Topthemen: "Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Naila

Narren-Jubiläum, Stadtrecht und viele Feste

Das noch junge Jahr 2018 hält im Frankenwald wieder einige Höhepunkte parat. Zwar ist noch nicht alles in "trockenen Tüchern", aber einige Termine stehen schon fest.



Die ehemalige Kreisstadt Naila feiert heuer 200 Jahre Stadtrecht. Der Festzug zum Heimat- und Wiesenfestes wird ebenfalls unter diesem Motto stehen. Archivfoto: Hüttner
Die ehemalige Kreisstadt Naila feiert heuer 200 Jahre Stadtrecht. Der Festzug zum Heimat- und Wiesenfestes wird ebenfalls unter diesem Motto stehen. Archivfoto: Hüttner  

Naila - Die ehemalige Kreisstadt Naila feiert heuer 200 Jahre Stadtrecht und 675 Jahre erste urkundliche Erwähnung. Eigens dafür sind Münzen in Feinsilberprägung in einer limitierten Auflage von 500 Stück entworfen und geprägt worden; man kann sie für 9,99 Euro kaufen.

Der Festumzug des Nailaer Heimat- und Wiesenfestes, das vom 14. bis zum 16. Juli gefeiert wird, steht deshalb unter dem Motto "200 Jahre Stadtrechte Naila". Bleibt abzuwarten, was sich die Vereine und Schulen einfallen lassen, um das besondere Jubiläum eindrucksvoll präsentieren zu können. Neu beim Wiesenfest ist als Dritter im Bunde die Landjugend Marxgrün. Die jungen Leute werden gemeinsam mit den Freien Turnern und der Stadt das dreitägige Fest organisieren und ausrichten. Für Stimmung und gute Laune stehen am Samstagabend die Isartaler Hexen und Sonntagabend die regionale Band Blues'nid auf der Festzeltbühne. Welche bekannte Band am Montag die Bühne stürmen wird, bleibt noch geheim. Bereits am 18. März findet in der Frankenhalle Naila der Bezirksschützentag statt.

"Alle vier Jahre richtet unser Gau Nord-Ost im Bayerischen Sportschützenbund den Bezirksschützentag aus", erklärt Gauschützenmeisterin Monika Kranitzky. Im Rahmen des Bezirksschützentages wird es auch einen Empfang geben.

Issigau

Die Ortsgruppe Issigau-Reitzenstein des Frankenwaldvereins feiert heuer ihr 120-jähriges Bestehen. Die Heimat- und Wanderfreunde um Obmann Wolfgang Wagner laden nicht nur zum Festkommers, sondern auch zur Herbstgausternwanderung nach Issigau ein. Am 16. September werden die Abordnungen von Ortsgruppen des Hauptvereins im "Golddorf" Issigau erwartet. Ein Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Herbert Klug, steht ebenso auf dem Programm wie auch das würdige Feiern des Jubiläums. Die Planungen laufen, und Obmann Wolfgang Wagner hat Vertreter anderer Ortsvereine ins Boot geholt, um alles stemmen zu können und auch, um genügend Helfer zur Seite zu haben.

Lichtenberg

Im Ritterstädtchen wird weiter das Thema der vom Landkreis geplanten Hängebrücken über Lohbach- und Höllental im Mittelpunkt stehen. Aber auch die Neu-Nutzung, Umgestaltung oder der Rückbau des Freizeitzentrums mit Neugestaltung des umliegenden Geländes von Badesee und Campingplatz soll in einem "Ideenlabor" - sprich: mit Bürgerbeteiligung - in Angriff genommen werden. Lichtenbergs Bürgermeister Holger Knüppel ist dabei das langsame Wachsen und Werden von Ideen und Lösungsvorschlägen besonders wichtig.

Bad Steben

Die Marktgemeinde startet mit dem Jubiläum der Karnevalsgemeinschaft 1968 Bad Steben ins neue Jahr. 50 Jahre jung sind die Stemmer Narren, und als Prinzenpaar agieren in der Session 2017/18 der Präsident der Karnevalsgemeinschaft, Peter Milde als "Peter IV. von den Westfalen", und Petra Sill als "Petra I. von den Preußen". Ein Höhepunkt wird dabei sicher der Faschingsumzug, der sich am 21. Januar durch die Straßen des Kurortes schlängeln wird. Beim Faschingsumzug wird mit zirka 20 Gruppen, 400 Teilnehmern gerechnet. Der bunte Gaudiwurm formiert sich an der Therme und marschiert dann am Bahnhof und Rathaus vorbei weiter durch die Hauptstraße, Humboldtstraße und Oberstebener Straße zum Kurhaus. Dort steht geselliges Beisammensein auf dem Programm mit Präsentation von Gardetänzen. Auf der Kurhausterrasse warten auf die Gäste eine Bar und zur Verköstigung werden Leckereien vom Grill angeboten. Nicht verpassen sollte man zudem am 27. Januar die große Jubiläumsprunksitzung im Kurhaussaal. Weiter geht's im Festreigen mit dem traditionellen Heimat- und Wiesenfest sowie am 11. und 12. August mit dem großen Kurparkfest, bei dem die AOK Partner der Gemeinde ist. Als kulturelle "Schmankerl" gibt es außerdem die monatlichen After-Work-Live-Veranstaltungen der Bad Stebener Spielbank; die erste findet am 10. Januar mit "Christine set the Scene" statt. "Casino Live" im Kunst- und Kulturfoyer startet am 27. Januar mit Volker Heißmann.

