Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Fichtelgebirge

"Jumbo" Zeitler macht weiter

Der Wunsiedler feiert seinen 75. Geburtstag. Im Kreise von Gratulanten kündigt der Hobby- Reporter an: "Fünf Jahre will ich noch weiter für die Frankenpost schreiben."



Ein Ständchen und ein Präsentkorb zum 75. Geburtstag: Matthias Vieweger, Leiter der Fichtelgebirgsredaktion der Frankenpost (rechts), wünschte Gerd "Jumbo" Zeitler alles Gute. Das Geburtstagskind ist seit mehr als 50 Jahren für die Heimatzeitung als freier Mitarbeiter tätig. Curt Wächter (links) spielte für Zeitler schöne, alte Melodien.	Foto: Florian Miedl
Ein Ständchen und ein Präsentkorb zum 75. Geburtstag: Matthias Vieweger, Leiter der Fichtelgebirgsredaktion der Frankenpost (rechts), wünschte Gerd "Jumbo" Zeitler alles Gute. Das Geburtstagskind ist seit mehr als 50 Jahren für die Heimatzeitung als freier Mitarbeiter tätig. Curt Wächter (links) spielte für Zeitler schöne, alte Melodien. Foto: Florian Miedl  

Wunsiedel - Mit Trompete hat Gerd "Jumbo" Zeitler am Sonntag seinen 75. Geburtstag gefeiert. Curt Wächter aus Bernstein blies dem Jubilar einige schöne Ständchen. "Marina" zum Beispiel oder "Spiel mir eine alte Melodie". Zeitler, der früher beim legendären "Reißmann" in Wunsiedel Aushilfs-Discjockey war, sang an seinem Geburtstag sogar selbst. "Warum weinst Du, kleine Tamara?" von Rudi Schuricke stimmte er an.

Aber das Singen ist nicht "Jumbos" Lieblingsbeschäftigung. Viel wohler fühlt er sich in der Rolle als rasender Reporter für die Frankenpost. Seit 51 Jahren schreibt er Berichte für die Heimatzeitung und macht Fotos. Besonders stolz ist er auf seine Hochzeitsbilder. Gerne erzählt der Jubilar, dass er bei diesen Fotos einen ganz persönlichen Stil entwickelt habe. "Da sieht man sofort, dass diese Bilder von mir sind. Ich werde mittlerweile sogar schon kopiert", sagt Zeitler. Nicht zu vergessen ist, dass er bereits seit 1967 Sportberichte schreibt. Fußballplätze und Turnhallen waren und sind seine zweite Heimat. "Mir hat das immer Spaß gemacht", sagt der Hobby-Reporter.

Dass "Jumbo" die Heimatzeitung lebt und mit Herzblut bei der Sache ist, bestätigte Matthias Vieweger. Der Leiter der Fichtelgebirsredaktion der Frankenpost gratulierte dem Geburtstagskind und lobte den Jubilar: "Du gehört nach wie vor zu unseren schnellsten Mitarbeitern. Auf Dich ist Verlass", sagte Vieweger. Er erinnerte daran, dass Zeitler für die Lokalredaktion im gesamten Landkreis mit Notizblock und Kamera unterwegs ist. Besonders die Vereine lägen ihm am Herzen. An einem 75. Geburtstag taucht selbstverständlich die Frage nach dem Aufhören auf. "Jumbo" hat sich damit auch schon beschäftigt und sagte am Sonntag: "Fünf Jahre will ich noch weiter für die Frankenpost schreiben. Und dann schauen wir weiter. Voraussetzung ist natürlich, dass ich gesund bleibe."

Viele Glückwünsche jedenfalls bekam Zeitler zu seinem Wiegenfest. So gratulierten Altlandrat Dr. Peter Seißer, der ein Schulfreund ist, der evangelische Pfarrer Jürgen Schödel, Vertreter der Wunsiedler Fußballvereine und der Stadt sowie weitere Menschen des öffentlichen Lebens.

Alle hatten sich zahlreiche Anekdoten aus vergangenen Zeiten zu erzählen. "Jumbo" Zeitler erinnerte sich, dass es als Kind oft nicht schön war, einen Tag vor Heiligabend Geburtstag zu haben: "Da hat es zum Geburtstag den linken Schuh gegeben und eine halbe Tafel Schokolade. Und an Weihnachten den rechten Schuh und die andere Hälfte der Schokolade." red.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 12. 2018
18:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Evangelische Kirche Evangelische Pfarrer Frankenpost Fußballfelder Fußballvereine Hobby Hochzeitsbilder Reporter Schokoladentafeln Schuhe
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
"Bedenke Mensch, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehrst." Mit diesen Worten zeichnen die katholischen Pfarrer an Aschermittwoch den Gläubigen ein Kreuz auf die Stirn.	Foto: Caroline Seidel/dpa

05.03.2019

Aktiv werden auf dem Weg der Umkehr

Der Aschermittwoch hat eine lange Tradition. Für die beiden christlichen Kirchen hat er unterschiedliche Bedeutungen und Rituale. » mehr

Dekan Peter Bauer lädt in die Wunsiedler Stadtkirche ein und in alle anderen Kirchen des Dekanats, die auf dem Leporello aufgeführt sind. Foto: Florian Miedl

06.02.2019

"Ich lade ein, gemeinsam zu denken"

Im evangelischen Dekanat Wunsiedel gibt es am 17. Februar eine besondere Aktion: Jeder Besucher soll einen weiteren Gast zum Gottesdienst mitbringen. » mehr

Yilmaz Can (Zweiter von rechts) führt den neugegründeten Ortsverband Wunsiedel der Jungen Liberalen. Mit im Bild sind seine Vorstandskollegen (von links) Sevri Hentschke (Kassenprüfer), Tobias Hartwich (zweiter Vorsitzender) und Sebastian Spörl (Schatzmeister). Foto: Rainer Maier

27.01.2019

Politischer Einsatz für freiheitliche Werte

Vier junge Menschen aus dem Landkreis haben sich zum Ortsverband Wunsiedel der Jungen Liberalen zusammengeschlossen. Sie wählen Yilmaz Can zum Vorsitzenden. » mehr

Bundestag berät über schnellere Arzttermine

14.12.2018

Mutter kann medizinische Versorgung für Sohn nicht bezahlen

Neuer Fall für Hilfe für Nachbarn: Viktor L. will bei seiner Mutter im Fichtelgebirge leben, obwohl hier niemand für seine Medikamente aufkommt. Beide sind Bürger der Europäischen Union. » mehr

Im Fichtelgebirge gibt es viele schöne Weihnachtsmärkte, die Besonderes bieten, wie hier in Röslau. Foto: Florian Miedl

05.12.2018

Wo Advent und Heavy Metal toben

Weihnachtsmärkte ohne Glühwein und Lebkuchen sind unvorstellbar. In der Region gibt es aber noch viel mehr, auf das sich die Besucher in den nächsten Tagen freuen dürfen. » mehr

Wenn der Klingelbeutel piepst

22.11.2018

Wenn der Klingelbeutel piepst

Kollekte 4.0: Die ersten evangelischen Gemeinden testen im Advent die bargeldlose Spende per EC-Karte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Vivi Vassilevas Universe of Percussion

Vivi Vassilevas Universe of Percussion | 20.03.2019 Hof
» 66 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 12. 2018
18:48 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".