Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Münchberg

Ein Hirsch im Mittelpunkt

Seit 170 Jahren wird in Wüstenselbitz nun schon das Hirschenschießen gefeiert. Vieles hat sich verändert, aber so manche Tradition ist aktueller denn je.



Der Nachwuchs hat Spaß! Weitere Bilder unter wwww.frankenpost.de
Der Nachwuchs hat Spaß! Weitere Bilder unter wwww.frankenpost.de   » zu den Bildern

Wüstenselbitz - Seit 170 Jahren feiert Wüstenselbitz sein Hirschenschießen - und hat dabei viele Traditionen in die heutige Zeit hinübergerettet. Eine davon, das Gießen der Bleikugeln, mit denen aus historischen Waffen auf den laufenden Hirschen geschossen wird, fand schon einige Tage vor dem Fest statt. Der hölzerne Hirsch huscht dabei in Bruchteilen einer Sekunde in 50 Meter Entfernung über eine Lichtung, Es bleibt nur wenig Zeit, einen Blattschuss zu setzen.

Geändert hat sich freilich auch einiges. Während früher am Montag bis tief in die Nacht hinein gefeiert wurde und das Bierzelt proppenvoll war, ist dieser Tag seit einigen Jahren gestrichen. Dafür gibt es mittlerweile den Freitag als Auftakt - heuer mit der Gruppe "Die Rock-Zipf’l", von denen sich besonders das jugendliche Publikum mitreißen ließ.

Recht schwach war das Festzelt dann am Samstag beim Auftritt von "Die 3" besetzt. Das bedeutet aber nicht, dass die Besucher gefehlt hätten. Die hatten wegen der hochsommerlichen Hitze lieber im Biergarten Platz genommen. Später traten die "Showtanzgirls" der Gruppe "Maniax" auf und sorgten im dann wieder vollen Zelt für beste Stimmung - vor allem unter den Männern.

30.06.2019 - Wüstenselbitzer Hirschenschießen - Foto: Helmut Engel

Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen
Wüstenselbitzer Hirschenschießen

Wer feiern kann, der kann auch früh aufstehen. Das galt nicht nur für den Festgottesdienst mit Pfarrer Hans-Jürgen Müller, sondern auch fürs Wecken von Hirschenkönig Jannik Zeidler im Ortsteil Oberweißenbach mit Salutschüssen aus der Böllerkanone um 7 Uhr. Später wurden er sowie Schützenkönig Max Rothe vom Schützenvolk zum Fest abgeholt. Beide haben ihre Untertanen mit Bier und Brotzeit bewirtet, der Dank des Volkes waren Salven aus Böllerkanone und alten Vorderladerwaffen.

In der Mittagszeit formierte sich bei bisher nie dagewesenen 34 Grad beim ehemaligen Gasthaus Taubenreuther der Festzug, der vom hölzernen Hirschen angeführt wurde. Zahlreiche Mitglieder von Vereinen und Feuerwehren aus Wüstenselbitz und Umgebung liefen mit. Den Abschluss bildeten die Hirschenschützen. Für die musikalische Begleitung sorgten die Festkapelle des MV Marktleugast unter der Leitung des Wüstenselbitzer Julian Will sowie der Trommlerchor Wallenfels.

Nach der Ankunft im Festzelt schossen die Vorderladerschützen das Fest ein, ehe Vorsitzender Hans-Peter Rauh die Gäste begrüßte. Die 170-jährige Vereinsgeschichte sei Anlass genug, auf das Erreichte mit Stolz zurückzublicken, "was ein kleiner Verein Großes geleistet hat", "Die Bewahrung der Tradition unter wirtschaftlichem Handeln, Zuverlässigkeit und Realitätsbewusstsein sind stets die Prinzipien der Vereinsführungen gewesen", sagte er. Auch Zweiter Bürgermeister Robert Geigenmüller zeigte sich "echt begeistert". 170 Jahre mit all seinen Traditionen hätten das Fest weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht. Dies würden auch die zahlreichen Festgäste aus Sachsen und Thüringen bezeugen.