Selbitz

In der Bockpfeiferstadt organisiert der Seniorenbeirat ein Vortrags- und Kulturprogramm für ältere Herrschaften. Walter Höllein vom Seniorenbeirat weist auf den 6. Februar hin: "Ein Referent wird zum Thema Nachbarschaftshilfe informieren." Ein weiterer Termin ist der dritte Seniorennachmittag am Wiesenfestdienstag im Café-Zelt. Höllein: "Wieder mit Überraschungsgästen." Außerdem wird die Wanderausstellung "Deine Anne - ein Mädchen schreibt Geschichte" vom 27. Juni bis zum 27. Juli in der Turnhalle der ehemaligen Grundschule zu sehen sein. Große Bildwände informieren über das Leben von Anne Frank, von ihren ersten Lebensjahren in Frankfurt am Main, die Flucht ihrer Familie vor den Nationalsozialisten, deren Leben in Amsterdam bis zu den letzten schrecklichen Monaten ihres Lebens in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Viele private Fotos erlauben dabei einen Einblick in das Leben der
Familie Frank und ihrer Freunde. Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Weidesgrün 1898 feiert 120. Jubiläum und richtet am 18. Februar den Gauschützentag in der Turnhalle in Selbitz aus.

Schwarzenbach am Wald

Im Schwarzenbacher Jahresprogramm steht am 17. Juni der mittlerweile fünfte "Franken-Waldtag" mit dem regionalen Waldbesitzertag im Mittelpunkt. Nach Selbitz und Naila im vergangenen Jahr wird der Kino-Sommer heuer in Schwarzenbach am Wald zu Gast sein. Und auch im neuen Jahr gibt es eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im "Kult 17", dem Philipp-Wolfrum-Haus. In diesem Jahr dürfen sich die Besucher unter anderem am 11. Februar auf das "TBC - Totales Bamberger Cabaret" mit seinem "Jahresrückblick" freuen. Die Miro-Nemec-Band ist am 17. März zu Gast.

Geroldsgrün

In der Frankenwaldgemeinde wird das vierte Sommerferienprogramm-Heft "Kein Platz für Langeweile" mit einer Auflage von 1500 Stück aufgelegt, sodass auch heuer den daheimgebliebenen Kindern und Jugendlichen Spannung, Spaß und Aktion geboten wird. Auch das Heimat- und Wiesenfest findet wieder statt, das seit 2013 nach dem Rückzug der Geroldsgrüner Schützengesellschaft 1863 von einem Festausschuss aus Vertretern der Vereine und der Gemeinde organisiert und ausgerichtet wird. Dabei findet am 30. Juni ein Musikabend im Festzelt statt.

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2018
19:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
AOK Anne Frank Heimat Holger Knüppel Hängebrücken Jubiläen Karnevalsumzüge Kurorte Landjugend Philipp-Wolfrum-Haus Seniorenbeiräte Sportler im Bereich Turnsport Stadtrecht Turnhallen Urkunden Wolfgang Wagner
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Nailaer Wiesenfest findet nächstes Jahr vom 14. bis zum 16 Juli auf dem Platz der Freien Turnerschaft in der Hofer Straße statt.

09.11.2017

Dreiergespann sichert das Wiesenfest

Die Freien Turner und die Stadtverwaltung holen als Partner die Landjugend Marxgrün ins Boot. Am Wochenende vom 14. bis 16. Juli geht es auch um Fußball. » mehr

Felix Spörl hat früher die evangelische Schule besucht, ehe er eine Ausbildung zum Konditor absolvierte. Mit einer Festtagstorte überrasche er André Adams, den Vorsitzende des Evangelischen Schulvereins, bei der Einweihung der neuen Schule in Naila. Foto: Lothar Faltenbacher

17.11.2017

Erster Empfang in der neuen Heimat

Seit 13 Jahren gibt es die evangelische Schule. Zum Schuljahresbeginn hat sie in Naila einen größeren Standort gefunden. Beim Tag der offenen Tür stellt sie sich vielen Gästen vor. » mehr

In der Einfachturnhalle werden zurzeit die Prallwände montiert. Foto: S. H.

26.10.2017

Auf dem Weg zur barrierefreien Schule

In der Bürgerversammlung berichtet Archtitekt Gernot Heinz über die Bau- und Sanierungs- arbeiten. An der Turnhalle gab es Verzögerungen, aber keinen Stillstand. » mehr

Simone Brendel Susanne Frank

01.08.2017

Naikj steht vor Veränderungen

Die Nailaer Kinder- und Jugendtage müssen sich ein geändertes Konzept überlegen. Noch ist aber unklar, wie das aussehen soll. » mehr

Zu den 92 Leseclub-Teilnehmern gehörte auch Hanna Reichl, die "Sternenschweif" am schönsten fand.

24.09.2017

Rekord der jungen Bücherfreunde

92 Jungen und Mädchen beteiligen sich am Sommerferien-Leseclub. Die Spitzenreiterin liest in sechs Wochen sage und schreibe 118 Bücher. » mehr

Für Wolfgang Degelmann ist das Höllental ein Ort, an dem Besucher Ruhe, Entspannung und Naturschönheit suchen. Die sieht er mit dem Bau der Hängebrücken gefährdet. Foto: Bund Naturschutz

28.07.2017

Sorge um die Ruhe im Naturschutzgebiet

Der Bund Naturschutz ist für Hängebrücken im Frankenwald. Sie sollten aber nicht im Höllental entstehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hochzeitsmesse Hof

Hochzeitsmesse in der Freiheitshalle | 14.01.2018 Hof
» 81 Bilder ansehen

VLF-Ball in Münchberg

VLF-Ball in Münchberg | 14.01.2018 Münchberg
» 23 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10 | 14.01.2018 Weiden
» 27 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2018
19:54 Uhr



^