Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Naila

Nailaerinnen kämpfen gegen Armut in der EU

Drei Frauen reisen für die Organisation "ATD" nach Brüssel. Sie sprechen vor Europa-Politikern über Beispiele von Armut aus dem Frankenwald.



Die deutsche Delegation der "Europäischen Volksuniversität Vierte Welt" beim Europäischen Parlament in Brüssel kam in diesem Jahr aus Naila: Marlies Osenberg, Susan El Sayed und Annette Rodenberg (von links).	Foto: Köhler
Die deutsche Delegation der "Europäischen Volksuniversität Vierte Welt" beim Europäischen Parlament in Brüssel kam in diesem Jahr aus Naila: Marlies Osenberg, Susan El Sayed und Annette Rodenberg (von links). Foto: Köhler  

Naila - 2017 ist ein schwieriges Jahr für Yvonne V. aus Naila (Name von der Redaktion geändert). Aufgrund von Krankheit rutschen sie und ihre Familie in Hartz IV. Für den ältesten Sohn hatte das zur Folge, dass seine Einnahmen als Auszubildender in die Berechnung der Regelsatz-Leistungen einbezogen wurden und er kein Geld mehr für den Führerschein zurücklegen konnte - eine Einschränkung, die sich auch auf die berufliche Karriere auswirken kann.

Termine

Pfarrerin Annette Rodenberg und Marlies Osenberg engagieren sich nach ihrem befristeten Engagement für "ATD Vierte Welt" nun vor allem weiterhin für das Projekt "Sichtbar, aber auch nicht stumm" gegen die Ausgrenzung von Armutsbetroffenen. Zu den nächsten Donnerstags-Terminen am 11. April, 16. Mai und 13. Juni, jeweils von 18 bis 19.30 Uhr im Kirchen-Café, Kirchberg 2, sind alle Interessierten eingeladen. Bereits jetzt richtet sich der Blick auf den nächsten UNO-Welttag zur Überwindung von Armut und Ausgrenzung am 17. Oktober, der in Naila abends im Bonhoeffer-Haus gefeiert wird. Kontakt: Annette Rodenberg, 09282/9635617, oder Marlies Osenberg, 09282/9621941.

Für die Nailaer Pfarrerin Annette Rodenberg ist diese Geschichte nicht nur ein Beispiel dafür, dass Armut Bedingungen mit sich bringt, die diese Armut zementieren: "Die Familiensolidarität kann leiden oder sogar zerbrechen, wenn der Staat sie erzwingen will, um Leistungen zu sparen", sagt sie. Im Fall von Yvonne V. ging alles noch mal gut aus: Inzwischen sind alle Familienmitglieder wieder in Arbeit, der Sohn holt den Führerschein nach. "Aber das ist leider die Ausnahme", klagt Annette Rodenberg.

 

Für die Organisation "ATD Vierte Welt Deutschland" hat sie auch eine ganze Reihe von Nailaer Fallbeispielen ohne Happy End gesammelt. ATD steht für "All together for Dignity", also "Gemeinsam für die Menschenwürde". Annette Rodenberg war vor 25 Jahren einige Jahre lang als Vollzeitmitarbeiterin für ATD Deutschland tätig und wirkt aktuell als Vorstandsmitglied mit. In diesem Jahr wurde ihr eine besondere Ehre zuteil: Gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen Marlies Osenberg und Susan El Sayed reiste sie für zwei Tage in die Europäische Hauptstadt Brüssel, wo die drei Nailaerinnen als offizielle Delegation von ATD Deutschland Armutsbetroffenen eine Stimme gaben. Vor der "Europäischen Volksuniversität Vierte Welt" berichteten sie von Erfahrungen, Erkenntnissen und Vorschlägen, die bei Vorbereitungstreffen in Naila gesammelt worden waren.

Insgesamt nahmen in Brüssel rund 70 mehrheitlich armutsbetroffene Delegierte aus acht Ländern teil, neben Deutschland waren das Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Luxemburg, die Niederlande und Rumänien. Das Besondere war, dass die Teilnehmer unter dem Motto "Für ein Europa, das niemanden zurücklässt" nicht nur ihre Interessen vertraten, sondern als Experten die Politik berieten, wie man es besser machen könnte.

Die Reaktion der Politiker war für die Delegierten aus Naila Enttäuschung und Ansporn gleichermaßen. Für Enttäuschung sorgten dabei die Europaabgeordneten mit Wohnsitz in Bayern: "Wir hatten alle eingeladen, aber es erschien kein einziger", erzählt Annette Rodenberg. "Um so beachtlicher war dagegen, dass Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier nach einem Gespräch mit Jean-Claude Juncker noch in unsere Plenarsitzung kam und seine Unterstützung ausdrückte."

