Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Marktredwitz

Die Glasschleif öffnet ihre Türen

Zum "Tag der Städtebauförderung" am 11. Mai können Bürger nicht nur das Denkmal besichtigen. Von einer Modenschau bis zu einer Autoausstellung ist viel geboten.



Egal ob leer oder voller Menschen, die Glasschleif beeindruckt durch ihre Architektur. Das vielen Menschen zu zeigen, haben sich Susanne Menzel, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Daniela Pöhlmann, Ute Schlöger und Alexander Rieß von der Stewog vorgenommen. Sie freuen sich auf das Programm für den "Tag der Städtebauförderung" am 11. Mai. Foto: Herbert Scharf
Egal ob leer oder voller Menschen, die Glasschleif beeindruckt durch ihre Architektur. Das vielen Menschen zu zeigen, haben sich Susanne Menzel, Oberbürgermeister Oliver Weigel, Daniela Pöhlmann, Ute Schlöger und Alexander Rieß von der Stewog vorgenommen. Sie freuen sich auf das Programm für den "Tag der Städtebauförderung" am 11. Mai. Foto: Herbert Scharf  

Marktredwitz - Es wird eine der letzten Gelegenheiten sein, die Glasschleif in ihrer Urform noch einmal genauer zu betrachten. Zum bundesweiten "Tag der Städtebauförderung" dient das Industriedenkmal als eines der guten Beispiele für die Städtebauförderung, aber auch als Veranstaltungsort für eine Fülle von Programmpunkten. Bald wird das Gebäude für knapp neun Millionen Euro renoviert und zu einer "Kalthalle" für Veranstaltungen außerhalb der Wintermonate umgebaut.

Baubeginn

Die Renovierungsarbeiten für die Glasschleif sind bereits ausgeschrieben. Sobald das Ergebnis und die beauftragten Firmen feststehen, kann mit den Bauarbeiten begonnen werden. Allerdings hat sich der Kostenrahmen für die Renovierungsarbeiten kräftig erhöht. Statt ursprünglich 4,6 Millionen belaufen sie sich nach aktuellen Berechnungen der Stadt auf rund 8,7 Millionen Euro. Bis Ende 2021 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.


Zum "Tag der Städtebauförderung", so erläutern bei einem Pressegespräch Oberbürgermeister Oliver Weigel, Daniela Pöhlmann und Alexander Rieß von der Stewog, "soll die Glasschleif noch einmal zeigen, was sie als Veranstaltungsort kann".

Das Thema Glasschleif bewegt die Gemüter bereits seit Jahrzehnten. Einst ein Industriegebäude, stand es nach dem Niedergang der Glasfirma erst einmal leer. Dann diente es lange Zeit dem Bauhof der Stadt. Die Pläne, bereits seit Zeiten eines Oberbürgermeisters von Lindenfels im Schreibtisch, wurden schließlich im OB-Wahlkampf als einstiges Lieblingsobjekt der Oberbürgermeisterin Birgit Seelbinder heiß diskutiert. Bis man sich darauf einigte, auch angesichts der horrend steigenden Kosten die denkmalgeschützte Halle nicht als Veranstaltungshalle, sondern als "Kalthalle" für Events in den wärmeren Jahreszeiten zu renovieren.

Am 11. Mai ist in der Halle volles Programm geboten. Geplant sind: eine Modenschau, eine Bilderausstellung "Glasschleif, Damals und Demnächst." Zu sehen sind eine Ausstellung über weitere von der Städebauförderung bezuschusste Projekte in Marktredwitz wie den Kirchpark oder das Benker-Areal. Eine eigene Fotoausstellung zeigt Aufnahmen von einem Fotowettbewerb der "Marktredwitzer FotoCommunity".

Die Besucher dürfen auch selber kreativ werden und weitere Ideen für die Glasschleif vorschlagen. Erinnert wird an die Ausstellung historischer Feuerwehrautos, aber auch an die viel gelobte Aufführung des "Messias". Weiter wird ein Konzert mit der Band HouBous geboten. Schließlich bauen die Buchhandlung Budow, die Gärtnerei Gramsch und das Geschäft Schokovino einen eigenen kleinen Markt auf, der zeigen soll, dass sich die Halle nach ihrer Renovierung auch als Markthalle eignet.

