Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Naila

Kirche braucht Spenden für die Kita in Naila

Bis September sollen die Arbeiten am Kindergarten "Hand in Hand" und am Bonhoefferhaus fertig sein. Nur die Finanzierung bereitet der evangelischen Kirche Bauchschmerzen.



Das Herzstück der künftigen Intergrativ-Gruppenräume ist das lichtdurchflutete Zimmer mit direktem Zugang zum Garten. Wo künftig die Kinder spielen werden, ist derzeit noch der Arbeitsplatz von Roland Hauke von der Haustechnik-Firma Ultsch aus Marxgrün.	Fotos: aho
Das Herzstück der künftigen Intergrativ-Gruppenräume ist das lichtdurchflutete Zimmer mit direktem Zugang zum Garten. Wo künftig die Kinder spielen werden, ist derzeit noch der Arbeitsplatz von Roland Hauke von der Haustechnik-Firma Ultsch aus Marxgrün. Fotos: aho   » zu den Bildern

Naila - Bagger im Garten, Betonmischer unterm Fenster und ein Gerumpel im ganzen Haus, sodass es einen ordentlich durchschüttelt: Der Alltag in der evangelischen Kindertagesstätte "Hand in Hand" in Naila ist dieses Jahr geprägt von Umbauarbeiten. Das ist für Kinder und Mitarbeiter anstrengend, aber eben auch ein großes Abenteuer, aus nächster Nähe beobachten zu können, wie auf einer Baustelle gewerkelt wird.

In den vergangenen Wochen wurden Wände niedergerissen, alte Fenster zugemauert und neue herausgebrochen. Auch jetzt in den Ferien ist auf der Baustelle Betrieb - zuletzt waren die Handwerker mit den Sanitärinstallationen und der Heizungsanlage beschäftigt.

Wie berichtet, lässt die evangelische Kirchengemeinde das Bonhoefferhaus umbauen für die integrative Gruppe des ehemaligen Kindergartens am Park. Die Gruppe mit behinderten und nicht behinderten Kindern, die in der Froschgrüner Kita untergebracht ist, wird künftig im Untergeschoss des Bonhoefferhauses ein neues Zuhause finden. 685 000 Euro kostet der Umbau der Räume, die an die Kita angedockt werden.

Richtig los ging es im Januar - und bis jetzt liegen die Arbeiten im Zeitplan, wie Dekan Andreas Maar auf Nachfrage der Frankenpost sagt. Fertig sein will man im September, wenn das neue Kindergartenjahr beginnt. Ob der Zeitrahmen gehalten werden kann, ist aber - wie derzeit auf vielen Baustellen - auch abhängig davon, wie schnell sich Firmen für die restlichen Arbeiten finden. Die gute Konjunktur sorgt dafür, dass die Auftragsbücher randvoll sind.

Umgebaut werden im Bonhoefferhaus die beiden unteren Geschosse. Wie so oft bei alten Häusern bekamen es die Handwerker mit manch besonderer Herausforderung zu tun: "Es gab einige Überraschungen", sagt Dekan Maar, "wobei ich mit noch mehr gerechnet hätte." So gab es Probleme mit feuchten Mauern und mit völlig verkehrt installierten Heizungsleitungen. "Aber so etwas ist ganz normal in der Altbausanierung", sagt Maar.

Die Fachleute haben sich dieser Tage darum gekümmert: Unter anderem werden künftig die Wände temperiert, sodass es nicht mehr zu Feuchtigkeit kommen sollte. Auch die Sanitär- und die Elektroinstallationen sind fast fertig. Als nächstes können Böden und Fliesen verlegt und die Wände verputzt werden. Einen Teil der Arbeiten haben übrigens schon vor dem offiziellen Baubeginn im Januar fleißige Helfer der Kirchengemeinde erledigt: Sie haben unter anderem Wandverkleidungen herausgerissen.

Ursprünglich wollte man, wie berichtet, mit dem Umbau schon voriges Jahr noch vor den Sommerferien loslegen. Dass es doch bis Januar gedauert hat, lag laut Dekan Andreas Maar vor allem an den langwierigen Abstimmungen mit den Behörden. "Die meiste Arbeit ist schon passiert, bevor der erste Bauarbeiter auf die Baustelle kommt", sagt Maar mit Blick auf die vielen Besprechungen: "Dafür braucht man einen langen Atem." Eingebunden waren neben der evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt Naila auch die Regierung von Oberfranken, das Landratsamt und die evangelische Landeskirche. Vor allem die Regierung hat Maar zufolge viele Auflagen gemacht: Die ursprüngliche Planung musste überarbeitet werden, weil die Regierung auf mehr Platz bestanden habe. Dafür fehlen der Kirche im Bonhoefferhaus nun Räume, die bislang für die Gemeindearbeit und den Konfirmationsunterricht vorgesehen waren. "Meine Mitarbeiter bezweifeln das zwar, doch ich bin zuversichtlich, dass wir mit unseren Räumen auskommen werden", sagt Maar dazu. Letztlich hält er die Vorgaben der Regierung auch für völlig in Ordnung: "Das Ergebnis ist mehr Qualität für die Kinder." Profitieren wird davon auch der bestehende Kindergarten, der dann ebenfalls mehr Räume haben wird. Das Raumkonzept sieht unter anderem einen neuen Speiseraum, einen neuen Personalraum und mehrere kleine Nebenräume vor, die im Kindergartenalltag gebraucht werden.

