Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Fichtelgebirge

Geld für Kommunen im Landkreis

Die höchsten Zuweisungen fließen nach Marktredwitz. Die Stabilisierungshilfen sollen auch zur Schuldentilgung beitragen.



Wunsiedel - Der Freistaat Bayern unterstützt den Raum Wunsiedel und Kulmbach mit Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von 22,2 Millionen Euro. Das teilen die beiden Landtagsabgeordneten Martin Schöffel (CSU) und Inge Aures (SPD) mit. Auf hohem Niveau würden damit besonders strukturschwache und von der Demografie besonders negativ betroffene Kommunen Bayerns effektiv bei der Konsolidierung ihrer Haushalte unterstützt.

Zuweisungen

Im Landkreis Wunsiedel gibt es folgende Zuweisungen:

Arzberg: 150 000 Euro; Höchstädt: 100 000; Hohenberg: 175 000; Marktleuthen: 150 000; Marktredwitz: 5,5 Millionen; Nagel: 400 000; Röslau: 135 000; Schirnding: 700 000; Schönwald: 300 000; Selb: 1,3 Millionen; Thiersheim: 450 000; Thierstein: 300 000; Tröstau: 300 000; Wunsiedel: 2,07 Millionen.

Der Landkreis Wunsiedel bekommt 3,25 Millionen Euro, der Landkreis Kulmbach drei Millionen. 100 000 Euro gibt es für den Landkreis Bayreuth.


"Der Freistaat bleibt der starke und verlässliche Partner unserer Kommunen im Fichtelgebirge und im Frankenwald. Die Kommunen im Stimmkreis Kulmbach-Wunsiedel erhalten dieses Jahr Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von 22,2 Millionen Euro", erläutern die Abgeordneten Martin Schöffel und Inge Aures. Von den staatlichen Mitteln gingen drei Millionen Euro an den Landkreis Kulmbach - "das ist etwas mehr als im Vorjahr" -, weitere 3,25 Millionen Euro gingen an den Landkreis Wunsiedel, zwei Millionen Euro an die Stadt Wunsiedel und fünf Millionen Euro an die Stadt Marktredwitz. Der restliche Betrag entfalle auf 21 weitere Kommunen im Stimmkreis.

Die Zahlen seien vom bayerischen Finanz- und Heimatminister Albert Füracker übermittelt worden. Bedarfszuweisungen hätten das Ziel, die Konsolidierung der Haushalte bei rückläufiger Bevölkerungsentwicklung voranzutreiben. Sonderbelastungen sollen damit ausgeglichen werden. "Gewerbesteuerausfälle oder auch Belastungen infolge von Umweltkatastrophen würden durch die Bedarfszuweisungen aufgefangen, so Schöffel. "Stabilisierungshilfen dagegen sollen strukturschwachen Kommunen dabei helfen, ihre Schulden zu tilgen. Durch Stabilisierungshilfen eröffnen sich so neue Handlungsspielräume für diese Kommunen."

Es geht hier darum, den nachhaltigen Konsolidierungswillen strukturschwacher Kommunen zu unterstützen. Deshalb könnten die Gemeinden diese zusätzlichen Gelder nicht nur zur Schuldentilung, sondern anteilig auch für Investitionen einsetzen. "Diese für die Ortsentwicklung unserer Kommunen in Haushaltskonsolidierung so wichtige Änderung habe ich in dieser Legislaturperiode in München durchgesetzt", unterstreicht Martin Schöffel. "Damit kann mancher Eigenanteil bei kommunalen Projekten finanziert werden."

Jede Kommune könne einmal in die Situation kommen, dass sie auf solche Mittel angewiesen sei. "Städte, Gemeinden und Landkreise, die unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind, werden durch diese Hilfe nachhaltig unterstützt."

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 11. 2019
16:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete Albert Füracker Bevölkerungsentwicklung CSU Demographie Inge Aures Landtagsabgeordnete Martin Schöffel SPD
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Viele große Namen von CSU-Politikern stehen bereits im Goldenen Buch des CSU-Ortsverbands Arzberg. Beim Obersttreffen am Montag trug sich auch der Staatsminister für Finanzen und Heimat, Albert Füracker (vorne, rechts), in das Buch ein. Mit im Bild (vorne, links) der Arzberger Bürgermeisterkandidat Michael Fuchs sowie (hinten, von links) Landratskandidat Peter Berek, Landtagsabgeordneter Martin Schöffel und Landrat Dr. Karl Döhler. Foto: Christl Schemm

