Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Kellerwetter, Tiny House

Kulmbach

50 Jahre im Zeichen des Motorsports

Der MSC Presseck feiert ein rundes Jubiläum und blickt zurück auf gute und schwere Zeiten. Erich Denzler ist jetzt Ehrenvorsitzender des Vereins.



Zu den Gründungsmitglieder gehörten (von links) Toni Berk, Gerhard Bodenschatz, Elmar Gahn, Willibald Gareis und Hugo Reuther. Fotos: MSC Presseck
Zu den Gründungsmitglieder gehörten (von links) Toni Berk, Gerhard Bodenschatz, Elmar Gahn, Willibald Gareis und Hugo Reuther. Fotos: MSC Presseck   » zu den Bildern

Presseck - Treffen sich drei Deutsche, gründen sie einen Verein. So sind die Gründerväter des MSC Presseck vor 50 Jahren sicher nicht vorgegangen. Trotzdem hatten die Brüder Karl und Alfons Burger aus Presseck nichts anderes im Sinn, als einen Motorsportverein ins Leben zu rufen, um ihrer Passion, dem Motorradfahren, auf einer anderen Ebene frönen zu können.

Im Gründungsjahr 1968 herrschten noch andere, strengere Regeln. Ganze 80 Personen waren seinerzeit notwendig gewesen, einen ins Vereinsregister eingetragenen Verein gründen zu können. Erste ambitionierte Interessenten waren schnell gefunden, trotzdem dauerte es geraume Zeit, den Anforderungen gerecht zu werden. Zuletzt mussten - der Vollständigkeit halber - Verwandte und Freunde herhalten. Dabei interessierte es kaum mehr, dass so mancher der Letztgenannten nicht lange Mitglied blieb im nun eingetragenen MSC Presseck.

Die erste Motorsportveranstaltung: Noch im selben Jahr wurde eine erste Motorsportveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem AC Kulmbach gestartet, eine Rallye, im darauffolgenden Jahr eine erste Orientierungsfahrt (Ori). Grasbahnrennen für Motorräder und Gespanne folgten 1970 und 1971, daneben weitere Rallyes und Orientierungsfahrten sowie Slaloms. 1974 stellte sich der MSC, inzwischen über 250 Mitglieder stark, einer besonderen Herausforderung. Erstmals wurde an ein Bergrennen für Autos, Motorräder und Gespanne veranstaltet, das sich von Beginn an größter Beliebtheit erfreute - sowohl bei Fahrern als auch Zuschauern. Weitere sieben sollten folgen.

Motorsportgrößen: Zeitweise säumten mehr als 5000 Motorsportfans die Strecke, auf der inzwischen sogar international erfolgreiche und bekannte Motorsportgrößen wie Hans Stuck senior, Sepp Greger, Jochen Dauer oder Mario Ketterer mit den Lokalmatadoren Norbert Geyer, Heinz Isert, Dieter Klopfer, Fritz Nickles und vielen weiteren um Hundertstel Sekunden kämpften. Selbst das Fernsehen wurde aufmerksam und drehte an der Rennstrecke eine Folge von "Auf Achse" mit Manfred Krug. Als Statisten fungierten seinerzeit Fahrer des MSC, die mit ihren Rennsportfahrzeugen im Hintergrund die Aktivitäten eines Fahrerlagers nachstellten und teilweise sogar Rennsportszenen abliefern durften.

Slaloms in Stadtsteinach: Beinahe nebenbei veranstaltete der MSC Presseck diverse Slaloms auf dem Gelände der Luftsportvereinigung Stadtsteinach, bei denen Aktive des Clubs wie Bernhard Greim, Willibald Gareis und Petra Herpich stets im Vorderfeld zu finden waren. Letztere wurde mit ihrem Autobianchi mehrfach als "Beste Deutsche Slalomfahrerin" ausgezeichnet und ein Mal beendete sie die Saison sogar als "Deutsche Meisterin Clubslalom".

Parallel zu Bergrennen, Slaloms, Oris und Rallyes tat sich ein neues, noch sehr junges Betätigungsfeld auf, das Auto-Cross. Pionierarbeit leisteten damals Manfred "Ponso" Hartlieb und der langjährige Starter des MSC, Edi Magin, der reihenweise Klassensiege und etliche regionale Meisterschaften einfuhr.

