der Digitalisierung begonnen worden.

Bausch hatte kurz nach dem Tod seiner Mutter vor bald zehn Jahren die Stiftung mit Sitz in Wuppertal gegründet. Darin sind unter anderem 9000 Videos und 200 000 Fotos sowie Produktionsunterlagen zu allen 46 Stücken der weltbekannten Choreographin enthalten. Sie sind die Grundlage für die Aufführungen innerhalb und außerhalb des von ihr gegründeten Tanztheaters Wuppertal.

In der kommenden Spielzeit kommt an der Semperoper in Dresden ihre 1974 uraufgeführte Choreographie zur Oper «Iphigenie auf Tauris» heraus. An der Einstudierung sind mehrere Tänzer der Originalbesetzung aus Wuppertal beteiligt; Premiere ist am 5. Dezember.

In der Spielzeit 2019/20 zeigt das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch neun Produktionen. Sieben kommen in Wuppertal auf die Bühne, die übrigen auf Tourneen. Am zehnten Todestag der Choreographin am 30. Juni gastiert das Ensemble in Paris, eine besondere Veranstaltung ist an dem Tag nicht geplant. Der Termin sei vor Beginn ihrer Tätigkeit in Wuppertal festgelegt worden, sagte Intendantin Bettina Wagner-Bergelt am Dienstag.

Eine Gedenkveranstaltung soll es in Wuppertal erst am 3. Oktober geben. Dort soll die letzte Kreation der Choreographin gezeigt werden. «Im Anschluss ist geplant, dass jeder Tänzer eine Sequenz aus einem Stück erzählt», sagte Wagner-Bergelt. Reden seien nicht geplant.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 05. 2019
16:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Choreografie Choreographinnen und Choreografen Erben Gedenkveranstaltungen Intendantinnen und Intendanten Oper Pina Bausch Tanztheater Tourneen Tänzer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
René Pollesch

12.06.2019

Pollesch wird neuer Intendant der Volksbühne

Kaum ein Theater hat in der vergangenen Zeit so viel Unruhe erlebt wie die Berliner Volksbühne. Künftig soll René Pollesch die Intendanz übernehmen. » mehr

Bereits zum fünften Mal arbeitet der weltweit renommierte Bühnenbildner Professor Thomas Pekny auf der Luisenburg in Wunsiedel. Die Felsenbühne lernte er schon als Kind kennen und lieben, seine Eltern waren hier als Schauspieler engagiert. Foto: Herdegen

13.06.2019

Magisch angezogen, ein Leben lang

Thomas Pekny kommt seit mehr als sechzig Jahren auf die Luisenburg. Erst als Schauspielerkind, jetzt als Bühnenbildner. » mehr

Einer der Großen seiner Zunft: Dirigent Christian Thielemann. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa

22.07.2019

"Früher hätte ich mich mehr aufgeregt"

Am 30. August hätte Wolfgang Wagner seinen 100. Geburtstag. Der langjährige Intendant der Bayreuther Festspiele prägte auch Stardirigent Christian Thielemann. » mehr

Wie Spiegelbilder (von links): der Nussknacker-Prinz und Clara (Norbert Lukaszewski, Riho Otsu), die mütterliche Zuckerfee und Drosselmeier (Carla Wieden Dobón, Lucas Corrêa). Foto: Harald Dietz

27.01.2019

Eine schöne Bescherung

Völlig losgelöst: Mit Tschaikowskys Ballett "Der Nussknacker" unterhält die Hofer Compagnie das Theaterpublikum aufs Beste. Zur Belohnung gibt es viel Applaus. » mehr

Operetten-Liebling Markus Gruber bezaubert mit "Wenn ich in den Zirkus gehe" aus der "Zirkusprinzessin", begleitet von den Hofer Symphonikern unter der Leitung von Walter E. Gugerbauer.

04.07.2019

Nahrung für den Geist

"Vagabunden, Reisende, Heimatlose" ist das Motto der Spielzeit 2019/20 am Theater Hof. Appetit darauf machen das Ensemble und die Neuzugänge in ihrer Spielzeitrevue. » mehr

Auf der Bühne der Luisenburg kommen ihr die besten Ideen: Ève-Marie Labrie-Loiselle aus Montreal ist seit März persönliche Referentin der Künstlerischen Leiterin der Festspiele, Birgit Simmler. Foto: Andrea Herdegen

14.05.2019

Die Frau an Simmlers Seite

Ève-Marie Labrie-Loiselle ist persönliche Referentin der Künstlerischen Leiterin der Luisenburg-Festspiele. Seit März hält sie ihr den Rücken frei. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Holzschuppen brennt in Rehau Rehau

Holzschuppen brennt in Rehau | 17.08.2019 Rehau
» 3 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 05. 2019
16:08 Uhr



^