Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

Hof

Ein besonderer "Draht" zu den Kleinsten

Brigitte Gluth verlässt das Kinderhaus Kreuzkirche in Hof. Nach über 45 Jahren geht die Kinderpflegerin, die hier ihr ganzes Berufsleben verbracht hat, in den Ruhestand.



Die Kinder kuscheln sich an Brigitte Gluth - sie hat sich im Kinderhaus Kreuzkirche immer besonders gerne um die Eingewöhnung der Kleinsten gekümmert. Foto: Wild
Die Kinder kuscheln sich an Brigitte Gluth - sie hat sich im Kinderhaus Kreuzkirche immer besonders gerne um die Eingewöhnung der Kleinsten gekümmert. Foto: Wild  

Geroldsgrün/Hof - 30 Kilometer beträgt die Wegstrecke von dem Geroldsgrüner Ortsteil Silberstein nach Hof, zum Kinderhaus Kreuzkirche in der Fröbelstraße - ein Weg, den Brigitte Gluth in den vergangenen 45-einhalb Jahren an jedem Arbeitstag zurückgelegt hat. Das wird sie nun nicht mehr tun: Die Kinderpflegerin im Kinderhaus Kreuzkirche verabschiedet sich in den Ruhestand. Die freundliche Dame mit Rock und kurzen, weißen Haaren, die die Kinder in der Schneckengruppe betreut, ist im Haus eine Institution. Gefühlt war sie schon immer da.

Schon als Kind hat Brigitte Gluth die Nachbarskinder gehütet, und es war ihr Wunsch, später im Beruf mit Kindern zu arbeiten. Direkt nach ihrer Ausbildung zur Kinderpflegerin hat sie im Jahr 1973 ihre erste Stelle im Kinderhaus Kreuzkirche angetreten - und hat sie für ihr gesamtes Arbeitsleben behalten.

Unter fünf Kinderhaus-Leiterinnen und verschiedenen Pfarrern hat sie dort gearbeitet, drei Umbauten mitgemacht und auch viele gesellschaftliche Veränderungen miterlebt, die sich auf ihre Arbeit ausgewirkt haben: "Anfangs hatten wir Gruppen mit 30 Kindern, wir mussten Schürzen tragen. Der Umgang mit den Kindern war strenger, und ich wurde Tante Brigitte genannt. Jetzt sind maximal 25 Kinder in einer Gruppe, wodurch man viel besser mit ihnen arbeiten kann. Jeder kann anziehen, was er will, und seit Jahren werden wir hier im Kinderhaus von den Kindern mit dem Nachnamen angesprochen", erzählt Brigitte Gluth. Besonders gern hat sie immer mit den Kindern gebastelt und sich um die Eingewöhnung der Kleinen gekümmert. "Die Kleinen lagen mir sehr am Herzen - daher sind auch jetzt viele Tränen geflossen, als ich den Kindern gesagt habe, dass ich gehe", verrät die passionierte Kinderpflegerin. Tatsächlich kuscheln sich die Kinder auch zum Fotografieren sofort an die allseits beliebte Betreuerin und wünschen sich mit feuchten Augen, dass sie bleibt.

Nach so vielen Jahren Arbeit mit den Kindern weiß Brigitte Gluth, was sich ihre Schützlinge wünschen und hat für ihren letzten Tag eine Pyjama-Party organisiert: Alle Kinder der Schneckengruppe dürfen im Schlafanzug in den Kindergarten kommen, und es gibt selbst gebackene Waffeln und Toast mit Nutella.

Kein Wunder, dass die fröhliche, temperamentvolle Kinderpflegerin immer wieder zu Kindergeburtstagen eingeladen wurde - und es überrascht ebenfalls nicht, dass sie diese Einladungen auch immer gern angenommen hat. Auf die Frage nach ihren schönsten Erinnerungen an ihre Zeit im Kinderhaus Kreuzkirche hat sie auch sofort zwei Antworten parat: "1980 haben mich Eltern, die eine Fahrschule hatten, überredet, den Führerschein zu machen. Das hat eine extreme Erleichterung für mich bedeutet, weil ich ab diesem Zeitpunkt die 60 Kilometer pro Tag selbst mit dem Auto zurücklegen konnte und nicht mehr auf den Bus angewiesen war. Und einmal hat mich eine Familie eingeladen, mit ihnen nach Hamburg zum ,König der Löwen‘ zu reisen, nachdem ich aus einer Laune heraus zum Kind gesagt hatte, da käme ich gern mit. Ich bin mitgefahren, und es war wunderschön."

Ob sie sich trotz des Enthusiasmus für ihren Beruf auf den Ruhestand freut? "Ja! Denn eigentlich bin ich Langschläferin, und jetzt muss ich endlich nicht mehr so früh aufstehen!", verrät Brigitte Gluth mit einem Lachen. Ab jetzt wird sich die 63-Jährige in Ruhe um ihr großes Haus kümmern, in dem auch ihr Patenkind mit Mann und Baby lebt, sowie um den Garten; sie möchte reisen, wandern und spazieren gehen.

