Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

Fichtelgebirge

Virtuelles Fichtelgebirge in Frankfurt

"Das Fichtelgebirge ist vielen Frankfurtern sicher kein Begriff - aber das wird sich bald ändern." Denn dafür will die Kampagne #freiraumfürmacher sorgen.



VR-Brille. Symbolfoto
VR-Brille. Symbolfoto.   Foto: Hendrik Schmidt/ZB/dpa

Wunsiedel -  Am Samstag präsentieren sich die Macher der Aktion von 10.30 bis 15 Uhr auf dem Roßmarkt in Frankfurt am Main.

Die Themen Work-Life-Balance, bezahlbarer Wohnraum, Kinderbetreuung oder Feinstaubbelastung seien für Familien, die heute in einer Großstadt leben, stets präsent. Das Leben in einer Großstadt habe natürlich auch Vorzüge, die eine Gegend wie das Fichtelgebirge nicht in dem Maße zu bieten habe. Doch in einer immer schnelllebigeren Gesellschaft, in der auch das Thema Sicherheit mehr und mehr an Bedeutung erlange, könne ein neuer Lebensmittelpunkt für manch eine Familie zur reizvollen Perspektive werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts Wunsiedel. Daher wollten der Förderverein Fichtelgebirge und die Macher der Kampagne #freiraumfürmacher in Frankfurt auf die Vorzüge der "bislang vielleicht nicht hinreichend bekannten Gegend aufmerksam zu machen".

Mit VR-Brillen ausgestattet könnten sich Frankfurter und Passanten einmal kurz in die malerische Landschaft rund um Schneeberg und Ochsenkopf versetzen und so virtuell die Region kennenlernen. In zwei unterschiedlich großen Würfeln werde exemplarisch dargestellt, wie viel Wohnraum dem Otto Normalbewohner in der Großstadt und wie viel im ländlichen Raum zur Verfügung steht.

Auch Landrat Dr. Karl Döhler werde bei dem Info-Tag in der deutschen Finanzmetropole zeitweise anwesend sein, um allen Interessierten mit Antworten rund um die Region zur Verfügung zu stehen. Mit von der Partie ist auch die Leiterin der Willkommensagentur Fichtelgebirge, Katharina Hupfer. Sie habe für potenzielle Zuzügler eine Antwort auf alle relevanten Fragen: nach vorhandenen Baugrundstücken, Mietpreisen, der Verfügbarkeit von Jobs und nicht zuletzt nach dem richtige Sportverein, um in der neuen Heimat schnell Anschluss zu finden.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 08. 2019
15:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsstellen Fördervereine Großstädte Landräte Leiter von Organisationen und Einrichtungen Sportvereine Work-Life-Balance
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Platz ohne Ende: Für das gleiche Geld bekommt man mehr Wohnraum im Fichtelgebirge als in Frankfurt.

25.08.2019

Freiraum wirbt in Frankfurt

Das Fichtelgebirge stellt sich in der hessischen Metropole virtuell vor. Gleichzeitig führt die Kampagne "#freiraumfürmacher" den Besuchern die Vorteile vor Augen. » mehr

Bei der Führung durch die Ausbildungsstätten zeigten die Innungsmeister ihr Können. Nicht nur das Bedienen der modernen CNC-Maschinen, sondern auch die Steinbearbeitung mit Hammer und Meisel ging ihnen locker von der Hand. Fotos: David Trott

31.05.2019

High-Tech für ein altes Handwerk

Die Landesinnungsmeister aus ganz Bayern halten ihre Vorstandssitzung in Wunsiedel ab. Hier wird die Liebe zum Stein gelebt, berichten sie Landrat Karl Döhler. » mehr

Erwartung und Vorfreude waren zu spüren, als Bürgermeister Karl-Willi Beck und die Künstlerische Leiterin Birgit Simmler gestern das Ensemble der neuen Spielzeit auf der Luisenburg begrüßten. Foto: Andrea Herdegen

03.05.2019

Beck will breitere Basis für die Luisenburg

Die Festspiele heißen ihre Mitwirkenden der Spielzeit 2019 willkommen. Wunsiedels Bürgermeister lobt den "Edelstein". Und regt zur Zukunftssicherung einen Zweckverband an. » mehr

Vertreter der bestplatzierten Vereine und Schulen nahmen Urkunden und Geldprämien entgegen; unser Bild zeigt sie mit BLSV-Kreisvorsitzenden Heinz Fraas (links), sowie hintere Reihe (Zweiter und Dritter von links) Herbert Huber von der Sparkasse Hochfranken, und Landrat Dr. Karl Döhler.	Foto: Daniela Hirsche

23.04.2019

Über 1000 neue Sportabzeichen

Beim Wettbewerb 2018 freuen sich Teilnehmer aus Schulen und Vereinen des Landkreises über den Beleg für ihre Fitness. Dazu gibt’s Urkunden und Geldpreise. » mehr

Ein authentischer Typ trägt die Faszination des Fichtelgebirges nach außen: Thomas Zeitler aus Arzberg, Hauptdarsteller im Imagefilm. Foto: Andrea Herdegen

06.09.2019

Ein Arzberger ist der "Fichtelgebirgs-Werner"

Thomas Zeitler bekommt die Hauptrolle im neuen "Freiraum für Macher"Imagefilm: Mit Charme, Witz und Dialekt zeigt er die Vorzüge der Region. » mehr

Die Leitung der Herbstvollversammlung des Bezirksjugendrings Oberfranken mit den ausgeschiedenen Mitgliedern (von links): Geschäftsführerin Sabine Gerstner, Beisitzer Michael Kießling, stellvertretender Vorsitzender Christian Porsch, Beisitzer Claas Meyer, die Ausgeschiedenen Monika Martin (KreisJR Forchheim), Susanne Kraus (stellvertretende Vorsitzende des BezJR Ofr) und Eva Wilfert-Zimmermann (StadtJR Hof) sowie Beisitzer Michael Ziegler und Vorsitzende Katharina Stubenrauch. Foto: Peter Pirner

14.11.2019

Jugendring plant Jugendarbeit 4.0

Vorsitzende Katharina Stubenrauch formuliert bei der Herbstversammlung die Schwerpunkte für 2020. Der Bezirksverband vertritt in Oberfranken rund 250 000 Jugendliche. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mario Barth in Hof Hof

Mario Barth in Hof | 15.11.2019 Hof
» 57 Bilder ansehen

Susi loves Black! Weißenstadt

Susi loves Black! | 15.11.2019 Weißenstadt
» 33 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 15.11.2019 Selb
» 34 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 08. 2019
15:14 Uhr



^