Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Der Verkehr kann wieder fließen

Der neue Gumpersdorfer Weg wurde seiner Bestimmung übergeben. Die Baumaßnahme hat knapp zwei Millionen Euro gekostet, wurde allerdings hoch gefördert.



Das Band ist durchgeschnitten, der neu gebaute Gumpersdorfer Weg ist seit gestern wieder uneingeschränkt befahrbar. Schilder weisen auf die besondere Gefahr durch Wildwechsel hin. Foto: Klaus Klaschka
Das Band ist durchgeschnitten, der neu gebaute Gumpersdorfer Weg ist seit gestern wieder uneingeschränkt befahrbar. Schilder weisen auf die besondere Gefahr durch Wildwechsel hin. Foto: Klaus Klaschka  

Stadtsteinach - Die Eckdaten des Gumpersdorfer Wegs, der Ortsverbindung zwischen Stadtsteinach bis zur Stadtgrenze nach Gumpersdorf, lesen sich beeindruckend: 9000 Quadratmeter Asphalt, 800 Meter Leitplanken, 1,7 Kilometer Länge. Bau-Beginn: 29. April. Bauabschluss: 11. September. Gesamtkosten: zwei Millionen Euro, davon 1,575 Millionen Euro an Fördergeldern.

Die Straße ist nicht irgendeine Nebenstraße, sondern seit jeher so etwas wie die geheime Route für Eingeweihte zwischen Stadtsteinach und Kulmbach, wenn die Bundesstraßen 303 und 289 über Untersteinach und durch Kauerndorf zu bestimmten Tageszeiten besonders dicht befahren sind. Entsprechend groß war auch die prominente Beteiligung, als Bürgermeister Roland Wolfrum gestern Mittag den Neubau offiziell dem Verkehr übergab.

Der Neubau sei die vernünftigste Lösung gewesen, sagte Wolfrum. Für eine in jedem Fall notwendig gewordene Oberflächensanierung hätte die Stadt aus eigenen Mitteln genauso viel, etwa 400 000 Euro, ausgeben müssen für eine Reparatur, die in vielleicht zehn Jahren wieder fällig geworden wäre. Nachdem Messungen aber eine sehr hohe Verkehrsfrequenz ergeben hatte, konnte man auch staatliche Zuschüsse mit ins Boot bekommen und nun eine von Grund auf neue Straße bauen. Die Zusammenarbeit mit Planern und ausführenden Firmen habe makellos geklappt, betonte Wolfrum. Damit entstand die Straße in relativ kurzer Zeit.

Für die Landwirtschaft konnte - trotz der an sich total gesperrten Strecke - immer ein "kleiner Anliegerverkehr zu den Feldern" bewerkstelligt werden. Landrat Klaus Peter Söllner schätzte die Bedeutung der Strecke aus eigener Erfahrung als zu manchen Zeiten günstigeren Weg zum Dienstsitz ein.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Inge Aures kennt den Weg seit ihrer Jugend als bevorzugte Verbindung zwischen Kulmbach und dem Oberland und wies auch darauf hin, dass in ländlichen Gebieten Straßenbau nach wie vor von großer Bedeutung sei, solange der öffentliche Personennahverkehr nicht so laufe, wie in den Städten.

CSU-Abgeordneter Martin Schöffel wies ausdrücklich darauf hin, dass die staatliche Unterstützung bei solcherlei Bauvorhaben durchaus sinnvoll sei. Stadtsteinachs Bürgermeister Roland Wolfrum wies zudem darauf hin, dass, schöne neue Straße hin oder her, ab dem Ortsschild Stadtsteinach Tempo 30 gilt.

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 09. 2019
17:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baumaßnahmen Inge Aures Martin Schöffel Staaten Staatliche Unterstützung und Förderung Straßenbau Verkehr
95346 Stadtsteinach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bürgermeister Harald Hübner bei seiner Rede zur Entwicklung der Gemeinde.

25.10.2019

Brückleiner Gewerbegebiet wächst

Die Gemeinde Neudrossenfeld hat mittlerweile 950 Arbeitsplätze zu bieten. Die Einwohnerzahl aber schwindet. Das würde Bürgermeister Harald Hübner gerne mit einem Wohnbaugebiet ändern. » mehr

05.11.2019

A 9/Lanzendorfer Brücke: Baustelle und Staus gehen zu Ende

Ende November soll die Erneuerung der Lanzendorfer Brücke abgeschlossen sein. Doch die nächste Baustelle ist bereits in Planung. » mehr

Grünen-Kreissprecherin Dagmar Keis-Lechner will für ihre Partei den Chefsessel im Kulmbacher Rathaus erobern.	Montage: Peter Ullmann

23.10.2019

Für Kulmbach und den Klimaschutz

Dagmar Keis-Lechner will die erste grüne Oberbürgermeisterin Kulmbachs werden. Den Segen ihrer Parteifreunde hat sie. Ihr Ziel ist es, die Energiewende vor Ort zu schaffen. » mehr

Mitarbeiter der Spezialfirma IBH-Herold und Partner aus Weimar sind noch bis Freitag dieser Woche dabei, die Bohrkerne an der Staatsstraße zwischen Kauerndorf und Fölschnitz zu entnehmen. Die Staatsstraße wird voraussichtlich am kommenden Samstag wieder für den Verkehr freigegeben. Foto: Werner Reißaus

23.10.2019

Kernwegeprogramm ein Rohrkrepierer?

An der Ausbaubreite möglicher Kernwege scheiden sich im Gemeinderat Ködnitz die Geister. Zum Problem könnte aus der Sicht des Bürgermeisters auch der Grunderwerb werden. » mehr

Ein Natur- und Blumenfreund: Abd Almoumn Alksti vor einigen Fotografien in seiner Aussstellung.

02.10.2019

Der Syrer mit dem scharfen Blick fürs Detail

Abd Almoumn Aksti ist vor über drei Jahren nach Deutschland geflüchtet. In Kulmbach vermisst er nur eines: mehr Kontakt, um die Sprache besser zu lernen. » mehr

Thomas Pfeifer und Matthias Wölfel (von links) von der Autobahndirektion Nordbayern sind für die Bauarbeiten auf der A70 zuständig.

27.09.2019

Erneuerung war überfällig

In den kommenden Jahren wird auf der Autobahn zwischen Bamberg und Kulmbach gebaut. Gesamtkosten für die aktuell zwei Projekte: 80 Millionen Euro. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 58 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 09. 2019
17:26 Uhr



^