Da auch eine Oldtimer-Ausstellung integriert ist, sollen kostenlose Rundfahrten mit Oldtimern durch die Stadt und zu den weiteren geförderten Objekten angeboten werden. Auch die Kinder sollen bei verschiedenen Aktionen auf ihre Kosten kommen. Für das Catering sorgen Kohlers Kulinarik und "Kraut und Quer", für Getränke die Brauerei Nothhaft. Die Parkplätze stellte die Firma Scherdel zur Verfügung. Die Eröffnung ist um 10 Uhr mit der Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz.

Autor

Herbert Scharf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 05. 2019
17:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausstellungen im Bereich Photographie Ausstellungen und Publikumsschauen Bürgermeister und Oberbürgermeister Catering Denkmäler Fotowettbewerbe und Fotopreise Gärtnereien Industriedenkmäler Konzerte und Konzertreihen Oliver Weigel Sanierung und Renovierung
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit schwungvoller Musik unterhielten die Houbous im Catering-Bereich.

13.05.2019

Startschuss zur Glasschleif-Sanierung

Marktredwitz feiert den Tag der Städtebauförderung mit einem bunten Programm. Noch einmal ist das Industriedenkmal vor dem Umbau geöffnet. » mehr

Oberbürgermeister Oliver Weigel testete die neuen Spielgeräte im Selbstversuch. Foto: Katharina Melzner

Aktualisiert am 13.06.2019

Spielplatz erstrahlt in neuem Glanz

Am Eigenheim gibt es neue Geräte. 1500 Euro fließen in die Attraktionen. 400 Euro davon stammen von einer Initiative engagierter Eltern. » mehr

"Jetzt hat jeder Zeit zum Brötchenkaufen oder auch -essen", sagt Oberbürgermeister Oliver Weigel (rechts) und beißt vor dem Parkautomaten herzhaft in die Semmel. Mit auf dem Bild (von links): MAKnetisch-Vorsitzender Sebastian Macht, Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann und Michael Fuchs vom Ordnungsamt Marktredwitz. Foto: Peggy Biczysko

11.06.2019

15 Minuten Zeit fürs Brötchen

Künftig ist die erste Viertelstunde Parken in der Innenstadt kostenlos. Die Stadt hat alle Automaten umgerüstet. Wer jedoch überzieht, für den gibt es kein Pardon mehr. » mehr

Das Malzhaus (helles Gebäude im Hintergrund) sollte nach Wünschen vieler Bürger abgerissen werden. Dafür sollte man das alte Stadttürmchen (Reste der Mauer im Vordergrund) wieder im Winkel aufbauen. Foto: Peggy Biczysko

30.11.2018

Das Malzhaus soll weg

Viele Bürger sprechen sich für einen Abriss des Denkmals aus. Stattdessen können sie sich ein Parkhaus hier im Zentrum vorstellen. Der La-Mure-Platz soll Visitenkarte der Stadt werden. » mehr

Sie versprechen ein wahres Feuerwerk an Shows zum Straßenfestival "Buntes Pflaster" (von links): Tourist-Info-Chef Dominik Hartmann, KEC-Managerin Monika Prösl, Oberbürgermeister Oliver Weigel und MAKnetisch-Vorsitzender Sebastian Macht. Foto: Peggy Biczysko

28.05.2019

Die Welt zu Gast in Marktredwitz

Am 8. Juni steigt das "Bunte Pflaster". Die Stadt erwartet Straßenkünstler und Maler aus zehn Ländern. Sie brennen ein Feuerwerk von 25 Shows im Zentrum ab. » mehr

Gaben den Radweg frei (von links): Christoph Reger vom Ingenieurbüro Wolf & Zwick, Stadtrat Roland Biersack, Stefan Kirsch von der Verwaltung, Oskar Steinbrecher vom Stadtbauamt, Oberbürgermeister Oliver Weigel und Bauunternehmer Thomas Zeitler. Foto: pr.

27.05.2019

Auf zwei Rädern bequem in die Stadt

Marktredwitz gibt einen neuen Radweg frei. Er ist Teil des Fichtelgebirgsrings und verbindet den Stadtteil Lorenzreuth mit dem Zentrum. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

IMG_8722.jpg Hof

Umzug beim Schlappentag 2019 | 17.06.2019 Hof
» 302 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Herbert Scharf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 05. 2019
17:26 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".