06.01.2020

München und Macher Hand in Hand

Der bayerische Finanzminister Albert Füracker setzt auf starke Kommunen. Beim Obersttreffen in Arzberg gibt er in einer teilweise humorvollen Rede dem Landrat ein Alibi. » mehr

Zwar in Eile, aber noch mit Zeit für Selfie: Ministerpräsident Markus Söder mit Fachschülerin Ayse Dogu inmitten der Gäste beim Besuch am Donnerstag in Selb (von links) Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Landtagsabgeordneter Martin Schöffel (CSU), Landrat Karl Döhler, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Schulleiter Bernhard Nitsche und Landtagsabgeordneter Rainer Ludwig (Freie Wähler).	Foto: Florian Miedl

10.01.2020

Selb freut sich auf die Studenten

Die Reaktionen auf die Ankündigung des Ministerpräsidenten sind überschwänglich. Schulleiter Bernhard Nitsche sieht den Standort auf Jahrzehnte gesichert. » mehr

Unternehmens- und Familientradition gehen bei der Raico in Weißenstadt schon seit 1922 Hand in Hand. Derzeit leitet Klaus Hüttelmeyer (links) das Unternehmen, seine Frau Heidi (mit Blumen) ist Hauptgesellschafterin. Der Generationenwechsel ist aber bereits vollzogen: Hüttelmeyers Sohn Oliver (Mitte) und sein Schwiegersohn Michael Feil (rechts) sind in die Firma eingetreten, Tochter Marion Feil ist Gesellschafterin. Fotos: Rainer Maier

10.11.2019

Denken in Generationen, nicht Quartalen

Der Federn-Spezialist Raico in Weißenstadt überzeugt seit hundert Jahren durch Zuverlässigkeit und hohe Qualität. Zum Geburtstag kommt der Finanzminister. » mehr

Hatten das wohl schönste Silvester: Kinderkrankenschwester Susanne Plannerer, stellvertretende Stationsleiterin Christina Fraas, Viacheslav Skutnev, Oberarzt Tsvetomir Lilov, Dana-Madalina Cioceanu und Hebamme Anita Seeloff (hinten von links) gratulieren Andrea Schmälzlein mit Raphael, Amira Alobeid mit Tochter Lana, Swetlana Hummer mit Elias, Heike Rogler mit Max und Katharina Grießhammer mit Tobias (vorne von links). Fotos: Klinikum/Scharf

02.01.2020

"Baby-Feuerwerk" im Klinikum Marktredwitz

Sechs Babys erblicken am letzten Tag des vergangenen Jahres in Marktredwitz das Licht der Welt. Der Kinder-Segen geht weiter. Die kleine Valentina ist die erste Geburt 2020. » mehr

Blumen für die Gastgeber beim Neujahrsempfang der Weißenstädter CSU (von links): Siebenquell-Geschäftsführer Stephan Gesell, das Ehepaar Hüttelmeyer, in dessen Firma der Empfang stattfand, der CSU-Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat Matthias Beck, Landratskandidat Peter Berek und Landtagsabgeordneter Martin Schöffel. Foto: Herbert Scharf

12.01.2020

Lebensqualität steigt im Fichtelgebirge

Die positive Entwicklung des Landkreises ist auch beim Neujahrsempfang der CSU in Weißenstadt ein Thema. Außerdem stellen sich die Kandidaten für den Stadtrat vor. » mehr

Lugy-Leiter Joachim Zembsch (links) mit den Abiturienten, die mit einer Note bis 1,5 abgeschlossen haben.

01.07.2019

77 Götter finden richtige Abfahrt

Die "Abikropolis" am Lugy in Wunsiedel löst sich auf - mit sehr guten Ergebnissen. 25 Mal steht eine Eins vor dem Komma. Der Schulleiter lobt den "ausgesprochen angenehmen" Jahrgang. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall bei Selbitz Selbitz

19-Jähriger stirbt bei Unfall | 25.01.2020 Selbitz
» 11 Bilder ansehen

Q11 CVG pres. Mehr Party! Schwingen 24.01.2020

Q11 CVG pres. Mehr Party! in Schwingen | 25.01.2020 Schwingen
» 46 Bilder ansehen

Hockey is Diversity Hof 2020

Benefizspiel "Hockey is Diversity" in Hof | 25.01.2020 Hof
» 135 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 11. 2019
16:22 Uhr



^