Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Hof

Ausschuss berät über UWO-Antrag zur Ortsumgehung

Der Hauptausschuss des Oberkotzauer Marktgemeinderats trifft sich am Montagabend (Beginn um 17.30 Uhr) zu einer Sitzung in der Saaletalhalle: Thema ist, wie berichtet, ein neuer Antrag der UWO zur Ortsumgehung.



Gegner und Befürworter der Umgehung plakatieren in Oberkotzau.   Foto: Hannes Keltsch » zu den Bildern

Oberkotzau -  Die UWO hat ein Ratsbegehren zur Durchführung eines Bürgerentscheids beantragt, um endgültig zu klären, wie die Bevölkerung zur Ortsumgehung steht. Heute Abend gibt es dazu eine Vorberatung; der eigentliche Beschluss, ob ein Bürgerentscheid stattfindet, soll in der Vollsitzung des Gemeinderats am 24. November fallen.

Der Bund Naturschutz Hof, der die Umgehung seit jeher ablehnt,  hat sich unterdessen in einer schriftlichen Stellungnahme hinter das Ansinnen der UWO   gestellt. Die Fraktion der UWO gebe „politisch sichtbar den zahlreichen Gegnern des Vorhabens eine Stimme“. Das Ergebnis deren Online-Petition (482 Oberkotzauer haben sich darin gegen die Umgehung ausgesprochen)  habe „in eindrucksvoller Weise gezeigt, dass nach wie vor innerhalb der Bevölkerung eine große Skepsis gegenüber dem Projekt besteht“. Den Befürwortern der Umgehung wirft der BN vor, „gegen alle vernünftigen Argumente stur an der Durchführung des Straßenbaus festzuhalten“. Die von BN-Kreisgeschäftsführer Wolfgang Degelmann gezeichnete Stellungnahme zitiert stellvertretenden Vorsitzenden Lars Kummetz: „Ignoriert wird dabei weiterhin, dass gerade in den letzten Jahren glücklicherweise ein Umdenken in weiten Teilen der Bevölkerung, aber auch in der Politik stattgefunden hat.“ Großprojekte müssten auch vor dem Hintergrund des Klimawandels und der Mobilitätswende betrachtet werden, „eine immer größer werdende Anzahl von Menschen setzt in diesen Bereich Prioritäten. Davor die Augen zu verschließen, ist aus unserer Sicht unverantwortlich.“

Autor
Hannes Keltsch

Hannes Keltsch

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 11. 2020
16:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgerentscheide Stadträte und Gemeinderäte Straßenbau Umgehungsstraßen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bei der im Juni gefundenen Bombe, die unser Bild zeigt, handelte es sich um einen rund 45 Kilogramm schweren Sprengkopf der amerikanischen Luftwaffe, der im Zweiten Weltkrieg niedergegangen, aber nicht explodiert war. Die Bombe von Freitag ist damit vergleichbar.	Foto: Patrick Gödde

07.10.2020

Bombiges Baugebiet

Am Hofer Rosenbühl verbirgt der Boden explosive Altlasten. Nun äußern sich die Anwohner über die Bombenfunde. Die Stadt gibt Einblick in die Arbeiten für das Neubaugebiet. » mehr

Aktualisiert am 08.09.2020

Oberkotzauer Gemeinderat stimmt für Umgehung

Der Marktgemeinderat von Oberkotzau hat sich am Montagabend in einer außergewöhnlichen Sitzung mit zwölf zu acht Stimmen für den baldigen Bau der umstrittenen Ortsumgehung ausgesprochen. » mehr

Die Gemeinderäte Thomas Fickenscher, Michael Rödel und Thomas Groh (von links) am Eppenreuther Weg zwischen Oberkotzau und Untreusee. An dieser Stelle soll den Planungen zufolge die Ortsumgehung verlaufen; der Weg würde an andere Stelle verlegt. Das Trio lehnt die Umgehung ab.	Foto: Keltsch

03.09.2020

Oberkotzau: Drei SPD- und CSU-Räte wollen ausscheren

Thomas Fickenscher, Thomas Groh und Michael Rödel wollen am Montag im Marktgemeinderat Oberkotzau aus der Linie von CSU und SPD ausscheren: Sie werden mit der UWO gegen die Ortsumgehung stimmen. » mehr

Warnbake

02.09.2020

Oberkotzau: Bau der Umgehung soll erst 2024 starten

Das Staatliche Bauamt erklärt: Die Feinplanungen für die Ortsumgehung von Oberkotzau sind noch im vollen Gange. Am kommenden Montag stimmt der Gemeinderat über eine Resolution ab. » mehr

170 Oberkotzauer folgten dem Aufruf der UWO. Sie trafen sich am Wendler, um sich über den Verlauf der 5,4 Kilometer langen Trasse der geplanten Ortsumgehung in Oberkotzau zu informieren.	Foto: UWO Oberkotzau

12.08.2020

Online-Petition gegen die Ortsumgehung

Die UWO Oberkotzau will die Ortsumgehung in Oberkotzau noch verhindern. Zur Information der Bürger will sie eine Kommunikations-Offensive starten. » mehr

Sie alle freuen sich über die neue Straße (vorn von links): Gemeinderat Armin Vogel, TIW-Geschäftsführer Winfried Ottiger und Bürgermeisterin Patricia Rubner, Polier der Baufirma Woldemar Buchmüller und TIW-Geschäftsführer Joachim Muck sowie (dahinter von links) Geschäftsführer Thomas Rodler vom Nailaer Planungsbüro USS-Consult, Michael Schramm vom Ingenieurbüro für Baumanagement (IBBM) aus Marktleugast, Tobias Zinke vom Hofer Kreisbauhof, Gemeinderat Thomas Haas, gemeindliche Bauhofmitarbeiter Gerd Höllering, Gemeinderat Wieland Spörl, Gemeinderätin Katrin von Mammen und gemeindlicher Bauhofmitarbeiter Ronny Köhler. Foto: Hüttner

12.08.2020

Straße zwischen Bug und Bruck ist fertig

750 000 Euro sind in den Ausbau geflossen - 200 000 weniger als erwartet. Autofahrer müssen sich trotzdem gedulden: Noch bleibt Bruck gesperrt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
Hannes Keltsch

Hannes Keltsch

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 11. 2020
16:43 Uhr



^