Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Münchberg

Drei Routen für Genießer

Rund 200 Teilnehmer nehmen beim Volksradfahrtag in Kleinschwarzenbach drei verschiedene Strecken unter die Räder. Auch E-Bikes sind dabei zugelassen.



An den Kontroll- und Versorgungsstationen herrschte viel Betrieb.
An den Kontroll- und Versorgungsstationen herrschte viel Betrieb.   Foto: Werner Bußler

Helmbrechts-Kleinschwarzenbach - Seit 1983 veranstaltet der TV Kleinschwarzenbach jedes Jahr den Helmbrechtser Volksradfahrtag - bislang gab es nur eine einzige Absage wegen schlechten Wetters. Auch zur 36. Auflage am Sonntag bewies dieses Breitensportfest seine Attraktivität. Da die Räder technisch hochwertiger geworden sind, wurden auch die Strecken anspruchsvoller. Der Start erfolgte an einem der höchsten Punkte der Stadt, am TVK-Fußballplatz auf dem Gipfel des Stadelbergs auf 689 Metern Höhe. Rund 200 Radfahrer nahmen einen der drei angebotenen Rundkurse in Angriff. Die Organisatoren um Abteilungsleiter Stefan Pöhlmann hatten Glück mit dem Wetter, denn vor allem am Morgen waren die Voraussetzungen ideal. Die Routen führten einmal mehr durch eine landschaftlich schöne Gegend; es lohnte sich, die Aussichten zu genießen oder auf Besonderheiten zu achten. So erfuhren die Radler beispielsweise anhand eines im Bauwerk eingelassenen Steins, dass es die Selbitzbrücke im Helmbrechtser Ortsteil Haide bereits seit dem Jahr 1734 gibt. Haide war eine der letzten Stationen der Tour; von da an ging es bis ins Ziel fast nur noch bergauf. Auch zuvor gab es einige Steigungen, aber ebenso schöne Abfahrten und romantische Abschnitte.

25.08.2019 - 36. Helmbrechtser Volksradfahren - Foto: Werner Bußler

36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren
36. Helmbrechtser Volksradfahren

Die Route führte vom Start zunächst über die Bühlsiedlung nach Oberweißenbach und weiter nach Unterweißenbach, Ottengrün und an der Geigersmühle vorbei zum ersten Kontrollpunkt am Radweg in Höhe des Umspannwerkes. Dort bogen die Radler, die sich für die kleinere Tour entschieden, nach Laubersreuth ab und gelangten nach Jehsen. Wer die mittlere oder große Strecke wählte, steuerte Gottersdorf, Münchberg und Straas an, kam über die Hintere Höhe nach Mussen und auf einem Feldweg zum Oberfränkischen Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz. Der nächste Haltepunkt, an dem es Stempel in die Startkarte gab, war bei Großlosnitz aufgebaut. Hier boten sich wieder zwei Möglichkeiten zum Weiterfahren, nämlich in Richtung Sparneck und Albertsreuth oder für die konditionsstarken Radler, mit oder ohne E-Bike, über den Waldstein und zu den Orten Weißenstadt, Kleinschloppen, Kirchenlamitz, Hallerstein und Albertsreuth. Danach ging es weiter nach Seulbitz, Wölbersbach, Markersreuth und Jehsen zu einer weiteren Kontrollstelle, an der sämtliche Breitensportler einen weiteren Vermerk in ihren Teilnehmerpass erhielten. Mit den Stempeln in der Karte gab es dann am Ziel als Belohnung für die Strapazen Tragetaschen. Auch erfrischende Getränke und Brotzeit warteten auf die Radfahrer. Bereits unterwegs nutzten manche Radler die Gelegenheit, um in Wirtshäusern am Weg einzukehren und sich für die weiteren Kilometer zu stärken.

Alle Beteiligten kamen letztlich wohlbehalten ins Ziel; für die Notfallversorgung waren Helfer der Sanitätsbereitschaft zur Stelle.

