Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Fichtelgebirge

So kommen Schulkinder sicher nach Haus'

Autofahrer sollten in der nächsten Zeit besonders aufpassen: Die Abc-Schützen sind unterwegs. Eltern und Schulweghelfer tragen einen großen Teil dazu bei, dass nichts passiert.



Sie haben den Abc-Schützen der Klasse 1 a der Grundschule Marktredwitz persönlich die Sicherheitsdreiecke umgelegt (von links): Rektor Johannes Drechsler, Markus Reichel von der Sparkasse Hochfranken, die Schulweghelfer, Schulamtsdirektor Günter Tauber, zweiter Bürgermeister Horst Geißel, die Klassenlehrerin der 1 a, Julia Petersilka, die Leiterin des Stadtamtes für öffentliche Ordnung und Soziales, Birgit Schelter, der Leiter der Polizeiinspektion Marktredwitz, Robert Roth, die Verkehrserzieherin der Polizeiinspektion Marktredwitz, Duygu Cakir, und ihre Kollegin aus Wunsiedel, Katrin Schelter, sowie der Leiter der Verkehrswacht Fichtelgebirge, Herbert Fischer. Foto: Peter Pirner
Sie haben den Abc-Schützen der Klasse 1 a der Grundschule Marktredwitz persönlich die Sicherheitsdreiecke umgelegt (von links): Rektor Johannes Drechsler, Markus Reichel von der Sparkasse Hochfranken, die Schulweghelfer, Schulamtsdirektor Günter Tauber, zweiter Bürgermeister Horst Geißel, die Klassenlehrerin der 1 a, Julia Petersilka, die Leiterin des Stadtamtes für öffentliche Ordnung und Soziales, Birgit Schelter, der Leiter der Polizeiinspektion Marktredwitz, Robert Roth, die Verkehrserzieherin der Polizeiinspektion Marktredwitz, Duygu Cakir, und ihre Kollegin aus Wunsiedel, Katrin Schelter, sowie der Leiter der Verkehrswacht Fichtelgebirge, Herbert Fischer. Foto: Peter Pirner  

Marktredwitz - Eltern und Schüler, Lehrer und Verkehrserzieher sind sich einig: Die Abc-Schützen sollen sicher zur Schule und sicher wieder nach Hause kommen. Dass viele dazu beitragen, wurde gestern bei der Auftaktveranstaltung "Sicher zur Schule - Sicher nach Hause" in der Dörflaser Turnhalle deutlich.

Tipps für die Eltern

Schulweg mit dem Kind üben.

Kind hell kleiden und Sicherheitstrapez überziehen.

Mit dem Auto nur an sicheren und zulässigen Stellen halten.

Mit dem Kind rechtzeitig und entspannt zur Schule gehen.


Wichtiger Akteur hierbei ist die Verkehrswacht Fichtelgebirge. Sie klärt Verkehrsteilnehmer das ganze Jahr über Sicherheit im Straßenverkehr auf. Ein wichtiger Aspekt für den Vorsitzenden Herbert Fischer ist es, jeden Erstklässler mit einem Sicherheitsdreieck auszustatten, das von der Sparkasse Hochfranken finanziert wird. Das Dreieck wird über der Jacke getragen und ist im Hellen wegen seiner Neonfarbe und im Dunkeln wegen seiner Reflektoren gut zu sehen. Die Schulweghelfer bezeichnete Fischer als die Schutzengel der Schulanfänger. Sie stehen bei Wind und Wetter morgens und mittags an vielen Überwegen und Bushaltestellen im Landkreis. Stellvertretend wurden einige von ihnen in ihren neongelben Jacken den Kindern vorgestellt. Denn sie sorgen nicht nur für Sicherheit auf dem Schulweg, sondern sollen bei Fragen von den Kindern auch als Ansprechpartner wahrgenommen werden.

Die Verkehrserzieherinnen Katrin Schelter und Duygu Cakir von den Polizeiinspektionen Wunsiedel und Marktredwitz baten die Eltern, den Kindern ein Vorbild zu sein. Auch ihre Angst vor möglichen Belästigungen sollten die Eltern nicht auf ihre Kinder übertragen. Besser sei es, mit den Kindern Verhaltensregeln für solche Situationen zu besprechen. Wichtig ist den beiden Verkehrserzieherinnen auch: "Machen Sie Ihren Kindern keine Angst vor der Polizei!" Im Gegenteil: Jedes Kind dürfe sie bei Fragen oder aus Neugierde gerne ansprechen.

Der zweite Marktredwitzer Bürgermeister Horst Geißel regte an, dass Eltern ihren Kindern etwas zutrauen sollen. Besser als im Auto bis zum Schulgelände gefahren zu werden, sei es, die Schulanfänger das letzte Stück zu Fuß gehen zu lassen.

Brigitte Schelter, Leiterin des Stadtamtes für öffentliche Ordnung und Soziales der Stadt Marktredwitz, bat alle Eltern darum, die Einfahrtsregelung in die Bauerstraße zur Grundschule Marktredwitz zu beachten: Von 7 bis 8 Uhr und von 11 bis 13.30 Uhr sei die Einfahrt verboten, dies diene der Sicherheit aller Schulkinder.

Die Zusammenarbeit aller Beteiligten wirkt sich sehr positiv aus. Das ist an der Statistik der Verkehrsunfälle auf dem Schulweg abzulesen. Seit langem ist kein Schulkind in Oberfranken tödlich verunglückt.

