Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Hof

Nächste Klima-Demo in Hof

Die Hofer Aktivisten von "Fridays for Future" rufen wieder zum Protest auf. Die Organisatoren sprechen diesmal aber nicht nur Jugendliche an.



FFF-Demo in Hof Hof
Hunderte Teilnehmer protestierten bei der letzten Klima-Demo in Hof im September.   Foto: Uwe von Dorn

Hof - Der Hofer Ableger der weltweiten Streikbewegung "Fridays for Future" plant seine nächste Demonstration in der Saalestadt. Die Macher laden alle Menschen, egal ob Schüler, Arbeitnehmer oder Arbeitsuchende, zum Klimastreik am Freitag, 29. November, ein. Die Aktivisten möchten dabei „partei- und altersübergreifend ein Zeichen“ für den Klimaschutz setzen, wie Thomas Schaefer vom Organisationsteam erläutert. 

Damit Schüler den Unterricht nicht schwänzen oder davon befreit werden müssen, startet die Demo in Hof erst um 13.30 Uhr. "Den Vorwurf, die Teilnehmer würden nur mitmachen, wenn sie schulfrei kriegen, wollen wir damit beseitigen", sagt Thomas Schaefer. Inhaltlich soll der Protest - wie auch schon die Demos im September und Februar - auf die Missstände der globalen und nationalen Klimapolitik hinweisen.

Die Organisatoren haben die Demonstration für rund 200 Teilnehmer bei der Stadt Hof angemeldet. Die Teilnehmer werden sich am 29. November vor dem Rathaus treffen und bis zur Marienkirche laufen. "Weil nächste Woche bereits der Weihnachtsmarkt in der Altstadt steht, haben die Demonstranten diesmal eine andere Route", berichtet Rainer Krauß von der Pressestelle der Stadt Hof.

Die Route sieht folgendermaßen aus: Die Teilnehmer laufen vom Rathaus über die Klosterstraße, Theaterstraße, Klostertor und Lessingstraße. Dann kommen sie auf die Marienstraße und von dort aus geht es dann anschließend nach links zur Marienkirche. Weil die Protestierenden auf der Straße und nicht auf dem Gehweg laufen, bittet die Polizei die Innenstadt mit dem Auto zu meiden oder weiträumig zu umfahren. Der Protestzug soll um 15.30 Uhr enden. 

Dass die Demo in Hof auf den 29. November fällt, ist kein Zufall. Die weltweite "Fridays for Future"-Bewegung, die die 16-jährige Greta Thunberg ins Leben gerufen hat, ruft an diesem Datum zum vierten „Globalen Klimastreik“ auf. 

Autor
Alina Juravel

Alina Juravel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2019
12:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktivistinnen und Aktivisten Demonstranten Demonstrationen Greta Thunberg Klimapolitik Klimaschutz Polizei Sozialer oder politischer Protest
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
FFF-Demo in Hof Hof

20.09.2019

Gegen das sinkende Schiff

Hunderttausende in Deutschland, Millionen auf der ganzen Welt versammeln sich, um für einen nachhaltigen Klimaschutz zu kämpfen. Auch in Hof. » mehr

Klima-Demonstration. Symbolfoto.

18.09.2019

Grüne fordern Hofer zum Klimastreik auf

Die Bewegung "Fridays for Future" fordert einen globalen Klimastreik. Auch Unternehmen und Arbeitnehmer aus Hof sollen teilnehmen. » mehr

Hunderte Teilnehmer protestierten bei der jüngsten Klima-Demo in Hof im September. Für die Protestaktion am heutigen Freitag sind 200 Teilnehmer angemeldet.

28.11.2019

Ohne Auto und unverpackt

An diesem Freitag findet in Hof eine Klima-Demo statt. Die Organisatoren wollen Politik und Menschen für mehr Klimaschutz sensibilisieren. Sie erfahren aber auch Ignoranz und Ablehnung. » mehr

Ein weiterer Schritt in Richtung klimafreundliche Verwaltung ist getan: Am Montag haben (von links) Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Erich Maurer von der Energieagentur Nordbayern und Ute Fischer, frisch ernannte Klimaschutz-Managerin der Stadt Hof, das erste E-Auto in Betrieb genommen. Foto: glas

18.11.2019

Klimaschutz, ganz bürgernah

Als Managerin für Klimaschutz treibt Ute Fischer die Erstellung eines Konzepts voran. Das wird künftig Voraussetzung sein für die Bewilligung von allerlei Fördermitteln. » mehr

Fridays For Future

24.01.2019

"Warum müssen Proteste in der Schulzeit stattfinden?"

In ganz Deutschland sind Schüler dem Unterricht ferngeblieben, um zu protestieren. Unter dem Motto "FridaysForFuture" machten sie sich für eine umweltbewusstere Klimapolitik stark. » mehr

Damit die Umweltbildung weiter gehen kann, hat Projektleiterin Anna Degelmann (Mitte) einen Scheck von Michael Hofmann (rechts daneben) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bekommen. Mit auf dem Bild (von links): Michael Stein und Susanne Faller von der Aktionsgruppe Kronach, die Projekt-Mitarbeiterinnen Ramona Krauß und Elke Löffler, Wolfgang Degelmann vom Verein Energievision Frankenwald, Schulleiterin Karin Rüsing, Bürgermeister Stefan Pöhlmann, Landrat Dr. Oliver Bär, Schulrat Ulrich Lang und dahinter die Drittklässler der Otto-Knopf-Grundschule Helmbrechts. Foto: cs

Aktualisiert am 28.05.2019

"Ihr seid alle Gretas und Greter!"

Schulen aus Hof, Coburg, Kronach und Wunsiedel können das Projekt "Klima-Macher" buchen. Es lehrt junge Leute, auf ihren ökologischen Fußabdruck zu achten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krampusse in Hof Hof

Krampusse in Hof | 14.12.2019 Hof
» 114 Bilder ansehen

Susi Shake That Weißenstadt

Susi Shake That | 14.12.2019 Weißenstadt
» 42 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 13.12.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor
Alina Juravel

Alina Juravel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2019
12:55 Uhr



^