Bis zum späten Abend unterhielt im Festzelt der Musikverein Marktleugast. Am Abend wurden die neuen Majestäten proklamiert.

Autor

Helmut Engel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 06. 2019
20:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bier Biergärten Bierzelte Feier Gaststätten und Restaurants Musikvereine Robert Geigenmüller Traditionen Vereinsgeschichte Völker der Erde Wüstenselbitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Von 28. bis 30. steht in Wüstenselbitz der Hirsch im Mittelpunkt. Der hölzerne Wagen führt traditionell den Festzug an.	Archiv-Foto: Engel

15.06.2019

Wüstenselbitz sucht den Hirschenkönig

Zum 170. Mal feiert der Helmbrechtser Ortsteil das Hirschenschießen. Höhepunkt ist der Festsonntag mit Festzug und Proklamation der besten Schützen. » mehr

Bei der Proklamation (von links): der Stammbacher Bürgermeister Karl Philipp Ehrler, Jürgen Woydt, Wiesenfestkönigin Ute Weiß, Rainer Bayer und Birgitt Endreß, Vorsitzende der Bürger- und Schützengesellschaft. Foto: Quick

23.07.2019

Ein "fast perfektes" Fest

Das Stammbacher Wiesenfest ist Geschichte. Drei Tage lang - seit Samstag - haben die Stammbacher und ihre Gäste bei bestem Wetter auf dem Festplatz am Graben gefeiert. » mehr

Vor der offiziellen Eröffnung am Donnerstag besuchten schon mal Bürgermeister Stefan Pöhlmann und Martin Günther von "Helmbrechts aktiv" den Kiosk und überreichten Einweihungsgeschenke (von links): Stefan Pöhlmann, Evi Fichtner, Karl-Heinz Fichtner, Vanessa Herpich, Wolfgang Fichtner und Martin Günther.

14.05.2019

Wasser und Würstchen

Der Kiosk am Badeweiher in Wüstenselbitz öffnet am Donnerstag seine Pforten. Der neue Betreiber ist Wolfgang Fichtner. » mehr

Das aktuelle Team des FC Wüstenselbitz.   Ihnen gelang 2004/2005 der Aufstieg in die Bezirksliga Ost.

28.05.2019

Start in eine bewegte Vereinsgeschichte

Im Jahr 1919 gründete eine Schar begeisterter Fußballer in der Gastwirtschaft Raithel den FCW. Schon ein Jahr später begann der Spielbetrieb. » mehr

Wiesenfestauftakt Münchberg

14.07.2019

Wiesenfest: Ganz Münchberg ist auf den Beinen

Das wichtigste Festwochenende der Stadt klingt am Montag aus. Bewohner und viele Gäste kommen beim Wiesenfest aus dem Feiern gar nicht mehr heraus. » mehr

Anlässlich der Eröffnung der Patchwork-Wanderausstellung "Tradition bis Moderne I" in Helmbrechts zeigte sich auch zweiter Bürgermeister Robert Geigenmüller von der Ausstellung beeindruckt. Unser Bild zeigt ihn mit (von links): Irmgard Rehse-Seuß und Ulrike Oelschlegel vom Oberfränkischen Textilmuseum und Patchwork-Gilde-Regionalvertreterin Heike Rosenbaum. Foto. Bußler

04.03.2019

"Sprichbeitel" als textile Kunst

Unter dem Titel "Tradition bis Moderne I" zeigt die Patchwork-Gilde ihre besten Quilts im Textil- museum. Darunter ist eine Tasche der regionalen Patchwork-Gruppe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sommerfest und Maßkrugrutschmeisterschaft in Eisenbühl

Sommerfest und Maßkrugrutschmeisterschaft in Eisenbühl | 19.08.2019 Eisenbühl
» 22 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

Helmut Engel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 06. 2019
20:34 Uhr



^