Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Naila

Seyer und Neumann geben das Steuer ab

Fast vier Jahre lang haben zwei Lichtenberger ehrenamtlich den Bürgerbus gefahren und begleitet. Nun beenden sie ihr Ehrenamt. Für die Arbeit gibt es Anerkennung.



Klaus-Peter Seyer Werner Neumann
Klaus-Peter Seyer Werner Neumann  

Lichtenberg - Seit November 2016 rollt der Bürgerbus in Bad Steben und Lichtenberg. Genauso lange agieren Klaus-Peter Seyer und Werner Neumann als Fahrer und Beifahrer. Nun beendeten beide ihr Ehrenamt. Im Sitzungssaal des Lichtenberger Rathauses gab es für das engagierte Lichtenberger Bürgerbusteam Dank, Anerkennung und Präsente.

Ideengeber des Bürgerbusses, Dietmar Friedrich aus Bad Steben, zog Bilanz und berichtete, dass Werner Neumann bei mindestens 60 Schichten Beifahrer war, was rund 240 Stunden gleichkommt. Klaus-Peter Seyer fuhr 50 Schichten, unterm Strich rund 200 Stunden. "Das ist das Minimum, der Dienstplan zeigt Spontaneinsätze nicht auf", erläuterte Friedrich. Zu den Fahrstunden komme die Vorbereitungszeit dazu, etwa 40 Stunden. Friedrich dankte den beiden Ehrenamtlichen und betonte, dass sie zu den "Leuten der ersten Stunde" des Projektes "Bürgerbus" gehören.

Von Anfang an habe alles reibungslos funktioniert, die Zusammenkünfte der gut 20 Beteiligten seien harmonisch verlaufen und die Ausarbeitung der Dienstpläne pro Quartal sei schnell erledigt gewesen. "Jetzt haben wir eine Lücke, die wir schließen müssen", betonte Friedrich.

Werner Neumann, der gemeinsam mit seiner Frau Angelika beim Bürgerbusteam mitwirkte, betonte: "Das Projekt konnte nur so schnell und reibungslos ins Leben gerufen und umgesetzt werden, weil die Zusammenarbeit zwischen den Kommunen funktionierte und weil die Stemmer mitgezogen haben." Früher sei das Verhältnis zwischen Bad Steben und Lichtenberg dagegen "nicht so gut" gewesen.

Den beiden Ehrenamtlichen habe die Zeit im Bürgerbusteam Spaß und Freude bereitet. "Ich habe einige nette Menschen kennengelernt und auch viel Neues erfahren", berichtete Klaus-Peter Seyer. Auch die Kurgäste nutzten die Bürgerbustouren, um das Umfeld von Bad Steben kennenzulernen. "Viele sind ohne Auto da und bei der Fahrt mit dem Bürgerbus können sie Interessantes über den Frankenwald aus erster Hand erfahren - denn Informationen gibt es von uns gratis dazu."

Der Lichtenberger Bürgermeister Kristan von Waldenfels betonte, dass der Bürgerbus, eine Initiative der Marktgemeinde Bad Steben, den Bürgern beider Kommunen eine größere Mobilität ermöglicht. Er dankte den Akteuren beider Kommunen für die "hervorragende Zusammenarbeit": "Das Erfolgsprojekt zeigt, dass man gemeinsam stärker ist." Kristan von Waldenfels berichtete, dass Klaus-Peter Seyer während seiner Dienstzeit als Bürgerbusfahrer 632 Kilometer zurücklegte. "Im ersten Jahr 2016 mit Beginn im November 64 Kilometer und im vergangenen Jahr 144 Kilometer." Von Waldenfels wies darauf hin, dass es erst die zweite Verabschiedung von Ehrenamtlichen aus dem Bürgerbusteam sei. "Dr. Hartmuth Hagemann hat vor euch aus gesundheitlichen Gründen aufgehört."

Werner Neumann war nicht nur Beifahrer beim Bürgerbusteam, sondern auch Seniorenbeauftragter der Stadt Lichtenberg. Auch hier wurde er mit Dank verabschiedet. "Selbst die schnelllebige Zeit von heute kann nicht auf einen aufrichtigen Dank verzichten", betonte Bettina Albig, die gemeinsam mit Werner Neumann das Amt der Seniorenbeauftragten ausgeübt hatte.

