Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Pittroff-Villa, Tiny House

Marktredwitz

Innenstadt-Wandel setzt sich fort

Im Marktredwitzer Markt drohen weitere Leerstände. Der Ofen in der Bäckerei Küspert bleibt aus, und die Rats-Apotheke soll bald schließen. Intersport Glass wechselt den Standort.



Neue Pläne gibt es für das Geschäftshaus Egerstraße 3: Eigentümerin Carla Semeria-Gerber möchte hier ein Factory-Center ansiedeln. Denn Intersport Glass sei bereits auf der Suche nach einem neuen Standort in Marktredwitz, erklärt Geschäftsführer Michael Beck. Fotos: Florian Miedl
Neue Pläne gibt es für das Geschäftshaus Egerstraße 3: Eigentümerin Carla Semeria-Gerber möchte hier ein Factory-Center ansiedeln. Denn Intersport Glass sei bereits auf der Suche nach einem neuen Standort in Marktredwitz, erklärt Geschäftsführer Michael Beck. Fotos: Florian Miedl   » zu den Bildern

Marktredwitz - Die Marktredwitzer Innenstadt verändert sich rasant - noch mehr Geschäfte als Ende 2018 berichtet, geben auf oder ziehen um. Seit Anfang Januar geht das Licht in der Konditorei Küspert im Markt 45 nicht mehr an: Nach fast 100 Jahren bleibt die Bäckerei finster. Nicht einmal ein Schild informiert Kunden darüber, warum das traditionsreiche Geschäft mit einem Café im hinteren Teil plötzlich nicht mehr öffnet. Auch auf Nachfrage wollen die Inhaber keine Erklärung abgeben.

Ebenfalls noch bedeckt hält sich Margareta Wallisch von der Rats-Apotheke im Markt 30 a. Insider wissen zwar, dass sie demnächst schließt, doch die Inhaberin selbst will diese Tatsache nicht kommentieren. "Um diesen Standort ist mir nicht angst und bange", sagt Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann. Denn das Geschäft sei gut geschnitten - im Gegensatz zu dem angrenzenden, seit Längerem leer stehenden, langen, schmalen Laden der Bäckerei Held. Das großzügiger bemessene Geschäft an der Ecke zur Ottostraße liege hingegen sehr gut - "mitten auf dem Stadtparkett".

Da sich auf dem Benker-Areal ein neuer Stadtteil entwickle und die Anbindung zur Innenstadt über die Ottostraße laufe, werde die Attraktivität hier stark zunehmen, prophezeiht Hartmann. Klar sei aber auch, dass die Stadt Eigentümern nicht vorschreiben könne, was diese mit ihren Objekten machten. "Aber wir kümmern uns um eine Aufwertung, zum Beispiel mit der Ansiedlung des Stadtarchivs in der Ottostraße 3."

Den Standort wechseln, aber der Stadt treu bleiben will Michael Beck, Intersport-Glass-Geschäftsführer. Bis 24. Februar bietet er in der Egerstraße 3 noch einen Räumungsverkauf an. Danach werde übergangsweise im Erdgeschoss weiterverkauft, bis man umziehen könne, sagt Beck. Gründe für die Standort-Verlagerung sind laut Beck Personal- und Umsatzprobleme in der Egerstraße. Ursprünglich sei geplant gewesen, das Sportgeschäft in das Areal zu verlagern, das am anderen Markt-Ende am Stadtpark entstehen soll. Doch ob es in diesem neuen Quartier überhaupt genug Platz für ein großes Sportfachgeschäft geben werde, sei unklar. Deshalb verhandelt der Geschäftsführer mit der Stadtverwaltung auch über einen anderen Standort. Mehr verrät Beck nicht, denn entschieden sei noch nichts: "Fakt ist: Wir bleiben in Marktredwitz."

Über die Nachnutzung des Gebäudes in der Egerstraße 3 spricht Beck bereits mit der Hausbesitzerin Carla Semeria-Gerber: Sie planen ein Factory-Center. "Wir sind überzeugt, es funktioniert gut", sagt Beck. Da ein Sportgeschäft im Gegensatz zum geplanten Kleidungs- und Schuhverkauf kein Frequenz-Bringer sei, bewertet Beck diese Entwicklung als positiv für die Innenstadt.

Der Innenstadtkoordinator freut sich allerdings nicht über diese Umzugs-Pläne: "Intersport Glass ist ein Anker-Mieter und Frequenz-Bringer, der den östlichen Markt stärkt." Die Stadt will bekanntlich das Areal bis zur KEC-Brücke besser an den Markt anbinden - "städtebaulich aufhübschen" nennt es Hartmann.

Wie bereits Ende des vergangenen Jahres berichtet, verlassen außerdem vier weitere alteingesessene Marktredwitzer Einzelhändler die Innenstadt: Rosemarie Scherm hat ihren Einrichtungs-Laden "Ambiente" im Markt 54 Ende Dezember zugesperrt. Hier entstehe ein Barber-Shop; der Betreiber nutze auch die Wohnung über dem Laden mit seiner Familie, freut sich Hartmann.