Eine weitere Baustelle wird sich auch noch im Außengelände auftun: "Geplant ist, dass wir damit in den Sommerferien beginnen", sagt der Dekan. Unter anderem sind Spielgeräte in die Jahre gekommen: "Hier müssen wir etwas tun, betont Maar und sagt: "Es soll wieder ein schöner Garten werden, mit Blumen, mit viel Grün, wo Kinder gerne spielen."

Am Ende hängen die Pläne aber auch an den Finanzen. Von den Gesamtkosten für die Umbaumaßnahme muss die Kirchengemeinde 140 000 Euro selbst aufbringen - und das wird nicht gehen ohne Unterstützung. Maar: "Wir brauchen dringend Spenden, sonst können wird die Baumaßnahme nicht schultern." 70 000 Euro steuert die evangelischen Landeskirche bei; den größten Brocken der Gesamtkosten zahlt, wie berichtet, mit 475 000 Euro die Stadt Naila - immerhin gehört die Kinderbetreuung zu den kommunalen Pflichten.

Autor

Andrea Hofmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 03. 2018
19:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeiten Bauchweh Baustellen Behinderte Evangelische Kirche Finanzierungen Gesamtkosten Kindergärten Kindertagesstätten Kirchengemeinden Landeskirchen
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auf der Außenmauer konnten sich Gäste mit einem Handabdruck verewigen, wie hier im Bild Lukas.

07.07.2019

Kindergarten weiht neue Räume ein

Mit einem Tag der offenen Tür zieht die integrative Gruppe der Nailaer Kita "Hand in Hand" in ihr neues Domizil. Zuvor gibt es einen langen Festzug. » mehr

Viele Ausstellungsstücke erinnern an das Ende der DDR. Foto: Hüttner

27.10.2019

Hinter der Mauer kommt ein Kreuz zum Vorschein

Eine Ausstellung lässt Erinnerungen an die Zeit der Wende wach werden. Besonders emotional fällt der Bericht einer früheren Reichenbacherin aus. » mehr

Einige der fleißigen ehrenamtlichen Helfer, die samstags in den Räumen der entstehenden Kneipe "täubla" werkeln: (von links) Pfarrer Dominik Rittweg, Thorsten Schatz (CVJM), Lisa Metzger (Christlicher Jugendbund der LKG) und Markus Czekalla (CVJM). Foto: Hüttner

20.10.2019

Bier und Snacks statt Predigt

In Naila gehen Christen neue Wege, um Interesse an der Kirche zu wecken: Mit einer Kneipe wollen sie einen Treffpunkt schaffen, in dem auch der Glaube eine Rolle spielt. » mehr

In der Schule am Martinsberg hängen Informationen zum Tunesien-Projekt und ein Spendenbarometer aus. Im Bild (von links) Lehrer Johannes Werner, die Schülersprecher Ole Sommerwerk und Finn van Loosen, Lehrerin Sabine Karl und kniend Schulleiterin Marie-Luise Reif. Foto: Hüttner

08.01.2020

Nailaer Schüler helfen Wüstenkindern

Gutes tun und darüber reden: Die Schule am Martinsberg unterstützt eine tunesische Einrichtung für Behinderte. Am 15. Januar findet dazu ein Filmabend statt. » mehr

Rechts die Kita "Hand in Hand", links das Gemeindehaus: Beide Gebäude werden künftig auch im Untergeschoss miteinander verbunden.	Fotos: Andrea Hofmann

16.03.2017

Kita-Umbau startet vor den Sommerferien

Die langersehnte Lösung ist da: Die integrative Gruppe zieht in den Kindergarten "Hand in Hand". Dafür baut die Kirchengemeinde das Bonhoefferhaus um. » mehr

Der Kindergarten soll mehr als eine Verwahranstalt mit Spielzeug sein. Symbolbild.

21.08.2019

Lichtenberg baut neuen Kindergarten

Dem Neubau eines Kindergartens mit 25 Kindergartenplätzen und zwölf Krippenplätzen hat der Stadtrat Lichtenberg in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auftaktveranstaltung zum Klimaschutz

Klimaschutz-Auftakt | 22.01.2020 Hof
» 36 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 Lindau

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 | 19.01.2020 Lindau
» 42 Bilder ansehen

Autor

Andrea Hofmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 03. 2018
19:56 Uhr



^