Der Besuch Michel Barniers sei umso aufbauender gewesen, weil gerade dieser Mann bekannt dafür sei, aktiv etwas zu bewegen. "In seinem Grußwort berichtete er, dass er bei einer zurückliegenden Volksuniversität von Menschen erfahren habe, die wegen ihrer Armut kein Konto eröffnen konnten", erinnert sich Annette Rodenberg. Daraufhin habe er eine EU-Richtlinie auf den Weg gebracht, dass in jedem Land mindestens eine Bank ein für jeden zugängliches Basiskonto anbieten müsse. "Dieses Beispiel zeigt, dass etwas Konkretes bei solchen Veranstaltungen herauskommen kann."

Ob das auch bei der Volksuniversität 2019 der Fall sein wird, kann sich schon bald zeigen: ATD erarbeitet derzeit das Schlussdokument, das Annette Rodenberg dann an alle Europaabgeordneten mit Wohnsitz in Bayern verschicken will. Marlies Osenberg, Leiterin des Seniorenbüros Naila, hofft vor allem auf Verbesserungen beim sogenannten Schonvermögen, das Leistungsbezieher unter bestimmten Bedingungen als Reserve behalten dürfen.

Unabhängig davon, ob die Anregungen der Armutsbetroffenen konkrete Ergebnisse zeitigen werden, sehen die drei Nailaer Delegierten in der Veranstaltung schon deshalb einen Erfolg, weil sie ernst genommen wurden. "Ich habe das Gefühl, da kommt was ins Rollen", sagt Susan El Sayed.

Autor

Manfred Köhler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 04. 2019
19:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete des europäischen Parlaments Armut Auszubildende Enttäuschung Europäische Union Frauen Führerschein Jean-Claude Juncker Michel Barnier Pfarrer und Pastoren Seniorenbüros Söhne
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Politik, die sich um Europa dreht - im Europäischen Informationszentrum in Erfurt ist man schon auf die Wahl vorbereitet. Foto: Jens Kalaene/dpa

29.04.2019

Arte zeigt kleine Serie über Naila

In Naila war jüngst ein Fernsehteam von Arte unterwegs, um Beiträge für eine fünfteilige Serie mit Bezug auf die anstehende Europawahl zu drehen. » mehr

Pfarrerin Annette Rodenberg (links) und Seniorenbeauftragte Marlies Osenberg haben die fünfte Feier zum UNO-Welttag gegen Armut und Ausgrenzug organisiert. Foto: Corinna Martin

09.10.2018

Wege aus Armut und Isolation

Wie erleben Familien Armut? In Naila geht eine Veranstaltung dem auf den Grund. Dabei geht es auch um Gerechtigkeit und Hartz IV. » mehr

Wer arm ist, muss sein Geld sprichwörtlich mehrmals umdrehen, bevor er oder sie es ausgeben kann.

09.10.2017

Wenn das Geld hinten und vorne fehlt

Nailaer Initiativen begehen den Uno-Welttag gegen Armut und Ausgrenzung. Sie fordern Politiker zum Handeln auf. Betroffene berichten von ihrer Erfahrung. » mehr

Pastoralreferent Herbert Punzelt geht bald in Rente. Foto: Hüttner

10.05.2019

Herbert Punzelt sagt Servus

Der Pastoralreferent in der katholischen Kirchengemeinde Naila geht bald in den Ruhestand. 1980 zog er in die Stadt und kümmerte sich am liebsten um die Jugend. » mehr

Auch Weihrauch gehörte zum Segen von stellvertretendem Dekan und Stadtpfarrer Andreas Seliger; mit im Bild (von rechts) Landrat Dr. Oliver Bär, Bürgermeister Frank Stumpf und Dr. Constantin von Reitzenstein.

06.05.2019

Wald- und Naturfriedhof im Frankenwald eröffnet

Viele Gäste sind zur Einweihung des Wald- und Naturfriedhofs Frankenwald gekommen. Der steht nun unter kirchlichem Segen. » mehr

Nils Grüner

14.03.2019

Azubi Nils Grüner gelingt Sprung in Top-Liste

Mit großem Erfolg hat sich der Auszubildende der Firma Bischoff in Naila am Wissenstest "Best Azubi 2019" beteiligt. 60 Fragen galt es zu beantworten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stadt- und Bürgerfest Hof

Bürgerfest in Hof | 25.05.2019 Hof
» 70 Bilder ansehen

We Love Black Closing - Susi Weißenstadt Weißenstadt

We Love Black Closing - Susi Weißenstadt | 24.05.2019 Weißenstadt
» 27 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Manfred Köhler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 04. 2019
19:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".