Marina Wölfel, die im Markt 31 das Schuhgeschäft "Donna B" führt, räumt ihren Laden Ende März. Es gebe es zwar Interessenten, aber noch keine konkrete Lösung für eine Nachfolgenutzung, sagt Hartmann.

Ins Rentendasein verabschieden sich in Kürze Helga Vogel-Krämer und Helmut Krämer vom Optikergeschäft Vogel in der Leopoldstraße: das Ende einer Familientradition, die im Jahr 1890 begonnen hatte. Anneliese Dietz, die nicht nur das Modehaus im Markt 42 betreibt, sondern auch einen großen Lagerverkauf im Markt 58, denkt ebenfalls darüber nach, in den Ruhestand zu gehen. Im Moment sei dies zwar noch nicht spruchreif, aber es stehe im Raum - zumal sie heuer 65 Jahre alt werde.

Trotz dieses großen Umbruchs sieht Hartmann die Zukunft der Innenstadt positiv. Denn Marktredwitz entwickle sich sehr gut: Die Einwohnerzahlen stiegen, die Stimmung sei optimistisch: "Wir werden in den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistung nicht nur den Besatz halten, sondern sogar weiter wachsen."

Autor

Brigitte Gschwendtner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 01. 2019
16:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Geschäfte Helmut Krämer Innenstädte Leerstände Standorte Wirtschaftlicher Markt Wirtschaftsbranche Sport
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Was kommt, wenn Optik Vogel nach fast 130 Jahren schließt? Die Lösung sei noch nicht spruchreif, sagen die Eigentümer. Fotos: Bri Gsch

21.12.2018

Ein weiteres Traditionsgeschäft schließt

Das Optikergeschäft Vogel gibt es seit 1890. Helga Vogel-Krämer und Helmut Krämer gehen nun in den Ruhestand, ihr Sohn führt den Familienbetrieb in Marktredwitz nicht weiter. » mehr

Herbert Brunner (links) erhielt stehende Ovationen für seine geleistete Arbeit im MSC. Rainer Ziegler, Peter Linke (Zweiter und Dritter von links), Heinz Linke und Helmut Krämer (Zweiter und Dritter von rechts) erhielten die Hans-Schwägerl-Medaille. Foto: Michael Meier

25.03.2018

Andreas Krämer startet voll durch

Er ist 2017 der erfolgreichste Motorsportler des MSC. Für Herbert Brunners Engagement gibt es stehende Ovationen. Einige Mitglieder bekommen die Schwägerl-Medaille. » mehr

Der Nachwuchs des MSC Marktredwitz macht viel Hoffnung. Im Bild die jungen Piloten mit ihren Betreuern (von links): Nils Bauer, Roswitha Gerstner, Fabienne Gerstner, Alina Fabian, Kirill Gaus, Dennis Feulner, Jonah Günther, Chantal Buchholz, Anastasia Gaus, Heinz Pogrzeba und Kevin Bickel.	Foto: Gerd Plietsch

18.12.2017

Motorsportler setzen voll auf den Nachwuchs

Die jungen Piloten des MSC Marktredwitz rasen von Erfolg zu Erfolg. Der neunjährige Jonah Günther stand mehrmals auf dem Siegertreppchen. » mehr

"Der Markt wird in der Zukunft halt anders"

01.02.2019

"Der Markt wird in der Zukunft halt anders"

Bauamtsleiter Büttner kann sich alternative Pläne für die Innenstadt vorstellen. Das Förderprogramm läuft schleppend. Jetzt ruft die Stadt die Besitzer von Häusern noch einmal auf. » mehr

Was kommt, wenn sie gehen? Die Läden von Anneliese Dietz, Marina Wölfel und Rosemarie Scherm (von links) bereichern die Marktredwitzer Innenstadt seit Jahrzehnten. Fotos: Florian Miedl (2), Bri Gsch

16.11.2018

Herzblut-Händlerinnen planen Abschied

Nach 42 Jahren schließt Rosemarie Scherm ihr Geschäft "Ambiente" in der Innenstadt. Zwei weitere Einzelhändlerinnen denken auch ans Aufhören - ohne Nachfolgerinnen. » mehr

Die am meisten genannten Ideen der Impulsgruppe wurden mit Hilfe von Pins am Ort ihrer Notwendigkeit auf einem Stadtplan festgehalten.

31.10.2018

Eine Vitalspritze für das städtische Herz

Marktredwitz wappnet sich für die Zukunft. Der Markt und seine Pole bekommen eine kräftige Auffrischung. Vorrangige Themen sind Barrierefreiheit, ein neuer Belag und das Parken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klimademo in Hof Hof

Klima-Demo in Hof | 22.02.2019 Hof
» 61 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 59 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Brigitte Gschwendtner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 01. 2019
16:46 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".