Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Fichtelgebirge

Betrügerin gibt sich als Sparkassen-Mitarbeiterin aus

Eine 65-Jährige reagiert hellwach, als eine Betrügerin sie am Telefon um ihr Geld bringen will. Die unbekannte Frau gibt sich als Mitarbeiterin der Sparkasse aus und zieht alle Register.



Röslau - Mit viel krimineller Energie hat eine Unbekannte versucht, eine 65-jährige Röslauerin um ihr Geld zu bringen. Die Rentnerin ließ sich von der ominösen Frau am Telefon aber nicht hinters Licht führen. Was war geschehen? 

Wie die Polizei berichtet, erhielt die 65-Jährige einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Am anderen Ende meldete sich eine "Frau Fischer", die akzentfreies Deutsch sprach und angab, eine Mitarbeiterin der Sparkasse Hochfranken zu sein. Sie fragte zunächst, warum die Röslauerin "den Brief zur Datenabklärung" nicht wieder an die Sparkasse zurückgesandt hätte. Daraufhin forderte die Anruferin die Frau auf, ihre Daten am Telefon abzuklären. Die Anruferin konnte ihr auch die letzten drei Ziffern der entsprechenden Kontonummer nennen. Die Rentnerin ließ sich jedoch nicht darauf ein und sagte, dass sie ihre Kontodaten im Moment nicht parat habe und die Dame bei der Sparkasse zurückrufen werde, mit dem Hintergedanken, so abklären zu können, ob die Angaben der Anruferin korrekt sind. 

Die lehnte den Vorschlag jedoch ab und wollte nun einen Gesprächstermin mit der Frau vereinbaren. Daraufhin sagte die 65-Jährige, dass ihr dieses Vorgehen suspekt erscheint und sie ihre Kontodaten am Telefon nicht preisgeben werde. In diesem Moment wurde das Telefonat abrupt beendet.

Die Röslauerin erkundigte sich gleich danach bei der Sparkasse Hochfranken, ob dort eine Frau Fischer beschäftigt sei, die sie soeben telefonisch kontaktiert habe. Dies wurde von der Bank verneint. 

Aus Sicht der Polizei verhielt sich die Rentnerin absolut richtig, indem sie ihre Daten nicht am Telefon preisgab und sich stattdessen selbst bei der Sparkasse rückversicherte. So entstand der Dame auch kein finanzieller Schaden.

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 09. 2018
15:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betrüger Frauen Personal Polizei Rentner Sparkassen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wenn jeder nur so viel sammelt, wie er wirklich braucht, ist genug für alle da. Foto: Florian Miedl

25.09.2018

Die Grenzen für Glückspilze

Es herrscht Ungewissheit bei Pilz-Sammlern im Fichtelgebirge: Wie viele Kilogramm darf ich pro Tag mitnehmen? Zwei Schwammer-Liebhaber haben es übertrieben. » mehr

Handschellen

06.09.2018

Erpresser wandert ins Gefängnis

Zu dreieinhalb Jahren verurteilt das Schöffengericht einen Mann aus dem Landkreis. Er hat einen Rentner um viel Geld gebracht und bedroht. » mehr

Krankenwagen im Einsatz

05.11.2018

A93: Auto stürzt Böschung hinab: Frau und Enkel schwer verletzt

Am Sonntagnachmittag ist eine 68-jährige Frau mit ihrem Auto bei Wunsiedel eine Böschung hinabgestürzt. Im Auto saß auch ihr siebenjähriger Enkel. » mehr

22.10.2018

Verletzte Reiterin: Mann schlägt mit Stock nach Pferden

Zwei junge Frauen reiten auf ihren Pferden bei Hohenberg durch den Wald. Der Waldbesitzer kommt und beschwert sich. Er greift nach einem Stock und schlägt zu, sagen die Reiterinnen. » mehr

Schnell soll es gehen, wenn Sanitäter zu einem Notfall gerufen werden. In mehreren Regionen in den Landkreises Kulmbach und Bayreuth kann die angestrebte Zwölf-Minuten-Frist allerdings nicht eingehalten werden. Deshalb soll das Rettungsnetz ausgebaut werden.

24.06.2018

Motorrad reißt 83-jährige Fußgängerin um

Schwere Verletzungen hat sich am Samstagnachmittag in Waldsassen eine 83 Jahre alte Rentnerin bei einem Unfall zugezogen. » mehr

Wer den vermeintlichen Microsoft-Anrufern vertraut, kann viel Geld verlieren. Foto: Florian Miedl

03.04.2018

Abzocke im Namen von Microsoft

Auch im Fichtelgebirge versuchen Kriminelle, die Gutgläubigkeit der Menschen auszunutzen. Die Ermittlungen der Polizei sind nicht einfach. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 09. 2018
15:20 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".