Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Kulmbach

Ein "Ritterschlag" für das Ensemble

Die Autoren des Buchs sind begeistert von den Trebgaster Schauspielern. Sie sparen nicht an Lob.



Das hätte sich Sabrina Schmitt nicht träumen lassen, dass die Wanderhuren-Autoren Iny Klocke und Elmar Wohlrath Fans von ihr werden.	Foto: Rainer Unger
Das hätte sich Sabrina Schmitt nicht träumen lassen, dass die Wanderhuren-Autoren Iny Klocke und Elmar Wohlrath Fans von ihr werden. Foto: Rainer Unger  

Trebgast - "Es hat mich unglaublich berührt. Ich würde am liebsten alle umarmen und ihnen sagen, wie toll sie waren!" Ein Lob aus berufenerem Munde war an diesem Abend nicht möglich, es war gewissermaßen der Ritterschlag für das Ensemble. Die Autorin des Buches "Die Wanderhure", Iny Klocke, hatte es sich zusammen mit ihrem Ehemann und Co-Autor Elmar Wohlrath nicht nehmen lassen, extra von München nach Trebgast zu kommen, um zu sehen, wie die Verantwortlichen ihren Erfolgsroman auf die Bühne bringen und sie war schlichtweg einfach nur begeistert.

Bei der Feier im Anschluss an die Aufführung bekam sich die Schriftstellerin, die das Buch mit ihrem Gatten unter dem Pseudonym Iny Lorentz geschrieben hat, gar nicht mehr ein: "Sabrina Schmitt war wirklich Maria Schärer, wie aus dem Buch geschnitten", hob sie hervor. Die Interpretation ihres Werkes war für Iny Klocke mehr als gelungen, "das Rückgrat der Geschichte ist gezeigt worden. Die Fahrt aus München hat sich gelohnt", fand sie.

Elmar Wohlrath, der im übrigen aus Rugendorf stammt, verriet, er habe sofort, als er erfahren hatte, dass das Stück in Trebgast gespielt wird, beschlossen, hierher zu kommen und zu sehen und mitzuerleben, "wie unsere Wanderhure hier umgesetzt wird. Es war wunderschön, herrlich, ich hätte noch stundenlang zuschauen können", befand er. Jeder der Schauspieler habe so gespielt, als wenn er derjenige wäre, den er gespielt habe, stellte er fest. Insbesondere Daniel Ganzleben als Ruppertus Splendidus habe seine Rolle spitze ausgefüllt. Regisseurin Anja Dechant-Sundby habe hervorragende Arbeit geleistet. "Die Regisseurin hat aus der Bühne 110 Prozent herausgeholt und aus den Schauspielern 200 Prozent", geriet er ins Schwärmen. Exzellent fand er auch die Kostüme. "Und es steckten exzellente Menschen darin", ergänzte Iny Klocke. Naturbühnen-Vorsitzender Siegfried Küspert sprach von einer Premiere, wie er sie noch nie am Wehlitzer Berg erlebt habe. "Sie hat alle Grenzen gesprengt!"

Autor

Rainer Unger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 06. 2019
17:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autor Die Wanderhure Erfolgsromane Regisseure Schauspieler
Trebgast
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Am Ende bekommt Ruppertus Splendidus (Daniel Ganzleben, vorne) seine verdiente Strafe.

10.06.2019

Begeisterungsstürme für "Die Wanderhure"

Die Naturbühne Trebgast hat sich an ein schwieriges Stück gewagt und wird dafür bei der Premiere im ausverkauften Haus mit viel Applaus belohnt. Das Ensemble überzeugte. » mehr

Bei der "Wanderhure" ist ordentlich Action auf der Bühne geboten (von links): Ralf Butzmann, Gerd Kammerer, Sabrina Schmitt, Fritz Gleißner, Sonja Bayer, Hilde Volkmann und Michael Bähr. Foto: Dieter Hübner

05.06.2019

Intrigen, Mord und Totschlag auf der Naturbühne

"Die Wanderhure" feiert am Freitag, 7. Juni, auf der Naturbühne Premiere. Geboten wird den Zuschauern ein mittelalterliches Treiben mit viel Feuer. » mehr

Weniger als menschliches Wesen sondern als seine Schöpfung sieht Henry Higgins (Martin Besold) das Blumenmädchen Eliza Doolittle (Annika Ködel).

19.05.2019

Saisonauftakt nach Maß

Mit "Pygmalion" startet die Naturbühne in den Sommer. 350 Premierengäste erleben Glanzleistungen eines jungen Ensembles. Das Publikum dankt mit einem Riesenapplaus. » mehr

Kaum ist die Naturbühne gesäubert, beginnen schon die Vorbereitungen für die nächste Saisom. Foto: Dieter Hübner

27.11.2018

Schauspieler bereiten die nächste Saison vor

Der Vorverkauf für das Programm 2019 an der Naturbühne ist angelaufen. Auch die Ensembles stehen bereits fest. » mehr

Eine Szene aus "Die Räuber" auf der Naturbühne Trebgast. Foto: Dieter Hübner

15.02.2019

Neue Männer braucht das Land

Die Aktiven der Naturbühne fiebern der neuen Saison entgegen. Doch wie immer herrscht Männermangel in den Ensembles. » mehr

Dicke Luft in der guten Stube der Bauernfamilie Hahn.	Foto: Dieter Hübner

12.06.2019

Die Liebe ist ein seltsames Spiel

Von wegen beschauliche Provinz: Die Akteure der Naturbühne zeigen ab Freitag, dass auch auf dem flachen Land so mancher Dreck am Stecken hat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand im Ängerlein in Kulmbach

Brand im Ängerlein in Kulmbach | 18.06.2019 Kulmbach
» 4 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Rainer Unger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 06. 2019
17:22 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".