Auto-Cross-Rennen: Als zu Beginn der 80er-Jahre das Zuschauerinteresse nachließ, die Genehmigungen immer restriktiver und teurer wurden, entschloss sich der Vorstand unter der Führung von Karl Burger das mittlerweile legendäre Frankenwald-Bergrennen einzustellen und sich neuen Aufgaben zu widmen. Slaloms, Oris und Rallyes standen zwar weiterhin auf dem Programm, aber der Schwund in der Vereinskasse machte sich bemerkbar. Ein neues Zugpferd war notwendig geworden. Man entschloss sich, auf einem Gelände in Himmelkron testweise ein Auto-Cross-Rennen zu veranstalten. Ein voller Erfolg, der aber auch Grenzen aufzeigte. So war das Fahrerlager zu klein für die unerwartet hohe Teilnehmerzahl, Parkplatzknappheit für Zuschauer herrschte und auch die gastronomische Abteilung war restlos überfordert.

Umzug nach Kübelhof: Ein Jahr später, 1985, zog man für 17 Jahre und ebenso viele Veranstaltungen um nach Kübelhof. Im selben Jahr wurde Günther Bienmüller, der insgesamt erfolgreichste nationale und internationale Fahrer, den der Club hervorgebracht hat, erstmals deutscher Meister, im Jahr darauf Europameister mit der Nationalmannschaft. Dazu kamen unzählige regionale und bayerische Meistertitel. Fahrer wie Helmut Lindner, Bernd Michaelis, Heiko Gottwald, Alois Giselbrecht (EM-Teilnehmer) und Joe Krumpholz (DM-Vize 1989) holten unzählige Klassensiege sowie regionale und überregionale Meisterschaften ins Oberland. Nicht zu vergessen Edwin Funke, der ebenso wie MSC-Sportleiter Horst Strößenreuther im autocrossähnlichen Auto-Speedway erfolgreich war und in dieser Sparte deutscher Meister wurde.

Der schreckliche Unfall: Der MSC-Presseck schrieb ein Stück Auto-Cross-Geschichte, es war die zweite motorsportliche Hoch-Zeit angebrochen, die 2002 mit dem "Frankenwald-Berg-Revival" fortgesetzt wurde und im Schicksalsjahr 2011 ihr jähes Ende finden sollte durch den tragischen Unfall, den der MSC bis zum heutigen Tag noch nicht weggesteckt hat. Wie berichtet, war damals ein Wagen von der Fahrbahn abgekommen und in eine Gruppe Zuschauer gerast. Mehrere Menschen wurden verletzt, einer davon schwer.

Kegelturniere und Minigolf: Sportleiter Horst Strößenreuther, der abwechselnd mit dem neuen Vorsitzenden Gernot Sittig durch das Programm des Jubiläumsabends führte, erinnerte daran, dass es auch Aktionen abseits des Motorsports gab. So wurden regelmäßig Kegelturniere ausgetragen, man spielte Minigolf oder wanderte, selbst dem Singen und Tanzen war man nicht abgeneigt. Für die Kleinen wurden an der Pressecker Schule vom ADAC unterstützte Fahrradturniere veranstaltet, um die Kids fit zu machen im Umgang mit Fahrzeugen und Verkehrsregeln.

Jugendkart-Gruppe: Als seitens des ADAC die Zuwendungen für diese Turniere gestrichen wurden, entschloss man sich in Presseck, eine eigene Jugendkart-Gruppe zu gründen. Entsprechendes Equipment musste erworben werden, wobei die Karts, die beinahe jährlich aufgrund geänderter Regularien entweder umgerüstet oder ausgetauscht werden mussten, am meisten zu Buche schlugen. Bald waren die einzelnen Trainer mit den zahllosen Nachwuchsschumis überfordert, sodass deren Eltern als Helfer rekrutiert wurden.. Das ging lange gut, so lange, bis die Knirpse die Lust verloren hatten. Ergo war nach fast zehn Jahren und entsprechendem Defizit Schluss.

Unterwegs im Namen des MSC: Auch wenn der MSC Presseck seit dem schweren Unfall 2011 selbst nicht mehr als Sportveranstalter fungiert, sind einzelne Mitglieder mit Zustimmung des Vorstands nach wie vor im Namen des MSC motorsportlich unterwegs.

Gernot Sittig bestreitet europaweit ausgewählte Motorradrennen mit großem Erfolg, Günter Kugler ist national ebenfalls auf zwei Rädern erfolgreich, Erich Denzler agiert bei namhaften internationalen Mehrtagefahrten, Horst Strößenreuther fährt Rallyes und Oris, sein Sohn Frank lässt in der Rallyeszene aufhorchen und Bernd Hartbauer zeigt nach wie vor seinem Fahrer Bernd Michel, wie und wo er zu fahren hat.

