Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Horst Schirmer will es wissen

Die Neuenmarkter Gemeinschaft hat ihren Wunschkandidaten für die Nachfolge Siegried Deckers nominiert. Der Kandidat sagt, er sucht Konsens.



Horst Schirmer (Mitte) heißt der Bürgermeisterkandidat der Neuenmarkter Gemeinschaft. Er will Bürgermeister Siegfried Decker (rechts) beerben. Zur Kandidatur gratulierte Vorsitzender Roland Richter (rechts). Foto: Horst Wunner
Horst Schirmer (Mitte) heißt der Bürgermeisterkandidat der Neuenmarkter Gemeinschaft. Er will Bürgermeister Siegfried Decker (rechts) beerben. Zur Kandidatur gratulierte Vorsitzender Roland Richter (rechts). Foto: Horst Wunner  

Neuenmarkt - Er tritt in große Fußstapfen, wenn er gewählt wird. Denn der knapp 30 Jahre amtierende Bürgermeister Siegfried Decker hört auf und Horst Schirmer will ihn beerben. Der Kandidat hat dafür zumindest bei der Basis der Neuenmarkter Gemeinschaft großen Rückhalt, die bei der Nominierungsversammlung im ESV-Sportheim mit allen Stimmen der 23 Wahlberechtigten für ihn votierte.

Dazu half sicherlich auch seine beeindruckende Präsentation. Der 57-jährige selbstständige Bankkaufmann und Inmobilienwirt ist in Thurnau geboren, in Kulmbach aufgewachsen und wohnt seit 20 Jahren in Neuenmarkt. Er besitzt die allgemeine Hochschulreife, ist nebenbei noch als Dozent und IHK-Prüfer tätig. Und er hat klare Vorstellungen: "Für mich ist der Konsens wichtig, nicht der Konflikt, ich möchte Probleme strategisch angehen und mich nicht verbiegen lassen, nicht Produkt der neuen Coaching-Kultur werden".

Aber für ihn sei auch das Ende einer langen Ära der Anfang für neue Ideen, "und da gehe ich unbelastet und mit einem ungetrübten Blick in die Zukunft an die kommenden Aufgaben heran". Es liegen ihm seinen Aussagen zufolge ein besserer Nahverkehr im Zeichen des Klimawandels am Herzen, eine Weiterentwicklung der Gewerbeansiedlung, die Beseitigung von wohnlichen Leerständen in der Gemeinde und eine nachhaltige Jugendförderung. Die funktionierende Kommune Neuenmarkt biete hier gute Ansätze. Als Hobby-Kampfsportler und Motorradfahrer wisse er, sich zu wehren, ohne jemanden zu verletzen. "Im Falle meiner Wahl zum Bürgermeister werde ich mich mit Leidenschaft und ganzem Herzen dem Amt widmen, versprach er unter dem starken Beifall der Zuhörer.

Roland Richter, Vorsitzender der Neuenmarkter Gemeinschaft, nannte Schirmer den besten Kandidaten: "Du hast uns frühzeitig überzeugt, bist der richtige Mann, der die Erfolgsgeschichte der Gemeinde Neuenmarkt fortführen kann. Wir wollten auch jetzt endlich einen Schlussstrich ziehen unter ‚was war‘ und mit neuen als auch bewährten Leuten das Miteinander in den Gemeindegremien betonen". Nur so könnten alte Gräben überwunden werden, sagte Richter. Der Vorsitzende der Neuenmarkter Gemeinschaft wünschte sich abschließend, dass den hoffentlich neuen Bürgermeister mindestens fünf Gemeinderäte aus den eigenen Reihen begleiten, "wie bisher schon".

Autor

Horst Wunner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
17:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister Dozenten Politische Kandidaten Roland Richter Stadträte und Gemeinderäte Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen Wahlberechtigte
Neuenmarkt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Es könnte gut sein, dass es zur Kommunalwahl in Neuenmarkt mit Horst Schirmer für die Neuenmarkter Gemeinschaft und Alexander Wunderlich für die CSU nur zwei Bürgermeisterkandidaten gibt. Foto: Archiv

07.10.2019

Die Parteien halten sich noch bedeckt

In Wirsberg und Neuenmarkt ist je ein Bewerber um den Chefsessel im Rathaus bekannt. Doch hinter den Kulissen tut sich viel. Sogar ein Wechsel von SPD zu CSU bahnt sich an. » mehr

Mit dem Kampf gegen das neue Gewerbegebiet soll es nicht vorbei sein. Aus der Bürgerinitiative Himmelkron ist nun ein Verein geworden, der aktiv Kommunalpolitik betreiben will. Vorsitzende Wilhelmine Denk (links) und Schriftführerin Brunhilde Kohl werden sich neben 14 weiteren Himmelkroner Bürgerinnen und Bürgern im März zur Wahl stellen. Foto: Melitta Burger

20.10.2019

Neustart mit großen Zielen

Aus der Himmelkroner Bürgerinitiative geht der Verein "Bürgerliste Zukunft Himmelkron" hervor. Er will zur Kommunalwahl im nächsten Jahr mit einer eigenen Liste antreten. » mehr

Herwig Neumann geht für die CSU-NWG in das Rennen um das Bürgermeisteramt in Trebgast. Von links stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender Gerhard Schneider, Rainer Lauterbach, Herwig Neumann und Helmut Teufel. Foto: Werner Reißaus

08.11.2019

Herwig Neumann will's nochmal wissen

Der 51-jährige Trebgaster bewirbt sich zum dritten Mal infolge in seiner Heimatgemeinde um das Bürgermeisteramt. Er will auf seiner 22-jährigen Tätigkeit als Gemeinderat der CSU/NWG aufbauen. » mehr

Von diesem Durchlass am Laubenbach gelangten die Radfahrer bislang weiter zur Bahnunterführung und dann zur Baille-Maille-Allee nach Himmelkron. Dieses Wegstück soll aber nach den Plänen der Flurneuordnung im Bereich von Schlömen aufgelassen werden.	Foto: Werner Reißaus

06.11.2019

Fällen oder wieder hochpäppeln?

Die Gemeinde Neuenmarkt will noch einmal alle sanierungsbedürftigen kommunalen Bäume unter die Lupe nehmen. Eine teure Untersuchung will sie sich jedoch sparen. » mehr

Kandidiert für die AfD um das OB-Amt in Kulmbach: Hagen Hartmann.

27.10.2019

AfD nominiert Hagen Hartmann für OB-Amt

Der 64-jährige Unternehmer weiß, dass er das Kulmbacher Rathaus nicht erobern kann. Er hofft aber auf ein "ausreichend zweistelliges Ergebnis". » mehr

Sechs Parteien, zwei Namen: Nur Henry Schramm und Ingo Lehmann haben bislang bekundet, sich um das Amt des Oberbürgermeisters in der Stadt Kulmbach bewerben zu wollen. Die Grünen , die WGK und die FDP halten sich noch weitgehend bedeckt. Die AfD kündigt eine eigene Liste und einen OB-Kandidaten an.

21.08.2019

Das Kandidatenkarussell nimmt Fahrt auf

Ingo Lehmann (SPD) ist der Erste, der offiziell in Sachen OB-Kandidatur den Hut in den Ring wirft. Henry Schramms erneute Bewerbung gilt als sicher. Alle anderen halten sich bedeckt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Horst Wunner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
17:54 Uhr



^