Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Hof

Luxemburger Investor verhandelt mit letztem Mieter

Der Abriss des Zentralkaufs soll am 12. Juni beginnen. Der Betreiber des Imbisses im Erdgeschoss hat allerdings noch bis Ende des Jahres einen Mietvertrag.



Hof - Die Geschäfte laufen gut. Und das sollen sie auch noch bis Ende des Jahres. Thomas Pabstmann, der Betreiber mehrerer Imbisse in Hof und Rehau, ist der letzte Mieter im Zentralkauf. Sein zehnjähriger Kontrakt endet am 31. Dezember. Die Stadt Hof will aber bereits am 12. Juni, zum Schlappentag, mit den Abrissarbeiten beginnen. Hinter den Kulissen verhandelt der luxemburgische Investor LIG seit Monaten mit Pabstmann über einen Auflösungvertrag. Die Fronten sind verhärtet, eine Lösung nicht in Sicht.

Was, wenn sich Pabstmann und die Luxemburg Investment Group nicht einigen können? "Ich bin natürlich an einer Lösung interessiert, damit der Zentralkauf schnell weg kommt", sagt Pabstmann. Er wolle nicht das Zünglein an der Waage sein, sich aber auch nicht abspeisen lassen. Mehr wolle er aus juristischen Gründen dazu nicht sagen.

Die Stadt Hof hat derweil in einer Medienmitteilung angekündigt, am 24. Mai um 19.30 Uhr im Haus der Jugend am Wittelsbacher Park die Anwohner über die anstehenden Abrissarbeiten informieren zu wollen. Bei dem Abendtermin werde auch der Projektdirektor der geplanten Hof-Galerie vor Ort sein, Fabian Theis. Er vertritt die Luxemburg Investment Group, der Vladimir Volkov vorsteht.

Wie berichtet, muss wegen des Abrisses der Busbahnhof verlegt werden. Über den Ort entscheidet der Hofer Stadtrat in seiner Sitzung am nächsten Dienstag. "Vonseiten der Stadtwerke Hof, ihrer Tochter Hofbus GmbH sowie der Stadtverwaltung Hof gibt es eine klar zu favorisierende Lösung für die Umstellung während der Bauzeit", schreibt die Stadt in der Mitteilung. Der Bauausschuss hatte Anfang April in nicht-öffentlicher Sitzung über drei Lösungen diskutiert: Der Straßenabschnitt der Luitpoldstraße zwischen Marienstraße und Sonnenplatz wird beidseitig zum Interimsbusbahnhof, der Sonnenplatz wird mit in das Vorhaben einbezogen oder der Interims-Busbahnhof wird auf Luitpold- und obere Bismarckstraße aufgeteilt. Mindestens für die erste der Varianten, möglicherweise auch für die anderen beiden, müsste die Luitpoldstraße wohl für den restlichen Verkehr gesperrt werden.

Nicht ganz unwichtig ist auch, dass sich die Regierung von Oberfranken nach der Entscheidung des Stadtrates vier Wochen Zeit nimmt, um das Vorhaben abzusegnen. Eine gängige Frist.

Damit könnten die Busse erst Ende Juni ihre vorübergehende Zentralstelle anfahren, zwei Wochen nach dem aktuell geplanten Beginn der Abrissarbeiten.

Spannend könnten am Mittwoch auch die Ausführungen des Projektentwicklers der Hof-Galerie werden. "Vonseiten des Investors, der Luxembourg Investment Group S.A., soll über den weiteren Ablauf des Projektes Hof-Galerie berichtet werden", heißt es in einer Einladung an die Medien.

Es ist also davon auszugehen, dass Bernhard Reiser und LIG-Abgesandter Theis dann die ersten Mieter nennen können, die Hofs Einkaufswelt bereichern sollen. Wie berichtet, verhandle Reiser nicht mit Geschäften, die aktuell in der Innenstadt zu Hause sind. Zudem dürfte Theis auch die Frage beantworten können, was passiert, wenn der letzte Mieter des Zentralkaufs seinen Vertrag bis zum letzten Tag des Jahres erfüllen will.

Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 05. 2017
19:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bernhard Reiser Finanzinvestoren und Anleger Haus Wittelsbach Mieter Mietverträge Stadtverwaltung Hof Zentralkauf Hof
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Nachbarn der Ocaks, die gegenüber wohnen, haben einen guten Blick darauf, was im Abbruchhaus passiert. Regelmäßig würden sich dort ungebetene Gäste aufhalten.	Fotos: Göpel (2), privat

Aktualisiert am 02.12.2019

Am langen Arm des Investors

Eine Familie aus der Hofer Schillerstraße klagt über Wasserschäden an ihrem Haus. Ihr Nachbar ist der frühere Investor der Hof-Galerie aus Luxemburg. » mehr

Brief- und Parteifreunde: Bayerns Innenminister und oberster Polizist, Joachim Herrmann, - hier beim Dämmerschoppen der Hofer CSU im Jahr 2018 - soll über den Vorschlag des Hofer Oberbürgermeisters Harald Fichtner (links) nachdenken, ob das neue Polizeibeschaffungsamt nicht auf dem Zentralkauf-Areal in der Hofer Innenstadt gebaut werden könnte.	Archivfoto: Thomas Neumann

19.02.2020

Freistaat - Freund und Helfer ?

Markthalle, Polizeibeschaffungsamt oder doch ein Einkaufszentrum mit Wohnungen: Plötzlich wird über Alternativen zur Hof-Galerie nachgedacht. Eine Einordnung in Zeiten wilden Wahlkampfgetöses. » mehr

Humor aus dem Rathaus: Facebook-Eintrag der Hofer Stadtverwaltung.

29.01.2020

Hof-Galerie: Der Haufen drückt

Der Hofer OB Fichtner will verhindern, dass das Thema Hof-Galerie zum Wahlkampf-Desaster wird. Nebulös kündigt er Neuigkeiten an. » mehr

"Die Baugrube finde ich gar nicht so schlimm, aber streuen Sie wenigstens Wiesenblumen, wenn gerade nichts vorwärtsgeht", sagte Klotz zum Stillstand auf dem Gelände der Hof-Galerie.

28.01.2020

"Unsachlich und überheblich"

Im Disput um die Hof-Galerie reagieren die Grünen auf die Attacken der Jungen Union. Auch Gudrun Bruns, OB-Kandidatin von FAB und Freien Wählern, äußert sich. » mehr

Weiter planen wie bisher, den Neubau des Busbahnhofs vom Galerie-Geschehen abkoppeln oder ganz aussteigen: Die Hof-Galerie ist eines der Themen der lokalen Agenda 21 gewesen.	Foto: cp

26.01.2020

Hof-Galerie: Döhla wirbt für Offenheit bei Diskussion um Markthalle

Die SPD-Kandidatin schaltet sich in die Debatte um eine Markthalle anstelle der Hof-Galerie ein. Man dürfe nicht jedes "grüne Ideen-Pflänzchen im Keim ersticken". » mehr

Weiter planen wie bisher, den Neubau des Busbahnhofs vom Galerie-Geschehen abkoppeln oder ganz aussteigen: Die Hof-Galerie ist eines der Themen der lokalen Agenda 21 gewesen.	Foto: cp

24.01.2020

Kritik an Scharfenbergs Hallen-Idee

Junge Union und FDP halten nichts von einer alternativen Hof-Galerie. Die Grünen-Politikerin betreibe Klientel-Politik. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Faschingsumzug in Schönbrunn Schönbrunn

Faschingsumzug in Schönbrunn | 22.02.2020 Schönbrunn
» 150 Bilder ansehen

Casanova in der Susi Weißenstadt Weißenstadt

Casanova in der Susi Weißenstadt | 22.02.2020 Weißenstadt
» 73 Bilder ansehen

VER Selb - EV Lindau Islanders Selb

VER Selb - EV Lindau Islanders | 23.02.2020 Selb
» 41 Bilder ansehen

Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 05. 2017
19:51 Uhr



^