Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Hof

Gesundheitsthemen im Blick

Die Vitalis-Messe lockt zum vierten Mal in die Freiheitshalle. Die Gäste informieren sich über Projekte wie E-Nurse, Gesundheitsregion oder Assistenzhunde.



Untitled
Vierbeiniger Begleiter und Unterstützer: die Vorführung des Vereins „Mein Assistenzhund“ mit Inge Bahlmann mit Assistenzhund „Jazz“.   Foto: Heike Richter

Hof – Gesund bleiben, sich wohlfühlen, gut versorgt sein: Das sind Wünsche, die so ziemlich jeder Mensch hat. Wer mochte, konnte sich am vergangenen Wochenende über viele Themen, die damit zusammenhängen, informieren – auf der Vitalis, der Messe für Gesundheit & Wellness, die zum vierten Mal in der Freiheitshalle in Hof stattfand. 80 Aussteller hatten ihre Stände in der Halle aufgebaut und berieten die Besucher zu den Themen Gesundheit, Wellness, ganzheitliche Heilmethoden, Ernährung, Beauty, Sport und mehr. Dazu gab es über die beiden Messetage verteilt viele interessante Bühnenprogramme. Landrat Dr. Oliver Bär diskutierte am Samstagnachmittag mit Allgemeinmediziner Dr. Ulrich Voit über die Medizinische Versorgung in Oberfranken. Moderiert von Veranstalter Frank Wunderlich sprachen die beiden über das Projekt E-Nurse, der „elektronischen Krankenschwester“. Es handelt sich hierbei um ein Projekt der „UGHO“: der Unternehmung Gesundheit Hochfranken, bei dem speziell ausgebildetes Personal zum Hausbesuch bei Patienten fährt und hier delegierbare Aufgaben, wie beispielsweise Blutdruck messen, Blutzucker messen, Impfungen und einige weitere übernimmt. Währenddessen ist die E-Nurse permanent elektronisch mit der Arztpraxis verbunden, wo der Arzt zeitgleich Auswertungen vornehmen und sich direkt mit ihr und dem Patienten in Verbindung setzen kann.

Dies ist ein Ansatz, um die ansässigen Hausärzte zu entlasten. Denn dass in der Region zukünftig großer Bedarf an jungen Ärzten, vor allem Hausärzten, besteht, steht außer Frage: „Es sind viele Ebenen, die hier zusammenarbeiten müssen. Junge Ärzte sollen den Anreiz haben, sich hier niederzulassen. Dazu müssen die
Rahmenbedingungen stimmen“, fasste Dr. Oliver Bär die große Aufgabe, die hier auf die Region zukommt, zusammen.

„Ich bin zufrieden in Hinblick auf die Entwicklung des Zusammenschlusses zur Gesundheitsregion Plus Stadt und Landkreis Hof“, freute sich Bär. Die „Gesundheitsregion Plus Stadt und Landkreis Hof“ arbeitet notwendige Maßnahmen und Projekte aus und setzt diese in der Region um. Hier werden unter anderem die Themen Schwimmen lernen, Sonnenschutz, gesunde Ernährung und Impfungen für Kinder verstärkt ins Visier genommen.

Ulrich Voit zeigte sich begeistert von einer Vorführung von „Mein Assistenzhund“ auf dem Podium. Dort zeigten Hundeführer mit ihren Vierbeinern, wie sie beispielsweise in Seniorenheimen alten Menschen zur Seite stehen, mit diesen spielen und ihnen so kleine Lichtblicke bescheren, oder wie sie Menschen an anderer Stelle unterstützen. „Ich bin total begeistert: Da müssen wir direkt überlegen, ob wir das nicht in unsere Hausarztmedizin übernehmen können“, sagte Ulrich Voit. Wer vom Schauen, Probieren und sich informieren genug hatte, konnte sich auf dem Bio-Frischemarkt mit gesunden Lebensmitteln eindecken.

Autor

Heike Richter
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 03. 2019
16:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeinmediziner Blutdruckmessung Bären Hausärzte Impfungen Messetage Patienten UGHO Verwaltungs-GmbH Wellness
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
So geht Telemedizin: Das Arzt-Patienten-Gespräch findet über den Laptop statt. Der Bayerische Ärztetag hat den Weg freigemacht für mehr Telemedizin in Bayern. Foto: Archiv/Sebastian Gollnow/dpa

08.11.2018

Diagnose vom Arzt kommt per SMS

Kann man sich bald den Arztbesuch sparen, indem man mit ihm per Video kommuniziert? In Hochfranken heißt das Pilotprojekt "E-Nurse". Doch es gibt kritische Stimmen. » mehr

