Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Kulmbach

Fürchterlich Humorvolles

Das alte Schäferhaus in Wernstein erklingt wieder. Zu Gast sind gute Bekannte: Siggi Michl, Klaus Metzler und "Bolle" Grabolle.



Siggi Michl, Klaus Metzler und Manfred Grabolle (von links) begeisterten die Besucher am Samstagabend im alten Schäferhaus. Foto: Rainer Unger
Siggi Michl, Klaus Metzler und Manfred Grabolle (von links) begeisterten die Besucher am Samstagabend im alten Schäferhaus. Foto: Rainer Unger  

Wernstein - Sie singen von den zwischenmenschlichen Beziehungen eines Ehepaars mittleren Alters, davon, dass sie und er im Urlaub andere Interessen haben, davon, wenn eine solche Beziehung endet, aber auch davon, wenn eine neue sich anbahnt und sie sangen sich damit am Samstag in Wernstein in die Herzen des Publikums: Das Duo Siggi Michl und Klaus Metzler, dieses Mal verstärkt durch Manfred "Bolle" Grabolle, begeisterte die Besucher mit dem nahezu dreistündigen neuen Programm "Geht’s nuch?!" im Garten des alten Schäferhauses.

Nächste Konzerte

4. Juli: "Celtic Spirit & Songs" mit Andy Lang; 19. Juli: Songpoet Buddhi und seine fahrenden Ritter aus Berlin. Beginn ist jeweils 20 Uhr. Weitere Informationen unter altesschaeferhaus.de


Es war nicht nur die Eröffnung der Konzertsaison von Marion Rohr und Enzio Frohmader, sondern wohl auch das erste Konzert nach dem coronabedingten Lockdown im Landkreis Kulmbach. So war die Stimmung unter den rund 80 Besuchern von Anfang an auch bestens, konnten sie doch nach Monaten endlich wieder einmal Musiker live genießen und dies dazu in dem wunderschönen Ambiente des alten Schäferhauses. An der allseits guten Laune änderte auch die Tatsache nichts, dass just zu Konzertbeginn ein Gewitterschauer niederging, sodass das Trio seine Instrumente zunächst mal wieder im Inneren des Gebäudes in Sicherheit bringen musste. Mit einer halbstündigen Verspätung ging es dann aber los.

Vom Treten in Fettnäpfchen und von unerwarteten Wendungen handeln oft die Texte, die es an dem Abend zu hören gibt, erläuterte Siggi Michl (Gitarre), der für fast alle Texte verantwortlich zeichnet und vom dem bei manchen Liedern auch die Musik stammt. Ansonsten müssen die Melodien von Klassikern der Musikgeschichte herhalten oder auch Traditionals, die neu arrangiert wurden. Auch für den Gesang ist Siggi Michl meist zuständig. Da ging es beispielsweise in einem "nicht frauenfeindlichen Lied" um "a Fraa am Steuer" oder um Badefreuden am Hofer Untreusee, die laut Siggi Michl zum Wetter passen: "Geduscht habt ihr ja scho!" Nach einigen Stücken gab es ein "Happy Birthday" für Manfred Grabolle, der nicht nur Akkordeon oder Tenor-Saxofon spielte, sondern an dem Tag auch noch Geburtstag hatte. Über die Unannehmlichkeiten mit Plagegeistern wie Spinnen, Milben, Ameisen, Mäusen und Ratten und ähnlichem Getier ging es im Stück "Viecher" und das passte wunderbar zum Abend, denn bei einer hohen Luftfeuchtigkeit fanden bei Einbruch der Dunkelheit unzählige Schnaken in den Konzertbesuchern wunderbare Opfer.

In dem erst einige Wochen alten Stück "Wie geht’s?", das Siggi Michl "in der stillen Zeit" eingefallen ist, geht es um den Wechsel der Jahreszeiten, aber auch ums Leben und Sterben. Der Blues "Acker" behandelt eine Liebesgeschichte, die vorbei ist und der nachfolgende Klezmer "Grein hald ned" blieb bei dem Thema. Mit einer beschwingt-heiteren Melodie und der aufbauenden Aufforderung "Etz mach mers uns schee" besang Siggi Michl die Schönheit des Daseins. Dass man alles nicht so eng sehen soll, verdeutlichte Klaus Metzler (Kontrabass, Tuba, Mundharmonika) im von ihm stammenden "Rutsch mer’n Buckel runter" ausnahmsweise mal als Sänger.