Albig überreichte gemeinsam mit Bürgermeister Kristan von Waldenfels an Werner Neumann Wanderstöcke für einen sicheren Halt beim Laufen. Bei der kleinen Verabschiedungsfeier war auch Jürgen Lindner als SPD-Fraktionssprecher vertreten wie auch zweiter Bürgermeister Matthias Quehl. Sandra Hüttner

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 06. 2020
18:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürger Bürgermeister und Oberbürgermeister Freude Friedrich Werner Marktgemeinden Matthias Quehl Mobilität Spaß Werner Neumann
95192 Lichtenberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Am Dienstag betrat Kristan von Waldenfels zum ersten Mal als Bürgermeister das Lichtenberger Rathaus. Foto: Hüttner

31.03.2020

Ohne Kaffee geht nichts

Zwei Tage nach seiner Wahl tritt Kristan von Waldenfels sein Amt als neuer Bürgermeister in Lichtenberg an. Schon am Montag sitzt er zum ersten Mal dem Stadtrat vor. » mehr

Vereidigung der drei neuen Lichtenberger Stadtratsmitglieder in der TSV-Turnhalle (von links): Simon Jahn, Lilian Babl und Elke Beyer mit Bürgermeister Kristan von Waldenfels. Mit auf dem Bild weitere Stadträte, Zuschauer und der Bürgermeister aus Bad Steben, Bert Horn. Foto: Hüttner

12.05.2020

Jürgen Lindner tief enttäuscht

Der SPD-Mann wollte zweiter Bürgermeister von Lichtenberg werden. Es kam völlig anders. Die Fraktion CSU-UBL hat ihre Kandidaten durchgesetzt. » mehr

Die Bäume und Büsche rings um das Freizeitzentrum sind entfernt. Foto: Hüttner

29.03.2020

Büsche und Bäume sind verschwunden

Der Lichtenberger Heinz- Olaf Otte ist empört über den "Kahlschlag" am Freizeitzentrum. Zweiter Bürgermeister Quehl und die Verwaltung verteidigen jedoch die Fällaktion. » mehr

Die Lichtenberger Bürgermeisterkandidaten beobachten die Auszählung der Briefwahl-Stimmzettel (von links): Kristan von Waldenfels (CSU), Ann-Kathrin Lang (Tochter von Jürgen Lindner), Jürgen Lindner (SPD) und Herbert Heinel (Liste 4).	Foto: Hüttner

16.03.2020

Waldenfels und Lindner bangen weiter

In Lichtenberg kommt es zur Stichwahl zwischen Kristan von Waldenfels (CSU) und Jürgen Lindner (SPD). Der 19-jährige Christsoziale kam auf den höchsten Stimmenanteil. » mehr

So soll das neue Campingplatzgebäude am Frankenwaldsee aussehen. Die Gastronomie wird mit Blick auf den See ausgerichtet. Plan: Faltenbacher Architektur

02.06.2020

Entwurf für Areal am Frankenwaldsee erntet viel Lob

Nach dem Abriss des Freizeitzentrums am Lichtenberger Frankenwaldsee soll das Areal renaturiert werden. Der Campingplatz bekommt ein neues Gebäude mit Gastronomie. » mehr

Etwa 400 Menschen aus Lichtenberg und der Region nahmen am Freitag Abschied von Holger Knüppel. Der 58-jährige Bürgermeister der Stadt war am Sonntag unerwartet verstorben. Foto: Hüttner

21.02.2020

Lichtenberg nimmt Abschied

Die Burgstadt erweist dem plötzlich verstorbenen Bürgermeister Holger Knüppel die letzte Ehre. Seine Wegbegleiter finden bewegende Worte für den Toten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion von "Fridays for Future" am Kugelbrunnen in Hof Hof

Aktion von "Fridays for Future" in Hof | 03.07.2020 Hof
» 16 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 06. 2020
18:12 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.