Schulamtsdirektor Günter Tauber fasste die wesentlichen Aspekte der Grundschulzeit zusammen. Dabei erinnerte er die Eltern daran, dass für ihre Kinder mit dem Schulanfang jetzt vieles spannend und aufregend sei. Um diese neuen Erfahrungen zu verarbeiten, brauche jedes Kind seine Zeit. "Seien Sie ein gutes Vorbild für Ihre Kinder! Erziehen Sie es zu einem guten Selbstbewusstsein!" Das seien aus seiner Sicht zwei wichtige Faktoren, die Kinder stark fürs Leben machen.

Zur Unterhaltung, aber auch zur Sensibilisierung der Erstklässler führte die Theatergruppe der Grundschule ein Spielstück auf: Lisa Lustig nimmt zum Schulstart alle ihre Lieblingssachen mit, verhält sich auf dem Schulweg aber völlig sorglos. Als es zu einer gefährlichen Situation kommt, zeigen ihr ihre besonnenen Freundinnen, wie sie sich im Straßenverkehr besser verhalten kann. Auch der Schulchor hatte einen Rap auf die Bühne gebracht: "Wenn du die Straße überquerst, dann pass gut auf, dass dich kein Auto überfährt! Pass auf! Pass auf! Schau links! Schau rechts! Schau grade aus! Dann kommst du sicher gut nach Haus'!"

Die Aufführungen waren von der Fachlehrerin für Musik, Judith Rösner-Hauswurz, auf die Schulanfänger zugeschnitten. Sie verdeutlichten ihnen die wichtigsten Regeln auf kindgerechte Art.

Dann durften die Schüler der Klasse 1 a auf die Bühne kommen. Die Fachleute hängten ihnen ihre Sicherheitsdreiecke um. Die anderen Schüler bekamen ihre später. Schulleiter Johannes Drechsler konnte zum Abschluss auf eine gelungene Veranstaltung für die Erstklässler und ihre Eltern zurückblicken. Er wünschte den Abc-Schützen und ihren Eltern einen gelungenen Schulanfang und einen allzeit unfallfreien Schulweg.

Autor

Peter Pirner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
16:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Eltern Erstklässler Grundschule Marktredwitz Herbert Fischer Kinder und Jugendliche Polizei Schulanfang Schulanfänger Schulkinder Schüler Sicherheit im Straßenverkehr Öffentliche Sicherheit
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit der stolzen Gewinnerin des Bezirksentscheids Julia Brendel (gelbe Weste, Mitte) freuten sich der Zweitplatzierte Erik Schindler aus Helmbrechts (rechts daneben), der Drittplatzierte Marcel Scherbel aus Steinbach am Wald sowie Vertreter von Verkehrswacht, Schulen, Behörden und Politik. Foto: Katharina Melzner

08.07.2018

Julia Brendel ist die beste Schülerlotsin

Beim Bezirksentscheid in Wunsiedel sichert sich die Lichtenfelserin den ersten Platz. Vertreter der Verkehrswacht und aus der Politik betonen die Wichtigkeit des Amtes. » mehr

In einer gemeinsamen Konferenz haben sich Polizei, Verkehrswacht und Verantwortliche des Landkreises und der Schulen darüber ausgetauscht, wie Kinder sicher zur Schule und wieder nach Hause kommen können. Foto: dzi

06.09.2018

Die Abc-Schützen kommen

Am 11. September machen sich 8630 Erstklässler in Oberfranken zum ersten Mal auf den Weg in die Schule. Viele Menschen sorgen dafür, dass ihnen nichts passiert. » mehr

Die Schulweghelfer im Landkreis leisten eine wertvolle Aufgabe. Auf dem Bild sind sie zusammen mit dem Leiter der Verkehrswacht Fichtelgebirge, Herbert Fischer (rechts) zu sehen.	Foto: pr.

29.11.2017

Jahrelang im Dienste der Kinder

Die Verkehrswacht bedankt sich bei den Schulweghelfern. In den vergangenen Jahren hat es keinen Unfall mit Kindern gegeben. » mehr

Horst Geißel und seine Frau Christa genießen die Feier der Verabschiedung des Schulamtsdirektors.	Foto: Peter Pirner

12.06.2018

Ein Macher geht

Horst Geißel verabschiedet sich als Schulamtsdirektor. Er hat die Grund- und Mittelschulen im Landkreis jahrzehntelang geprägt. » mehr

Alkoholtest

21.10.2018

Betrunkener fährt gegen vier Autos: 46.000 Euro Schaden

Mit 2,42 Promille war ein Autofahrer in Marktredwitz unterwegs. Er krachte gegen vier geparkte Fahrzeuge. » mehr

Die Schüler der Integrationsklasse wollen in der Fachoberschule ihren Traum vom Studium oder der Lehre näherkommen. Mit auf dem Bild (hinten, stehend von links): Stephanie Meder, Schulleiter Hans-Ottmar Donnert und Catherina Manniegel. Foto: Matthias Bäumler

16.10.2018

Junge Flüchtlinge starten in der FOS durch

15 junge Frauen und Männer aus allen Teilen der Welt haben in einer Schulklasse in Marktredwitz ein großes Ziel: das Abitur. Bis dahin ist es ein steiniger Weg. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Prunksitzung in Marktredwitz Marktredwitz

Prunksitzung in Marktredwitz | 17.11.2018 Marktredwitz
» 19 Bilder ansehen

Blaulicht-Party

Blaulicht-Party | 16.11.2018
» 45 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 Rosenheim

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 | 18.11.2018 Rosenheim
» 40 Bilder ansehen

Autor

Peter Pirner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
16:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".