Fast alle, meist sehr melodischen Lieder zeichnen sich durch humorvolle, witzige, intelligente Texte aus, auch wenn darin "fürchterliche Begebenheiten" beschrieben werden, wie in einem, in dem ein Mann erst den Volltreffer im Lotto landet, um unmittelbar darauf das Leben zu verlieren, oder ein anderer auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wird und direkt danach bekannt wird, dass er unschuldig war. "Bei "Grüablao" verliebt sich Siggi Michl in ein Mädchen mit grünblauen Haaren und grünblauen Augen, um vom dazukommenden, muskelbepackten Freund seiner Traumfrau anschließend "grüablao" geschlagen zu werden.

Das Trio zeichnete sich in Wernstein durch eine ungemeine Spielfreude, durch seine leidenschaftlich und geradezu enthusiastisch präsentierten Lieder aus, in denen immer wieder auch Platz fürs Improvisieren war. Köstlich verstanden die drei es, Emotionen zu vermitteln, beispielsweise als sich Siggi Michl in "Du bisd so scharf" in Erregung und Begierde geradezu hineinsteigerte und das Publikum sich fast nicht mehr ein bekam. Den Zugabe-Rufen kamen die Musiker gerne nach und zum allerletzten Lied "Loß mers bleim" nach der Melodie "Let it be" von den Beatles erstrahlte im Garten des alten Schäferhauses ein Lichtermeer aus Kerzen und Feuerzeugen, die die Besucher in die Höhe hielten. Ein wirlich gelungener Auftakt der Sommersaison 2020.

Autor

Rainer Unger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 06. 2020
17:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Begierde Ehepartner Emotion und Gefühl Enzio von Sardinien Gesang Konzertbesucher Musiker Musikgeschichte Sänger The Beatles Traumfrauen Verliebt sein
Wernstein
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auf ihre Gäste zum morgigen Konzert vom Duo Michl & Metzler freuen sich Marion Rohr und Enzio Frohmader. Foto: Rainer Unger

25.06.2020

Die Kultur und der Amtsschimmel

Am morgigen Samstag startet Veranstalterin Marion Rohr in Wernstein in die Konzertsaison. In Zeiten von Corona war dieses Unterfangen allerdings alles andere als einfach. » mehr

"Ed & Friends" brachten in Wernstein unter anderem "Drug Store Truck drivin‘ Man" zu Gehör.

11.08.2019

Woodstock auf Fränkisch

Enzio Frohmacher und Marion Rohr erinnern an das große Festival vor 50 Jahren. Die rund 130 Zuhörer sind hellauf begeistert von den Liedern. » mehr

Gut 500 Besucher waren gekommen, um das Konzert der Festspielhornisten im Schlosshof zu erleben.	Fotos: Werner Reißaus

09.08.2019

Acht Meister in prächtiger Spiellaune

Die Festspielhornisten aus Bayreuth begeistern erneut auf Schloss Wernstein. 500 Zuhörer genießen einen wunderbaren Abend. » mehr

Die Band Hiss gab im Saal des Bayerischen Brauereimuseums ein großartiges Konzert. Foto: Rainer Unger

19.01.2020

Auf das Leben und die Liebe

Die Band Hiss hat im Bayerischen Brauereimuseum einen grandiosen Auftritt hingelegt. Die Fans waren völlig aus dem Häuschen. » mehr

Im idyllischen Garten des alten Schäferhauses war Andy Lang am Samstagabend zu Gast. Foto: Rainer Unger

vor 10 Stunden

Sehnsucht nach Irland und Schottland

Andy Lang begeistert mit mit seinen Liedern die Besucher des Alten Schäferhauses in Wernstein. Im November wird er dort ein weiteres Mal zu Gast sein. » mehr

Vor gut einem Jahr wurde das sanierte Schloss Emtmannsberg mit einem großen Fest eingeweiht. Foto: Archiv/Andreas Harbach

28.06.2020

Aus guter Arbeit wird ein Schmuckstück

Die Arbeit von zwei Wernsteiner Restauratoren wurde vor Kurzem gewürdigt. Für ein gemeinsames Projekt haben sie die bayerische Denkmalschutzmedaille erhalten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion von "Fridays for Future" am Kugelbrunnen in Hof Hof

Aktion von "Fridays for Future" in Hof | 03.07.2020 Hof
» 16 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Rainer Unger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 06. 2020
17:06 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.