Seit dem 13. Juli läuft die Kooperation für die App "mySugr". Die Verantwortlichen von links: Markus Kukla und Tamara Stix von "mySugr", Wolfgang Hofmann, Direktor der AOK in Hof, und Alexandra Eichner, Vertreterin der UGHO.	Foto: ls

16.07.2018

Neue Chance für Diabetiker

Seit vergangenem Freitag ist das Leben für Typ-1-Diabetiker leichter: Ein Pilotprojekt der AOK Bayern, des Arztnetzes UGHO und der Entwickler der App "mySugr" hat begonnen. » mehr

Chipkarte einlesen und nur einen Mausklick später sind die benötigten Patientendaten auf dem Bildschirm von Sekretärin Katrin Knobloch-Lucas (sitzend): (Von links) Stefan E. Breit (UGHO), Dr. Wolfgang Kick (stellvertretender Ärztlicher Leiter der Kliniken Hochfranken sowie Chefarzt Innere Medizin an der Klinik Münchberg), Alexandra Eichner (Leiterin der Geschäftsstelle "Gesundheitsregion plus Stadt und Landkreis Hof"), Dr. Manfred Steinhäußer (Ärztlicher Leiter der Kliniken Hochfranken sowie Chefarzt Zentrale Anästhesie und Intensivmedizin an den Kliniken Hochfranken), Dr. Oliver Bär (Landrat), Hermann Dederl (Vorstand der Kliniken Hochfranken) und Klaus Tröger (Geschäftsführer der ÄGH) freuen sich über die digitale Vernetzung.	Foto: Pascal Grosch

16.08.2017

Vernetzung für schnellen Datenaustausch

Um zügig an wichtige Patienteninformationen zu kommen, kooperieren Ärzte und Kliniken in der Region. Eine Erweiterung des Projekts ist noch für dieses Jahr geplant. » mehr

Mit Gesundheitstipps auf bunten Faltblättern werben Ärzte der Region, die AOK Hof und das Ärztenetz "Unternehmung Gesundheit Hochfranken" (UGHO) für einen verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika. Das Bild zeigt (von links) Uwe Enzenbach, Bereichsleiter der AOK-Direktion Hof, Dr. Norbert Mai, Facharzt für Allgemeinmedizin in Rehau, Nina Acht vom Ärztenetz UGHO, Dr. Thomas Schörner, Leitender Medizinaldirektor und Arzt für öffentliches Gesundheitswesen und Umweltmedizin am Landratsamt Hof, und Thomas Böhm, Facharzt im Urologischen Kompetenzzentrum Hochfranken in Hof.

19.12.2017

Antibiotika sollen wirksam bleiben

Ärzte der Region und die AOK Hof werben für einen bedachten Umgang mit den Medikamenten. Sie wollen der Verbreitung multiresistenter Keime entgegentreten. » mehr

Die Koordinatorin für "MiMi" in Stadt und Landkreis Hof, Irina Köhler (vorne), bei der Vorstellung des Projektes mit VHS-Geschäftsführerin Ilse Emek (Zweite von links), Gabriele Böttcher, Leiterin des Integrationszentrums der VHS und den beiden Bayern-Koordinatorinnen von "MiMi", Britta Lenk-Neumann (links) und Christine Bomke (rechts)	Foto: SöGö

21.02.2019

Europa-Projekt eröffnet Standort in Hof

Die Volkshochschule des Landkreises gehört seit Januar zum "MiMi"-Netzwerk. Das soll Migranten helfen, das deutsche Gesundheitssystem besser zu verstehen. » mehr

Seit Jahren ein Thema: Schon 2009 protestierten Fachärzte - hier mit dem damaligen Gesundheitsminister Markus Söder, CSU, gegen ihrer Ansicht nach planwirtschaftliche Strukturen in der Gesundheitspolitik.

20.11.2013

Mediziner schlagen Alarm

Union und SPD planen, für alle Patienten eine verbindliche Vier-Wochen-Frist bei Facharztterminen einzuführen. Ärzte aus der Region halten dies für abwegig und fordern stattdessen, mehr Wert auf Vernetzung und Prävention... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Demo gegen Artikel 13 in Hof

Demo gegen Artikel 13 in Hof | 23.03.2019 Hof
» 11 Bilder ansehen

Susi in Love - Die Flirtparty

Susi in Love - Die Flirtparty | 23.03.2019 Weißenstadt
» 31 Bilder ansehen

Testspiel: SpVgg Bayern Hof - 1. FC Nürnberg (U19-Bundesliga

Testspiel: SpVgg Bayern Hof - 1. FC Nürnberg (U19-Bundesliga) | 24.03.2019 Hof
» 84 Bilder ansehen

Autor

Heike Richter

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 03. 2019
16:19 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".