Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Kulmbach

Polizei erntet "Gras-Plantage"

Ein 20-jähriger Mainleuser hat in seiner Wohnung Cannabis angebaut. Die Menge war so groß, dass er sich jetzt auch wegen Handels verantworten muss.



Jede Menge Marihuana fanden die Beamten in der Wohnung des 20-Jährigen.   Foto: Polizei

Mainleus - Mit seinen 20 Jahren zählt er noch zu den Heranwachsenden. Trotzdem muss sich der junge Mann aus dem Gemeindebereich Mainleus in absehbarer Zeit auf ein größeres Gerichtsverfahren einstellen, das unter Umständen sogar mit einer Freiheitsstrafe enden könnte. Die Polizei hat gleich eine ganze Marihuana-Plantage in der Wohnung des 20-Jährigen in einem Mainleuser Ortsteil entdeckt und "geerntet". Wegen der beträchtlichen Menge des sichergestellten Rauschgifts wird dem Mann nun nicht nur der illegale Anbau von Betäubungsmitteln, sondern auch Handel vorgeworfen. Was sich auf die Ahndung dieser Taten auch nicht positiv auswirken dürfte, ist die Tatsache, dass neben den Drogen auch noch Schlagstöcke in der Wohnung entdeckt worden sind.

Aufgeflogen ist der buchstäblich blühende Marihuana-Anbau bereits Anfang August, teilt Christian Raithel vom Bayreuther Polizeipräsidium mit. Auf die Spur gekommen waren die Beamten dem jungen Mainleuser "über Ermittlungen", wie es in einer gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft heißt, die am Montag veröffentlicht wurde. Auf richterlicher Anordnung erfolgte schließlich am 9. August die Durchsuchung der Wohnung in einem Ortsteil von Mainleus. Dabei entdeckten die Polizisten bereits teilweise abgeerntete, zwei Meter große Marihuana-Pflanzen und weiteres Marihuana im niedrigen dreistelligen Grammbereich, also mehr als einhundert Gramm "Gras", das bereits gebrauchsfähig aufgearbeitet worden war.

Über die exakte Zahl der sichergestellten Marihuana-Pflanzen schweigt sich die Polizei ebenfalls aus. Mehrere seien es gewesen. Der junge Mann habe die Pflanzen in einer Aufzuchtstation gepäppelt, die er eigens dafür in seiner Wohnung eingerichtet hatte.

Nach dem Fund in dem Mainleuser Ortsteil nahm die Polizei den 20-Jährigen umgehend fest. Wenig später wurden gegen ihn auf Antrag der Bayreuther Staatsanwaltschaft vom Bayreuther Amtsgericht ein Haftbefehl erlassen. Der Richter setzte ihn aber gegen Auflagen außer Vollzug. Der 20-Jährige befindet sich wieder auf freiem Fuß.

Noch sind die Ermittlungen gegen den jungen Mann nicht abgeschlossen, teilen die Behörden mit und kündigen gleichzeitig an, dass sich der Mainleuser strafrechtlich verantworten muss.

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
13:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amtsgericht Bayreuth Haftbefehle Kriminalpolizei Polizei Polizistinnen und Polizisten Staatsanwaltschaft Staatsanwaltschaft Bayreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizei-Symbolfoto

21.10.2019

Nach Verfolgungsjagd: Teenager kracht mit frisiertem Mofa in Polizei-Auto

Polizisten wollen auf einem Radweg im Landkreis Kulmbach einen Mofa-Fahrer kontrollieren. Doch der 16-Jährige möchte partout nicht anhalten und gibt ordentlich Gas. » mehr

Stundenlang dauerte es, bis sich der dichte Rauch in der Halle verzogen hatte. Mehrere Hochleistungs-Lüfter wurden dafür gebraucht.

Aktualisiert am 10.09.2019

Brand in Holzbaufirma verursacht 500.000 Euro Schaden

In einer Sägeanlage bei Holzbau Fleischmann in Seidenhof ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. 140 Einsatzkräfte konnten eine Katastrophe gerade noch verhindern. » mehr

Wer seine Hände nicht bei sich behalten kann, muss mit Strafe rechnen, wenn sich das Gegenüber dadurch belästigt fühlt. Ein Prozess gegen zwei junge Männer aus Eritrea ist vor dem Kulmbacher Amtsgericht jetzt eingestellt worden.

07.08.2019

Gericht stellt Verfahren wegen sexueller Belästigung ein

Zwei junge Männer flirten mit zwei Frauen. Es kommt zu Berührungen, die mindestens eine zurückweist. Anzeigen will sie die Männer aber auch nicht. Das Verfahren wird eingestellt. » mehr

Falscher Polizist am Telefon. Symbolfoto.

07.08.2019

Hoch professionelle Betrüger: Seniorin übergibt mehr als 20.000 Euro an "verdeckten Ermittler"

Ein Unbekannter ruft eine 63-jährige Kulmbacherin an und gibt sich als vermeintlicher Polizist aus. Sogar mit einem falschen Staatsanwalt wird die Frau am Telefon verbunden. » mehr

Polizei mit Blaulicht

28.07.2019

Schlägereien bei Bierwoche: Haftzellen der Kulmbacher Polizei sind voll

Am Samstagabend ist der Alkohol vielen Bierfestbesuchern kräftig zu Kopfe gestiegen. Schlägereien und die Sperrung der Oberen Stadt waren die Folge. » mehr

700 Schuss pro Minute kann die vollautomatische Maschinenpistole abfeuern, die ein 41-Jähriger in Berlin gekauft hat. Die Polizei stellte den Mann wenige Stunden nach dem Kauf in Berlin auf der Heimfahrt bei Streitau. Jetzt muss er sich im September vor Gericht verantworten. Symbolbild: Boris Roessler/dpa

12.08.2019

Region

41-Jähriger kommt durch YouTube an eine Maschinenpistole

Über ein Video im Internet stellt ein Mann Kontakt zu einem Händler her. In Berlin kauft er sich eine Maschinenpistole. Die Verkehrspolizei Hof nimmt ihn bei Gefrees fest. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eröffnung des Digitalen Gründungszentrums Hof

Gründerzentrum "Einstein 1" wird eingeweiht | 14.11.2019 Hof
» 30 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
13:57 Uhr



^