Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Fichtelgebirge

Großeinsatz bei Dibbern

Die Wehren Hohenberg, Neuhaus und Schirnding rücken zur Übung in der Porzellanmanufaktur aus. Zahlreiche Zuschauer verfolgen die Aktion.



Mit sechs Löschfahrzeugen waren die Feuerwehren Hohenberg, Neuhaus und Schirnding bei der gemeinsamen Übung in der Porzellanmanufaktur Dibbern in Hohenberg im Einsatz.
Mit sechs Löschfahrzeugen waren die Feuerwehren Hohenberg, Neuhaus und Schirnding bei der gemeinsamen Übung in der Porzellanmanufaktur Dibbern in Hohenberg im Einsatz.   » zu den Bildern

Hohenberg - Die Zusammenarbeit bei der Brandbekämpfung haben im Rahmen der Feuerwehraktionswoche die drei Feuerwehren aus Hohenberg, Neuhaus und Schirnding geprobt. Als Objekt für die Großübung diente die Porzellanmanufaktur Dibbern. Zahlreiche Zuschauer, darunter auch Kreisbrandrat Wieland Schletz, Kreisbrandmeister Alexander Letz und Ehrenkreisbrandmeister Karl Fürbringer sowie mehrere Stadträte verfolgten den Einsatz. Hohenbergs Bürgermeister Jürgen Hoffmann war aktiv bei den "Löscharbeiten" eingesetzt.

Mit der Meldung "Unklare Rauchentwicklung auf dem Betriebsgelände der Porzellanmanufaktur Dibbern in Hohenberg" wurden die Feuerwehren zu einer Übung im Rahmen der Aktionswoche alarmiert. Der stellvertretende Kommandant der Hohenberger Wehr, Daniel Preckel, der kurz nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintraf, stellte in seiner ersten Erkundung fest, dass in einem Anbau ein Feuer ausgebrochen war und auf eine Werkhalle übergriff. Die Halle war stark verraucht und zwei Personen wurden vermisst.

Zur Bekämpfung des Brandes waren die drei Wehren mit sechs Fahrzeugen angerückt. In kürzester Zeit hatten die Kräfte der Hohenberger Wehr den Löschangriff mit mehreren C-Rohren gestartet. Das Gelände wurde mit starken Halogenscheinwerfern und zusätzlich mit einem sogenannten Leuchtballon taghell ausgeleuchtet. Nach wenigen Minuten trafen dann auch die Feuerwehren aus Schirnding und Neuhaus ein und unterstützten die Hohenberger bei den Löscharbeiten. Zwei Trupps begaben sich unter Atemschutz und mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet in die ver-rauchte Werkshalle auf die Suche nach den Vermissten und zur Brandbekämpfung.

Bei der nachfolgenden Übungsbesprechung begrüßte Kommandant Florian Korb neben den Aktiven der Feuerwehr auch den Bürgermeister der Stadt Hohenberg, Jürgen Hoff-mann, der als Aktiver an der Übung teilgenommen hatte, Kreisbrandmeister Thomas Geipel, der ebenfalls als Gruppenführer aktiv bei der Übung eingesetzt war, Ehrenkreisbrandmeister Karl Fürbringer und nicht zuletzt den Werksleiter der Porzellanmanufaktur Dibbern, Peter Fischer. Korb bedankte sich einer Mitteilung zufolge beim Werksleiter, dass er es ermöglicht habe, dass eine solche Übung auf dem Werksgelände abgehalten werden konnte. Ein Dankeschön bekam Fischer auch dafür, dass er die Brotzeit zur Besprechung spendete, was die Aktiven mit einem kräftigen Applaus bedachten.

Korb skizzierte kurz den Übungsverlauf und stellte fest: "Die Übung war erfolgreich und hat auch das gebracht, was ich mir erwartet hatte: ein reibungsloses Zusammenwirken der drei Wehren ohne große vorherige Absprachen." Man hatte auf eine umfassende Vorbesprechung verzichtet, damit die Übung den Bedingungen eines realen Einsatzes möglichst nahe kam. Bürgermeister Hoffmann sprach den Aktiven der Wehren seine Anerkennung aus und bedankte sich bei Werksleiter Fischer, dass er den Feuerwehren das Werksgelände für die Übung zur Verfügung gestellt hat. Peter Fischer sagte: "Die Feuerwehren, die ja die Bürger und deren Hab und Gut schützen, müssen auch Gelegenheit haben, entsprechend zu trainieren." Und: "Es ist auch ein wenig Selbstzweck dabei. Wenn es einmal einen Ernstfall gäbe, dann kennen die Leute das Werk und können damit besser agieren."

