Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBlitzerwarner

Kulmbach

Ein Bürojob ist nichts für ihn

Tobias Seuß ist Oberfrankens bester Auszubildender der Sparte Elektroniker mit Fachrichtung Automatisierung. In Bayern belegt er zudem den dritten Platz der Bestenliste.



Tobias Seuß (rechts) aus Untersteinach hat seine Ausbildung als Elektroniker mit Bravour absolviert. Stolz darauf ist auch sein Ausbilder von der Firma Wiegel Gebäudetechnik in Kulmbach, Thomas Vogel. Foto: Gabriele Fölsche
Tobias Seuß (rechts) aus Untersteinach hat seine Ausbildung als Elektroniker mit Bravour absolviert. Stolz darauf ist auch sein Ausbilder von der Firma Wiegel Gebäudetechnik in Kulmbach, Thomas Vogel. Foto: Gabriele Fölsche  

Kulmbach/Untersteinach - Jung, aufgeschlossen und sympathisch: Tobias Seuß kommt gerade aus Stuttgart zurück, wo er Steuerungen von Heizungs- und Lüftungsanlagen programmiert hat. Seine Ausbildung als Elektroniker mit Fachrichtung Automatisierung bei der Firma Wiegel in Kulmbach hat er mit Bravour absolviert - und das, obwohl er sich nach seinem Realschulabschluss eigentlich für einen Job im Büro bewerben wollte.

Klarheit für seine berufliche Zukunft brachte das Probearbeiten: "Ich habe ein Praktikum im Büro bei Wiegel absolviert und schnell gemerkt, das ist nicht mein Ding. Das Sitzen ist mir zu stupide", sagt Tobias Seuß und lacht. Dann folgte ein zweites Praktikum in dem Unternehmen für Gebäudetechnik, dieses Mal ein handwerkliches. "Ich war eine Woche mit dabei, als im Klinikum der Heizkessel umgerüstet und die Steuerung programmiert wurde. Das hat mir schon eher gefallen", sagt der 21-jährige Untersteinacher.

So trat er vor dreieinhalb Jahren in das Unternehmen ein, rechnete aber mitnichten damit, einmal ein so gutes Zeugnis zu erhalten: "Im ersten Jahr war ich in Kronach an der Berufschule um die Grundkenntnisse des Elektrikers zu erlangen, danach für die Fachrichtung Automatisierung an der Berufsschule in Weiden", erzählt er.

Tobias Seuß gibt zu: "Also, am Anfang hat mich alles etwas erschlagen. Ich war schon damit überfordert, eine Steckdose anzuschließen. Aber dann eignet man sich die Kenntnisse eben doch an." Letztendlich ist dem jungen Mann die Berufschule ebenso wie die Praxis leicht gefallen. Seuß sagt mit einem Grinsen: "Was ich dann doch nicht vermutet hätte."

Da die Firma Wiegel hauptsächlich für die Industrie tätig ist, ging es für den jungen Mann auch sofort in andere Städte: "Bereits am dritten Tag im Betrieb, durfte ich mit zu Porsche nach Weissach in der Nähe von Stuttgart fahren", erzählt der 21-Jährige. Und weiter: "Eigentlich bin ich seit der zweiten Woche meiner Ausbildung auf Montage." Dass er von Montag bis Donnerstag nicht daheim ist, macht Tobias Seuß nichts aus: "Mir gefällt es, unterwegs zu sein. Es ist abwechslungsreich und durchaus spannend. Seit ich Azubi war, bin ich ständig zwischen Wolfsburg und Stuttgart unterwegs. Sei es mal bei VW oder MAN. Ich bekomme interessante Einblicke."

Dass Tobias Seuß nach Abschluss seiner Ausbildung übernommen wurde, ist für die Firma Wiegel selbstverständlich: "Wir brauchen Fachkräfte, wir werden Herrn Seuß weiter fördern", sagt der stellvertretende Bereichsleiter für Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR), Thomas Vogler. Und zwar in der Sparte Programmierung.

Das Unternehmen ermöglicht dem jungen Untersteinacher nun Schulungen in Frankfurt bei Siemens Building Technologies zum Erwerb von weiteren Fachkenntnissen. Überhaupt ist Thomas Vogel begeistert von dem jungen Mann: "Er hat technisches Wissen, ist bodenständig trotz seines Erfolgs, er hat Charakter, und es ist auf ihn Verlass", sagt der stellvertretende Bereichsleiter, der voll des Lobes für Tobias Seuß ist. Für seine guten Leistungen hat er neben einem Schulterklopfen auch eine Gratifikation erhalten.

Neben seinem beruflichen Engagement bringt sich Tobias Seuß auch in seiner Heimatgemeinde bei der Feuerwehr Untersteinach ein. "Momentan habe ich aber nicht viel Zeit und kann dort nur bei den Übungen zugegen sein", sagt er mit Bedauern. Aber auch das Singen macht ihm Freude. "Ich bin Mitglied im Chor des Gesangsvereins, seit ich klein war. Und darüber kam ich auch zur Naturbühne Trebgast, wo ich im letzten Jahr ein paar kleine Rollen gespielt habe", sagt der junge Mann. Und auch heuer möchte er wieder auf der Naturbühne mitspielen: "Auftritte unter der Woche ermöglicht mir meine Firma", freut sich der 21-Jährige. Rückblickend kann er sagen: "Bei meiner Berufswahl habe ich alles richtig gemacht."

