Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Münchberg

Straßensanierung in Berg voll im Gang

Auf einem Teilstück der Hofer Straße werden derzeit Kanalschächte saniert. Die Ortsdurchfahrt bleibt voraussichtlich bis 19. Juni gesperrt.



Auf der Hofer Straße in Berg, der Ortsdurchfahrt, werden derzeit fünf Schächte saniert. Zwei müssen in einer Tiefe von zwei Metern ausgetauscht werden. Vom Fortschritt der Arbeiten überzeugte sich die Berger Bürgermeisterin Patricia Rubner gemeinsam mit der Leiterin des Kommunalunternehmens Franziska Nelkel und Daniel Pausch, Mitarbeiter der Hofer Firma SBG Tiefbau-Asphalttechnik sowie Andreas Lüttig an der Rüttelplatte. Foto: Hüttner
Auf der Hofer Straße in Berg, der Ortsdurchfahrt, werden derzeit fünf Schächte saniert. Zwei müssen in einer Tiefe von zwei Metern ausgetauscht werden. Vom Fortschritt der Arbeiten überzeugte sich die Berger Bürgermeisterin Patricia Rubner gemeinsam mit der Leiterin des Kommunalunternehmens Franziska Nelkel und Daniel Pausch, Mitarbeiter der Hofer Firma SBG Tiefbau-Asphalttechnik sowie Andreas Lüttig an der Rüttelplatte. Foto: Hüttner  

Berg - Mit drei Bauprojekten geht es den Straßenschäden im Berger Gemeindegebiet derzeit richtig an den Kragen. Das dürfte die Autofahrer wie Anlieger gleichermaßen freuen. Die größte Baumaßnahme betrifft die Hofer Straße und damit die Ortsdurchfahrt von Berg. Dabei geht es speziell um das Teilstück ab der Kreuzung in der Ortsmitte aus Richtung Issigau-Hölle bis zur "Berghütte" beim alten Autohof. Auf dieser Strecke werden fünf Kanalschächte und alle Wasserschieber saniert oder erneuert. "Durch die umfangreichen Baumaßnahmen war eine Vollsperrung und großräumige Umleitung unumgänglich", erklärte Bürgermeisterin Patricia Rubner und erinnerte an den einstimmigen Beschluss des Verwaltungsrates des Kommunalunternehmens, der sich aufgrund der Dringlichkeit für eine zügige Sanierung der Ortsdurchfahrtsstraße aussprach. "Vor allem auf Höhe des Anwesens Resch sorgte der Schacht für Verkehrsbehinderungen und auch gefährliche Situationen, da die Autofahrer auf die Gegenfahrbahn auswichen", erläuterte Rubner, die sich mit Franziska Nelkel, der Leiterin des Kommunalunternehmens, ein Bild vom Baufortschritt in der Hofer Straße machte. "Wir sind zuversichtlich, dass die Vollsperrung früher wie geplant aufgehoben werden kann, denn bisher gab es keine besonderen Vorkommnisse und alles verläuft nach Plan."

Die Vollsperrung dauert voraussichtlich bis Mittwoch, den 19. Juni. "Die Sanierungsarbeiten auf der Ortsdurchgangsstraße schlagen mit rund 15 000 Euro für das Kommunalunternehmen zu Buche", informierte Franziska Nelkel. Sie betonte, dass die dringend notwendige Maßnahme aus der Zeit des früheren Straßenbaus stamme. Bürgermeisterin Patricia Rubner weiß um die überregionale Bedeutung der Ortsdurchfahrt: "Die letzte Verkehrszählung ergab zwischen 5000 bis 7000 Fahrzeuge pro Tag in der Hofer Straße. Und diese kommen aus den benachbarten Kommunen, dem Frankenwald und auch aus dem benachbarten Bundesland Thüringen." Aber: Die Gemeinde Berg punktet laut Rubner auch mit Standortfaktoren. "Wir haben unsere tolle Jakobus-Kita, eine Grundschule und die Freie Montessori-Volksschule Berg, einen Einkaufsladen mit Bäckerei, eine Metzgerei, zwei Banken und das herrlich gelegene neu ausgewiesene Baugebiet Pfarrboden II mit vielen Bauplätzen."