Fehlen werden ihr natürlich die Kinder, Eltern und Kollegen, zu denen sie ein sehr enges Verhältnis hat. Aber die liebevolle Abschiedsparty, die ihr alle zusammen bereitet haben, macht ihr den Schritt in die Rente ein bisschen leichter: "Ich bin keine, die sich in die erste Reihe stellt und Reden hält. Daher möchte ich mich noch mal ganz herzlich bei allen bedanken - ich war wirklich überwältigt von allem, was da kam!"

Autor
Christine Wild

Christine Wild

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 02. 2019
18:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsleben Kinder und Jugendliche Kindergeburtstage Ruhestand
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
38 Jahre lang hat Doris Tuckermann-Mündel ihre Kunden beraten - und mehr als das. "Gemeinsam haben wir viel gespielt, gestaunt, geträumt und gelacht. Darin lag viel Menschlichkeit", sagt die Inhaberin.

24.10.2019

"Steinboss": Die Herrin der Spielsachen dankt ab

Puppen, Kreisel, Zauberkästen: Gutes Spielzeug wird rar in Hof. Im Februar schließt der "Steinboss", der letzte Laden für solche Waren. Die Inhaberin geht in den Ruhestand. » mehr

Viele Bewohner des Seniorenheims erfreuen sich an den Ziegen auf dem Außengelände. Mit im Bild (hinten, von links) Udo Benker-Wienands von der Initiative "Blühendes Fichtelgebirge", Einrichtungsleiter Hannes Wienands und Ziegenhalter Stefan Adler, Selbitz. Fotos: Privat

03.09.2019

Ziegenmilch aus dem Seniorenheim

Rund ums BRK-Senioren-Wohnen in Hof dürfen Gras und Blumen wachsen. An der Idylle erfreuen sich Heim- bewohner, Besucher - und eine kleine Herde Ziegen. » mehr

Große Bühne für einen ganz Großen der Bildungsregion: Mit Orchester, vielen Dankesworten und jeder Menge Applaus ist am Donnerstag "Schiller"-Direktor Rainer Schmidt in der Jahnturnhalle in den Ruhestand verabschiedet worden. Mehr Bilder gibt es unter www.frankenpost.de.	Fotos: Uwe von Dorn

25.07.2019

Rainer Schmidts Tanz in den Ruhestand

Mit großem Programm und viel Gefühl verabschiedet das Schiller-Gymnasium seinen Direktor. Er selbst versucht in seiner Abschiedsrede, eher von sich abzulenken. » mehr

"Wir wollen eine moderne Schule sein, nicht nur in der Ausstattung, sondern auch im Geist": Das hatte Rainer Schmidt vor 13 Jahren bei seinem Amtsantritt gesagt. Rückblickend freue er sich, dass man auch immer nach diesem Grundsatz gehandelt habe, sagt er. Unser Bild zeigt ihn bei seiner Dankesrede vergangene Woche bei Dance, Brass & Beat in der ausverkauften Hofer Freiheitshalle.	Foto: Florian Miedl

24.07.2019

„Entscheidend für Bildung ist der Lehrer“

Heute verabschiedet das Schiller-Gymnasium Direktor Rainer Schmidt. Was er ungern hören möchte, ist das Wort Ruhestand. Ansonsten hat er vieles, worüber er sehr gern spricht. » mehr

Antreten zum Quartalsende: Oberst Torsten Grefe, Mitte, bekommt am Freitagvormittag gemeldet, dass die Soldaten und zivilen Mitarbeiter der Kaserne angetreten sind. Zum Programm gehören Beförderungen, Bekanntgaben und die besten Wünsche für die anstehende Urlaubszeit - ebenso wie eine Gedenkminute für den tödlich verunglückten Kampfpiloten.	Foto: cp

05.07.2019

Nur den salzigen Geruch vermisst er

Seit 100 Tagen ist Oberst Torsten Grefe Dienststellenleiter der Oberfranken-Kaserne. In Hof fühlt sich der Flensburger herzlich aufgenommen - von den Kollegen schwärmt er. » mehr

Verabschiedung und Neubeginn (von rechts): Hannes Wienands, Simone Rödel, seine Nachfolgerin, und Geschäftsführer der Sozialservice-Gesellschaft des BRK, Christian Pietig.

15.11.2019

Vom Seniorenheim ins Outback

Hannes Wienands, Leiter des BRK-SeniorenWohnens Hof, geht in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin Simone Rödel will am kollegialen Führungsstil festhalten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor
Christine Wild

Christine Wild

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 02. 2019
18:40 Uhr



^