Am späten Nachmittag fand die Ehrung der teilnehmerstärksten Gruppen wie auch der ältesten und jüngsten Teilnehmer statt. Was die Zahl der Starter betrifft, dürften, so der Stand gegen Mittag, die Vereine, die bereits in den vergangenen Jahren die vorderen Plätze belegt haben, erneut die Pokale einheimsen.

Über die Preisverleihung berichten wir in einer der nächsten Ausgaben.

 
Autor

Werner Bußler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
E-Bikes Großlosnitz Hallerstein Kleinlosnitz Kleinschwarzenbach Oberweißenbach Radfahrer Schlechtes Wetter Stefan Pöhlmann TV Kleinschwarzenbach Wetter Wölbersbach
Kleinschwarzenbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Noch ist die Frage offen, ob in Helmbrechts ein Kunstrasenplatz entsteht. Bei der jüngsten Sitzung des Stadtverbands der Sportvereine brachte Vorsitzender Dr. Tobias Zuber das derzeit kaum genutzte Fußballfeld am Wüstenselbitzer Badeweiher ins Gespräch. Als kostengünstigere Variante schlug er den Hartplatz im VfB-Gelände vor. Die Stadt stehe den Plänen nicht abgeneigt gegenüber. Foto: adobe-stock.com

16.05.2019

1:0 für den Kunstrasenplatz?

Nicht nur Fußballvereine wünschen sich in Helmbrechts eine solche Sportstätte. Im Gespräch sind ein Fußballfeld in Wüstenselbitz und ein Platz auf dem VfB-Gelände. » mehr

Vor den neu installierten Spielplatzgeräten am Sportgelände des TV Kleinschwarzenbach zeigt René Wagner, der Organisator der Stadelberg-Mumien-Olympiade, neben den "Mumien" einige Utensilien, die bei den Wettkämpfen am 6. Juli zum Einsatz kommen. Foto: Bußler

02.07.2019

Weg mit den Mumien

Bewegung, Spiel und Spaß stehen am Wochenende in Kleinschwarzenbach im Mittelpunkt. Kinder und auch Eltern sind eingeladen zu einer Olympiade. » mehr

Alle Helmbrechtser Fußballvereine wünschen sich einen Kunstrasenplatz, aber die Kosten sind gigantisch. Jetzt überlegt man beim Stadtsportverband, ob man das Projekt überhaupt weiter vorantreiben soll.

30.10.2019

Kunstrasenplatz wäre ein teurer Spaß

Sind die Helmbrechtser Fußballvereine bereit, für eine solche Anlage tief in die Tasche zu greifen? Mit hoher Förderung ist nämlich nicht zu rechnen. » mehr

Die Schlegelmühle ist eine Ruine und soll abgerissen werden. Foto: Bußler

03.03.2019

Die Schlegelmühle muss weg

Die Stadt Helmbrechts kauft das unbewohnte Gebäude und will es abreißen lassen. An der Stelle soll ein Infopoint über die Mühle entstehen. » mehr

Viele Hobby-Radler nutzten den Volksradfahrtag zum gemeinsamen Sonntagsausflug. Am Ziel gab es Preise für die Sportler; weitere Fotos unter www.frankenpost.de . Foto: Werner Bußler

27.08.2017

Radler genießen die Natur bei Rundkurs

Mit dem Volksradfahrtag lockt der TV Kleinschwarzenbach viele Hobbyradler in die Natur. Die finden auf drei verschiedenen Strecken viel Spaß. » mehr

Dieses Bild entstand beim Treffen der Fotografen und den drei Vorständen von "Helmbrechts aktiv" mit Bürgermeister Stefan Pöhlmann im Rathaus. Hinten stehend, von links: Christine Strobel, Birgit Lang, dritter Vorsitzender Martin Günther, Bürgermeister Stefan Pöhlmann, zweite Vorsitzende Carola Robert, Vorsitzender Marco Klein und Jutta Rubenbauer; vorne sitzend (von links) Sabrina Bernhardt und Christine Bär. Foto: Bußler

16.01.2019

Helmbrechts aus neuen Blickwinkeln

Im Rathaus ist eine Ausstellung mit zwölf großformatigen Bildern zu sehen. Eine Jury hat sie ausgewählt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 58 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Werner Bußler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
00:00 Uhr



^