Autor

Gabriele Fölsche
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 11. 2017
18:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auszubildende Berufsschulen Büros Elektroniker und Elektrotechniker Gebäudetechnik und Versorgungstechnik Gesangsvereine Geschäftsbereichsleiter Gratifikationen MAN AG Männer Naturbühne Trebgast Oberfranken Porsche Siemens AG Thomas Vogel VW
Kulmbach Untersteinach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gefüttert wird die Biogasanlage mit Silage. Das geht nur mit großem Gerät. Fotos: Gabriele Fölsche

29.09.2019

Stets bedacht auf Natur und Umwelt

Schweißen, Traktor fahren oder mit der Motorsäge umgehen: Das ist für Melissa Gräf alles kein Problem. Die 22-jährige Wickenreutherin hat sich für den Beruf der Landwirtin entschieden. » mehr

Dr. Michael Schmidt ist vom 1. November an Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kulmbach.

25.10.2019

Landwirtschaftsamt unter neuer Leitung

Der 42-jährige Dr. Michael Schmidt tritt die Nachfolge von Landwirtschaftsdirektor Guido Winter an. Er bleibt aber auch weiterhin Leiter des Bereichs Forsten mit Sitz in Stadtsteinach. » mehr

Im Geburtshaus von Hans Wilsdorf ist heute die Metzgerei Lauterbach. Fotos: Erich Olbrich

22.12.2019

Hans Wilsdorf - großer Sohn der Stadt

Der Begründer der Firma Rolex, Hans Wilsdorf, stammt aus Kulmbach. In seinem Geburtshaus ist heute die Metzgerei Lauterbach. » mehr

Hartmut Schubert, Katrin Fischer und Andreas Schobert vor dem Eingang der Kunstinstallation im Einkaufszentrum Fritz. Foto: Meike Schuster

11.12.2019

Ein Mensch ohne Zukunft?

Eine Kunstinstallation im Fritz gibt dem Schicksal von Zaki Sharifi eine Stimme. Vier Jahre hat er in Kulmbach gelebt und gelernt. Dann wurde er wieder abgeschoben. » mehr

Ehrungen und Verabschiedungen standen im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier bei Ireks. Unser Bild zeigt (vorne von links) Geschäftsführer Jürgen Brinkmann, Jutta Präg, Sieglinde Lauterbach, Ilona Fischer, Rosita Hügerich, Sonja Böhling, Alfred Wolf, Karin Böhmer und Erwin Popp, in der zweiten Reihe (von links) Geschäftsführer Dr. Mathias Warwel, Hans Herold, Günter Konwisorz, Gerald Bauerschmidt, Uwe Mertel, Jaromir Frait, Herbert Pieper und Edgar Bittermann und in der dritten Reihe (von links) Geschäftsführer Stefan Soiné, Geschäftsführerin Dr. Sabine Krätzschmar, Geschäftsführer Lutz Hager, Ralf Schappert, Mike Schmeißer, Betriebsratsvorsitzenden Ralf Eberlein und Personalleiter Uwe Schneider. Foto: Ireks

30.12.2019

Dank an ein starkes Team

Geschäftsführer Stefan Soiné hebt bei der Feier zum Jahresabschluss den Teamgeist bei Ireks hervor. Einige Mitstreiter gehen in den Ruhestand. » mehr

Die Geehrten mit (von links) Bürgermeister Robert Bosch, Bezirksrat Thomas Nagel, Bürgermeister Harald Hübner, MdL Inge Aures, Fred Sadel, Brigitte Hebentanz, stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, Karin Minet, Bürgermeister Dr. Ralf Hartnack, Landrat Klaus Peter Söllner, Wolfgang Hartmann, Dekan Thomas Kretschmar, stellvertretender Landrat Dieter Schaar und Bürgermeister Siegfried Beyer.

27.11.2019

Ein Quartett, das aufs Gemeinwohl achtet

Vier Persönlichkeiten hat Landrat Söllner jetzt mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Sie alle zeichnen sich durch ihr großes Engagement aus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall bei Selbitz Selbitz

19-Jähriger stirbt bei Unfall | 25.01.2020 Selbitz
» 13 Bilder ansehen

Narhalla-Prunksitzung in Hof am 25. Januar 2020

Narhalla-Prunksitzung in Hof am 25. Januar | 26.01.2020 Hof
» 124 Bilder ansehen

Eisbären Regensburg - VER Selb 5:2 Regensburg

Eisbären Regensburg - VER Selb 5:2 | 24.01.2020 Regensburg
» 32 Bilder ansehen

Autor

Gabriele Fölsche

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 11. 2017
18:03 Uhr



^