Topthemen: "Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Marktredwitz

Kassecker blickt auf Jahr der Superlative zurück

Auf "ein Jahr der Superlative" blickt die Kassecker-Gruppe zurück. Das geht aus einer Pressemitteilung des Waldsassener Bauunternehmens hervor.



Bernd Fürbringer
Bernd Fürbringer  

Waldsassen - Geschäftsführer Bernd Fürbringer berichtete bei der traditionellen Jahresabschlussfeier mit der Belegschaft, dass das Unternehmen bereits 80 Prozent Auftragsüberhang für 2018 verzeichne.

Für das ablaufende Jahr 2017 wird die Kassecker-Gruppe voraussichtlich über 140 Millionen Euro an neuen Aufträgen vermelden können. "Das entspricht einem Anstieg von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum bereits guten Vorjahr. Ein Wert, den es in der langen, erfolgreichen Kassecker-Historie noch nie gab. Und auch das Ergebnis wird sehr gut werden", zeigt sich Fürbringer sichtlich begeistert von der erbrachten Leistung seiner Mitarbeiter. Der Auftragsüberhang von rund 80 Prozent der geplanten Bauleistung 2018 lässt die Geschäftsleitung mehr als zuversichtlich ins neue Jahr blicken. Fürbringers besonderer Dank galt dabei allen, die tagtäglich für Akquisition und Abwicklung des Auftragsvolumens ihr Bestes geben.

750 000 Leistungsstunden von 320 gewerblichen Mitarbeitern sowie 140 Verwaltungsangestellten summierten sich auf diese Weise. Neues Personal wurde eingestellt und wird auch weiterhin gesucht. "Ein turbulentes Jahr geht zu Ende und das kommende wird uns von Anfang an wieder viel abverlangen", resümierte Fürbringer.

Einen Scheck über jeweils 2500 Euro überreichten die Geschäftsführer Bernd Fürbringer, Manfred Rosner und Josef Andritzky an Beatrix Scharnagl von der "Aktion Glücksmomente e. V." sowie an Anna-Katharina Wachter vom Projekt "Kopf hoch" des Kinderschutzbundes Regensburg. "Glücksmomente" unterstützt seit vielen Jahren behinderte Kinder und Jugendliche in der nördlichen Oberpfalz mit Hippotherapie. Das Projekt "Kopf hoch" berät, hilft und unterstützt oberpfalzweit Jugendliche im Alter von etwa 16 bis 21 Jahren bei persönlichen Problemen, Problemen im Elternhaus und vielem mehr. Beatrix Scharnagl und Anna-Katharina Wachter freuten sich über die großzügigen Spenden.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 12. 2017
18:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bauunternehmen Deutscher Kinderschutzbund Probleme und Krisen
Waldsassen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Paarungen zeigt einen mehrköpfigen Drachen. Robin Seurs neue Gemälde in der Serie der Offenbarungen setzen sich deutlich ab vom ersten Teil seiner Werke, die mehr den Klassikern zuzuschreiben sind. Foto: Ulla Britta Baumer

03.01.2018

Holländische Meister made in Rawetz

Robin Seur, der im Winkel eine Malschule betreibt, stellt derzeit im Kunsthaus in Waldsassen aus. Unter anderem interpretiert er die Offenbarung. » mehr

Trafen sich zur Klausur (stehend, von links): Stefan Müller, Helmut Härtl, Thomas Ernstberger, Willibald Reindl, Werner Spörer, Ingrid Burger, Günther Fachtan, Thomas Frischholz, Mario Rabenbauer sowie (sitzend, von links) Hubert Kellner, Waldsassens Bürgermeister Bernd Sommer, Angela Burger und Christine Weidmann. Foto: pr.

15.11.2017

CSU tagt hinter Klostermauern

Ergebnis der Klausur der Christsozialen aus Waldershof ist die "Waldsassener Erklärung". Sie soll Grundlage für die Stadtratsarbeit sein. » mehr

Lange sichert der junge Sikahirsch die Umgebung, bevor er das schützende Unterholz verlässt und danach gemächlich auf die Wiese wechselt. Foto: Wolfgang Pröls

05.09.2017

Neue Hirschart breitet sich in der Region aus

Aus Tschechien kommt immer häufiger Sika-Wild in den Grenzraum. Im Forstbetrieb Waldsassen gibt es eine Population von rund 50 Stück. » mehr

Mit viel Engagement und Herzblut sind sie bei der Sache und schauen in jedem Kasten nach Fledermäusen, wie hier im Waldgebiet bei Falkenberg. Fledermausexperte Rudi Leitl kann sich dabei auf sein Team, (von links) Katharina Nauderer, Kathrin Weber, Christine Franz und Franziska Höhensteiger verlassen. Alles wird dokumentiert und niedergeschrieben. Fotos: Josef Rosner

01.09.2017

Volkszählung bei den Fledermäusen

Sie sind eine faszinierende Species. Lautlos spüren die Säugetiere mit Ultraschall im Schutze der Dunkelheit Insekten auf. An immer mehr Stellen in der Region. Der Forstbetrieb Waldsassen ist daran beteiligt. » mehr

Jennifer Danler, gebürtige Marktredwitzerin, stellt im Kunsthaus in Waldsassen aus. Foto: Ulla Baumer

29.08.2017

Postfaktisches im Kunsthaus

Jennifer Danler stellt in Waldsassen aus. Dort zeigt die 29-Jährige, eine Kunsterzieherin, Collagen und Bilder sowie ein faszinierendes Windspiel. » mehr

Sie wollen sich "konsequent auf die Interessen der Kunden und Mitglieder ausrichten": Die Vorstände der neuen Großbank mit Thomas Ludwig, Hermann Ott, Bernhard Wolf, Sprecher Rudolf Winter, Josef Strauß und Thomas Wirth (von links). Beim Gruppenfoto verhindert war Rainer Lukas. Bild: Schönberger

24.08.2017

Fusion auf der Zielgeraden

Mit einer Bilanzsumme von 2,8 Milliarden Euro entsteht in der nördlichen Oberpfalz eine riesige Bank. 100 000 Kunden benötigen eine neue IBAN-Nummer. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Arthurs Gesetz": Dreharbeiten in Hof Hof

"Arthurs Gesetz" Dreharbeiten in Hof | 16.01.2018 Hof
» 5 Bilder ansehen

VLF-Ball in Münchberg

VLF-Ball in Münchberg | 14.01.2018 Münchberg
» 23 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10 | 14.01.2018 Weiden
» 27 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 12. 2017
18:15 Uhr



^