Die Zuschauer aus Hohenberg, Schirnding und Neuhaus konnten sich laut Mitteilung davon überzeugen, dass sie sich auf ihre Feuerwehren verlassen können. Die Aktiven erwiesen sich als gut ausgebildet und hoch motiviert.

"Allen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern sei dafür gedankt, dass sie ehrenamtlich und ohne Bezahlung ihre Freizeit opfern, um unser Hab und Gut und auch unser Leben zu schützen", meinten die Übungsgäste unisono.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 10. 2019
18:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Bürger Bürgermeister und Oberbürgermeister Dibbern Feuerwehren Feuerwehrleute Hohenbergen Kreisbrandmeister Löscharbeiten Peter Fischer Porzellanhersteller Vermisste
95352 Hohenberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Treten bei der Kommunalwahl im März kommenden Jahres an (von links): Dr. Gerhard Wilhelm, Werner Wilhelm, Karin Neidhardt, Andreas Übler, Florentin Lippert, Armin Zeitler, Peter Fischer, Andreas Gleißner, Birgit Kastl, Eric Neumann, Ingrid Göhlert, Ralf Rehmann und Christian Paulus.	Foto: Peter Pirner

26.09.2019

Mehrheit der Kandidaten ist parteilos

Die CSU in Hohenberg nominiert die Bewerber für den Stadtrat. Auch einige "alte Hasen" sind wieder mit dabei. » mehr

Das neue Blechdach liegt nun am Boden. Von der Scheune selbst ist nichts mehr zu sehen. Fotos: Matthias Bäumler

09.12.2019

Traktoren in Flammen: 400.000 Euro Schaden bei Feuersbrunst

In Masch bei Waldershof brennt eine Maschinenhalle ab, in der mehrere Traktoren stehen. Die Ursache für das Feuer ist nicht geklärt. » mehr

"Einen hauptamtlichen Bürgermeister können wir uns nicht leisten", sagen Andreas Übler, Christian Paulus und Peter Fischer (von links). Foto: G. P.

16.10.2019

Für die CSU fängt Sparen im Rathaus an

Den Christsozialen kostet ein hauptamtlicher Bürgermeister zu viel. Auch im Ehrenamt sei der Stadtobere gut bezahlt und könne sich in Vollzeit einbringen. » mehr

Ab Mai 2020 sitzt am Schreibtisch des Hohenberger Bürgermeisters wieder ein Ehrenbeamter.	Foto: Florian Miedl

25.06.2019

Rolle rückwärts in Hohenberg

Der Bürgermeister arbeitet ab 2020 wieder ehrenamtlich. Im Stadtrat setzt sich die CSU mit ihrem Antrag durch. Die SPD hätte gerne die Bürger befragt. Der Rest ist Wahlkampf. » mehr

Mit einer Wärmebildkamera suchten Feuerwehrmänner in einem m künstlich verrauchten Vorraum des Schweinestalls nach Menschen.

14.08.2019

Drei Wehren üben im Schweinestall

In Kothigenbibersbach zeigen die Rettungskräfte vollen Einsatz.Dafür gibt es von den Verantwortlichen ein dickes Lob. » mehr

Sie stellten sich nach der Versammlung für ein Foto (erste Reihe, von links): Florian Schelter, Kommandant Markus Hausmann, Florian Hudak; Zweite Reihe (von links): Vorsitzender Christian Reichel, Kreisbrandmeister Roland Kaiser, Kommandant Markus Weiß, Vorsitzender Siegfried Pausch; Dritte Reihe (von links): Kreisbrandrat Wieland Schletz und Bürgermeister Peter Berek. Foto: pr.

13.06.2019

Alexandersbader rücken 19 Mal aus

Florian Hudak und Florian Schelter erhalten bei der Jahresversammlung eine Auszeichnung für ihre Treue. Kommandant Markus Hausmann ist nun Brandmeister. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krampusse in Hof Hof

Krampusse in Hof | 14.12.2019 Hof
» 27 Bilder ansehen

Susi Shake That Weißenstadt

Susi Shake That | 14.12.2019 Weißenstadt
» 42 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 13.12.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 10. 2019
18:00 Uhr



^