Doch alles aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, wie der im Frühjahr gewählte neue Vorsitzender Gernot Sittig zu verstehen gab. Er bedankte sich bei Erich Denzler, der vor ihm den Verein zehn Jahre lang erfolgreich geführt hatte und sich nicht mehr zur Wahl stellte. Denzler wurde im Zuge der Feier zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zweiter Vorsitzender Werner Kern wurde für sein langjähriges Engagement geehrt. Ebenfalls Ehrungen erfuhren die Gründungsmitglieder sowie weitere Mitglieder für 40- und 25-jährige Treue.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2019
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Autobianchi Debakel Deutsche Meister Hans Stuck Jubiläen Luftsportvereinigung Stadtsteinach MSC Presseck Manfred Krug Meisterschaften Minigolf Motorsportveranstaltungen Rallyes
Presseck
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kunterbunt mit kindlichem Elan traten die Gymnastikdamen beim katholischen Pfarrfasching in Presseck auf.

17.02.2019

Von einer Verjüngungskur und einer Panne

Eine Faschingshochburg ist Presseck zwar nur geografisch. » mehr

Drei Anwesen zeichnete der Pressecker Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein beim Ehrenabend aus. Im Bild (von links) Kreisfachberater Friedhelm Haun, Dritter Bürgermeister Christian Ruppert, die Preisträger Rudolf Auernhammer, Oliver und Martina Ott, Zweite Vorsitzende Brigitte Hebentanz und Vorsitzende Gabriele Döppmann mit der Medaille für die Familie Geyer, die an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte. Foto: Klaus Klaschka

28.01.2019

Häuser hübsch hergerichtet

Für drei besonders schöne Anwesen vergab der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein Presseck Preise. Vor allem ein "geheimer Garten" beeindruckte die Jury. » mehr

Auch in diesem Jahr wurde die Pressecker Schule und alle Schüler der dritten und vierten Klasse in einem bundesweiten Informatik-Wettbewerb ausgezeichnet. Motor der Informatik-Ausbildung ist Inge Zeitler (hinten rechts). Einen ersten Preis bekam Marc Seel (Mitte mit blauer Tasche), einen zweiten Platz holte Amelie Glauer (vorn, Dritte von rechts). Foto: Klaus Klaschka

24.01.2019

Interview

Die Informatik-Ausbildung an der Pressecker Grundschule ist preisgekrönt. Lehrerin Inge Zeitler legt sich in Sachen Computer für ihre Schüler besonders ins Zeug. » mehr

Hauptrednerin beim diesjährigen Dreikönigstreffen der CSU in Presseck war die Europaabgeordnete Monika Hohlmeier (Dritte von rechts). Unser Bild zeigt sie mit (von links) Landtagsabgeordnetem Martin Schöffel, Bürgermeister Siegfried Beyer, Ludwig von Lerchenfeld, Kreisrätin Doris Leithner-Bisani, Ortvorsitzendem Christian Ruppert sowie (von rechts) JU-Vorsitzendem Matthias Sesselmann und Kreisrat Erhard Hildner).	Foto: Klaus Klaschka

07.01.2019

Ein Plädoyer für die europäische Idee

Europaabgeordnete Monika Hohlmeier spricht sich in Presseck entschieden gegen einen "Dexit" aus. Dennoch müsse die EU nicht in alles und jedes hineinregieren. » mehr

Vier besonders aktive Ehrenamtliche hat Pressecks Bürgermeister Siegfried Beyer (Zweiter von links) beim Neujahrsempfang geehrt: (von rechts) Hermann Ziegler, Angelika Goller und Wolfgang Goller, links Peter Michalka.	Foto: Klaus Klaschka

04.01.2019

Kirche und Schule im Visier

Der Markt Presseck plant zwei große Sanierungsvorhaben. Beim Neujahrsempfang zeichnet der Bürgermeister außerdem vier besonders aktive Ehrenamtliche aus. » mehr

Die Sankt-Bartholomäus-Kirche in Wartenfels wurde vor 150 Jahren eingeweiht.

29.08.2017

Zum Jubiläum kommt der Erzbischof

Vor 150 Jahren wurde die Sankt-Bartholomäus-Kirche Wartenfels eingeweiht. Das Festprogramm wird mit einem geistlichen Konzert eröffnet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2019
17:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".