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten werden durch die Firma SBG Tiefbau Hof Asphalttechnik durchgeführt. Im Auftrag der Gemeinde Berg werden mit Kosten von rund 10 000 Euro auch Asphaltarbeiten im Friedensweg, Kirchweg und der Ina-Straße in Berg und zudem im Ortsteil Sachsenvorwerk wie auch auf der Zufahrt zum Freizeitenheim in Untertiefengrün durch die Hofer Firma durchgeführt. "Jetzt haben wir die Maschinen vor Ort und da bieten sich die Arbeiten an", erklärte die Bürgermeisterin. Sie bat zugleich die Bürger in den Außenorten Hadermannsgrün, Bruck, Gottsmannsgrün und Schnarchenreuth um Verständnis, wo in den kommenden zwei Jahren umfangreiche Straßenbauarbeiten durchgeführt und bis dahin kein Geld mehr in Straßensanierungen investiert werde. Im dritten Sanierungsprojekt im Berger Winkel kommt das sogenannte Patch-Verfahren zur Anwendung. "Das kommt vor allem im Ortsteil Moos zum Tragen und in Berg in der Hadermannsgrüner Straße", informierte Bürgermeisterin Rubner. Diese Sanierungsarbeiten finden ohne große Verkehrsbehinderungen statt und umfassen die Reinigung der Schadstelle mit Druckluft, das Anspritzen der Schadstelle mit Bitumenemulsion, anschließend wird die Schadstelle mit einem Splitt-Emulsionsgemisch wieder verfüllt.

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 06. 2019
20:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baumaßnahmen Bauprojekte Bürger Bürgermeister und Oberbürgermeister Fahrzeuge und Verkehrsmittel Freie Montessori-Volksschule Berg Grundschulen Patricia Rubner Sanierung und Renovierung Sanierungsarbeiten Straßenbau Verkehrsbehinderungen
Berg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
zell2.jpg

10.04.2019

Zell kann Freibad sanieren

Der Bund zahlt dafür einen Millionenbetrag. Für die Gemeinde geht damit ein sehnlicher Wunsch in Erfüllung. » mehr

So könnte sich das ehemalige Götz-Areal in zwei Jahren präsentieren. Derzeit befindet sich das Projekt in der Feinjustierung. Der Entwurf zeigt den oberen Platz mit Blick nach Norden.

04.04.2019

Viele Bauvorhaben im Fokus

Götz-Areal, Schützenhaus, Schulen, Fachwerkhaisla, Klinik: In Münchberg tut sich was. Bürgermeister Zuber präsentiert in der Bürgerversammlung einen umfangreichen Bericht. » mehr

03.05.2019

Letztes Puzzleteil fügt sich ein

Die Bagger sind schon seit ein paar Wochen im Einsatz. Nun fand auch der Spatenstich für den Lückenschluss der Südumgehung Münchberg statt. » mehr

Neben dem Bahndamm entsteht die neue Bahnbrücke. Foto: Patrick Findeiß

17.04.2019

Brücke rutscht an ihren Platz

In Münchberg entstehen zwei Brücken als Vorboten der Südumgehung. Auf der Baustelle der Bahn wird es im September spektakulär: Pressen schieben das Bauwerk in die Strecke. » mehr

Barbara und Hans Denzler wollen die Kirchberg-Gaststätte aufwendig sanieren. Die Front, vor der sie hier stehen, soll komplett verglast werden, damit die Gäste ab 2022 die Aussicht genießen können. Ob es dazu kommt, ist jedoch fraglich, weil ein zweiter Bewerber Interesse angemeldet hat. Foto: Sebert

04.06.2019

Wer kauft die Kirchberg-Gaststätte?

Seit Jahren verfällt das Wirtshaus über den Dächern von Helmbrechts, nun gibt es sogar zwei Interessenten. Das Ehepaar Denzler könnte trotz großer Pläne leer ausgehen. » mehr

Abgerissen wurde das Wohnhaus am Ortsende von Gundlitz in Richtung Cottenau. Hier entsteht derzeit mit Hilfe der Dorfgemeinschaft ein neuer Treffpunkt. Foto: Klaschka

11.04.2019

Stammbach fördert private Sanierungsvorhaben

Stammbach - Stammbach investiert in diesem Jahr viel in Gebäude und Straßen und unterstützt zudem private Initiativen. Die Möglichkeiten für Privatleute stellte Bürgermeister Karl Philipp Ehrler dem Gemeinderat am Mittwo... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand im Ängerlein in Kulmbach

Brand im Ängerlein in Kulmbach | 18.06.2019 Kulmbach
» 4 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 06. 2019
20:38 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".